Sieht die Krankenkasse, wieviel ich verdiene, und wo ich Arbeite?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

den Arbeitgeber sieht die jeweilige Krankenkasse immer (die Krankenkasse stellt ja auch am Anfang eine Mitgliedsbescheinigujg für den Arbeitgeber aus und der Arbeitgeber schickt eine Anmeldung zur Sozialversicherung).

Den Verdienst sieht die Krankenkasse meistens nicht, da der Arbeitgeber die Beiträge für alle Arbeitnehmer bei dieser Krankenkase in einer Summe überweist. Einmal jährlich schickt der Arbeitgeber für jeden einzelnen Arbeitnehmer eine Jahresmeldung mit dem Bruttoverdienst eines Kalenderjahres an die Krankenkasse (maschinell).

Gruß

RHW

56

Danke für den Stern!

0

Ja, das sehen sie spätestens dann, wenn Du Krankengeld beantragen musst. Aber vorher sehen sie es auch, das Du ja Krankenversicherungsbeoträge vom Arbeitgeber und DIR an die KAsse zahlen lassen musst.

Natürlich, die müssen deine Beiträge berechnen

Ab wann wird mir etwas vom Azubi Gehalt abgezogen?

Wenn ich in der Ausbildung zur Bäckereifachverkäuferin 450 € brutto verdiene. Wird mir dann noch etwas abgezogen ? Ich habe Steuerklasse 1, keine Kinder und bin ledig. Und wie sieht es aus, wenn ich 400 € brutto verdiene ? Wieviel Geld darf ich nur maximal brutto verdienen, um keine Abzüge zu haben ?

...zur Frage

Steuerabzuege Lohn .. wieviel?

Wenn ich eine Teilzeitstelle hab wo ich 5x die Woche 5 std arbeite und um die 900€ brutto verdiene, könnt ich noch nebenbei einen 450€ job machen? Zb an Wochenenden? Wenn ya, wie sieht das dann mit den Steuerabzuegen an? Was wuerd ich auf den Cent genau verdienen? Apropo bin verheiratet, Mutter zugleich und mein Mann hat ein Job von 1200€ netto.

...zur Frage

Wieviel spare ich mit der Ansässigkeitsbescheinigung als Grenzgänger?

Ich wohne in Deutschland und arbeite in der Schweiz, nun meine Frage wieviel Geld spare ich den ein wenn ich die Ansässigkeitsbescheinigung einreiche beim Arbeitgeber, ich verdiene momentan 4000 schweizer franken in brutto

...zur Frage

Entgeldfortzahlung durch Krankenkasse?

Hallo Community,

ich habe eine Frage zum Thema entgeltfortzahlung.

Ich war vom Februar an über 6 Wochen krank und habe von meinem AG eine Lohnfortzahlung erhalten nach 6 Wochen wäre die Krankasse eingesprungen, diese hat leider eine AU gefehlt und mein Anspruch erlosch an Krankengeld. Nun habe ich zwei Wochen gearbeitet und dafür meinen Lohn erhalten, leider war es aufgrund der Verletzung nicht möglich die Arbeit wieder aufzunehmen nun bin ich wegen der selben Krankheit krank. Der AG muss aber nun mir keine entgeldfortzahlung mehr leisten, daher er dies schon 6 Wochen tat und es die selbe Krankheit ist. Die aktuelle AU liegt der Krankasse vor. Werden diese nun ab dem Zeitpunkt der AU ein Krankengeld übernehmen oder müsste ich in diesem Fall erneut 6 Wochen warten? Diesbezüglich konnte mir die Krankasse noch keine Auskunft geben. Hatte jemand einen ähnlichen Fall oder kennt sich fies bezüglich gut aus und weiß welche Ansprüche mir nun zu stehen?

Danke für alle Antwortewelchehe mir weiter helfen

...zur Frage

Gehalt 2. Lehrjahr Einzelhandel?

Ich bin Einzelhandelskaufmann und verdiene netto 580€ ist das normal für 2. Lehrjahr Einzelhandel bzw mich würde auch interessieren wieviel ihr verdient

...zur Frage

Was krieg ich Netto als Chemielaborant in der Schweiz ausgezahlt?

Ich arbeite seit kurzem in der Schweiz und verdiene knapp 4000 Franken Brutto, nun meine Frage: Was und wieviel wird davon abgezogen, ich lebe in Deutschland und arbeite in der Schweiz, bin single und wohne noch bei meinen Eltern. Im Internet finde ich nichts.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?