Sieht man bei der Ohnmacht die Pupillen?

1 Antwort

Normalerweise verdrehen schlafende und ohnmächtige Personen nicht die Augen, so daß die Pupille nicht mehr sichtbar ist. Die Augen liegen ganz normal in ihren Höhlen und können bei Anheben des Lides auch untersucht werden. Jemand, der schläft, würde von der Berührung womöglich erwachen und dann auch sehen. Im Schlaf sieht er nicht. Eine ohnmächtige Person sieht nicht, auch wenn das Auge geöffnet ist. Die Reaktion der Pupillen gibt in solchen Fällen erste Hinweise auf den Zustand der Person, deshalb werden die Augen bei Auffinden eines Ohnmächtigen auch angesehen, i. d. R. mit einer kleinen Taschenlampe, um die Lichtreaktion der Pupille zu prüfen. Der Ohnmächtige merkt davon nichts. Gruß, q.

Okay vielen Dank für die ausführliche Antwort! :)

0

Was möchtest Du wissen?