Sieht jeder die Welt aus seiner eigenen Perspektive (zB kann ich ein Glas als halb voll erkennen, während jemand anders das selbe Glas als halb leer sieht)?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Ob die Frage, dass man ein zur Hälfte gefülltes Glas als "halbvoll" oder "halbleer" bezeichnet, ist weniger eine Frage des "sehens", das ist für alle gleich, sondern eine Frage der Wertung und der hinter der Wertung stehenden Gründe und wie das zum Ausdruck gebracht wird. Sehr sachlich von der Funktion her beschreibt es "Hansolotest", doch das ist bereits sachlich verknüpft mit einer Tätigkeit, die diese Bezeichnung leitet. Genauso würde der Phänomenologe vorgehen, der nicht nur das Glas sondern auch das gesamte Umfeld einbeziehen würde. All unsere Sprache drückt ja nicht nur Sachliches aus. Versteckt werden auch emotionale Haltungen transportiert. Perspektive greift da als Bezeichnung zu kurz.

Im Ausdruck "jeder sieht die Welt ..." wird bereits eine Verkürzung der Lebensaktivität auf das passive "einen Eindruck haben" verkürzt. Wir sind aber nicht nur "Reflektoren" mit je besonderer Krümmung. Wir sind immer auch Agierende und jede Handlung ist immer im Abgleich mit anderen und der Welt eine Probe auf die eigene Interpretation. Welterfassung und Weltbearbeitung sind nicht zu trennen, sind ein miteinander verbundenes Resonanzsystem. Darum halte ich die Trennung von Erkenntnis- und Handlungstheorie für sehr unglücklich. Beides bedingt und korrigiert sich gegenseitig. Mit jeder Benennung senden wir komplexe Signale, die nicht immer nur ausdrücken, was wir wahrnehmen, sondern auch, wie wir uns dabei fühlen, welche Absichten wir hegen. Sich ausdrücken in Schrift, Sprache, Musik usw. ist immer auch historisch geprägte Teilhabe an kulturell geprägten Zeichenvereinbarungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit Sicherheit. Dass die menschliche Wahrnehmung immer subjektiv ist, ist innerhalb der Wissenschaften, die sich damit beschäftigen- Neurowissenschaften und Psychologie- unumstritten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welche Welt? Du phantasierst wohl.. das ist alles nur ein gentlemans agreement. Blau ist blau, aber wie ich das wahrnehme, kann keiner wissen. Und wie ich was benenne, ist erlernt. Und jetzt? Gibt es keine absoluten Standpunkte. Nur Standpunkte. Bäm! Was n Wunder..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An der Bedeutung Deines Beispiels gibst Du Deiner Frage doch schon die Antwort, also warum dann die Frage?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja kann man aber das sind Kranke Menschen oder Menschen auf Drogen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, alle menschen denken genau das selbe...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja - jeder lebt in seiner eigenen Welt und sieht sie aus seiner eigenen Perspektive.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Universalantwort ist:

Das Glas ist doppelt so groß, wie es eigentlich sein sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Universalantwort oder zumindest wie ich das denke: Wenn manns autrinkt halb leer wenn manns einschenkt halb voll. Soo mysterium gelöst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gundulff
16.08.2016, 04:47

Endlich jemand der es genauso sieht. Ist doch voll logisch!

0
Kommentar von CounterMonkey
16.08.2016, 06:42

Und wenn man das Glas einfach irgendwo stehen sieht ohne das Hintergrundwissen ob es halbvoll gemacht oder halbleer getrunken wurde?

0

Das ist doch die selbe Perspektive, man drückt es nur anders aus. Ich glaube nicht das nur weil man sagt dass das Glas halb leer ist gleich pessimistisch ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt darauf an, wie voll Sie sind, denn sind Sie zu voll, sehen Sie das Glas als  halb voll, aber sind Sie noch nicht voll genug, betrachten Sie es als  halb leer  ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?