Sieht der Hausarzt in einem Blutbild,dass man manchmal erbricht?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Arzt kann es natürlich nicht wissen, allerdings ist er ja auch nicht blöd.

Du sagst du erbrichst "nur" vier bis fünf mal im Monat.. Das ist schlimm genug aber du hast natürlich recht, schlimmer geht immer. Durch das Erbrechen kann es zu einer Elektolytstörung kommen und das ist im Blutbild erkannbar. Dazu kommt ein eingefallenes Gesicht, unreine Haut, Schatten unter den Augen und eine Schwellung am Hals (hab den genauen Namen vergessen). Wenn deine Eltern dann noch den Grund für den Termin nennen, nämlich dass sie sich Sorgen aufgrund deines Gewichtverlustes machen, wird der Arzt bestimmt in der Lage sein eins und eins zusammenzuzählen.

Naja vllt hast du ja auch Glück und das Blutbild ist unauffällig, dein Arzt zu dämlich um das Offensichtliche zu erkennen und du kannst dich weiter selbst belügen bis zum nächsten Test.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sallygrey
04.12.2016, 02:42

Wieso bis zum nächsten Test? Ich werde nicht zum Arzt gehen ich bin wohl mit meinen 17 Jahren alt genug und kann somit meine Entscheidungen selber treffen auch wen ich noch zur Schule gehe 

0

An gewissen Werten sieht man Hinweise darauf. Kalium ist zb ein Indikator.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sallygrey
04.12.2016, 16:50

Und daran sieht er das ich manchmal  erbreche? Aber ich denke nicht das ich Kalium Mangel dadurch habe weil ich es ja nicht so oft mache :)

0
Kommentar von Seanna
04.12.2016, 17:55

Es gibt noch viele andere Indikatioren und auch Dinge die man von außen sieht. Daran merkt der Arzt das. Umgehen kannst du das nicht, auch nicht mit "nur selten" kotzen und auch nicht mit paar Tage vorher vernünftig essen. Ärzte werden 11 Jahre ausgebildet - die sind nicht BLÖD! Und lassen sich sicher nicht von nem Kiddie täuschen.

0

Das Blutbild ist eine spezielle Untersuchung der Blutzellen. Oft wird der Begriff für sämtliche Blutuntersuchungen benutzt aber das ist eigentlich nicht richtig.

Zu deiner Frage:

Im Blutbild sieht man es nicht. Man kann im Labor aber evtl. im Rahmen einer Blutgasanalyse hinweise darauf finden. Typisch wäre dort eine Hypochlorämische metabolische Alkalose.

Das bedeutet das der pH Wert im Blut hoch, also zu basisch und zu wenig Chlorid zu finden ist. Das erklärt sich durch den Verlust von Magensäure.

Häufiges erbrechen geht an deinem Körper nicht spurlos vorbei, es schadet dir und hat langfristig erhebliche negative auswirkungen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sallygrey
02.12.2016, 16:18

Oke danke, das beruhigt mich weil die wollen das ich nur ein Blutbild machen lasse 

0

er sieht aufjedenfall wenn du untergewichtig bist und wird dir dann einige fragen stellen. 

wieso ebrichst du denn?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sallygrey
01.12.2016, 22:27

Nein ich bin nicht untergewichtig:) ich erbreche, wenn ich Grad ne 'art' fressattacke hatte das ist bei mir aber nicht so eine große Menge wie bei anderen.. Bei mir reicht schon ein küchel das was als fressattacke zählt.Deswegen halte ich mich eher zurück mit dem essen und frühstücke in der früh und in der pause und gut is 

0
Kommentar von Majasoon
01.12.2016, 22:32

Es geht um Essstörung. Nicht ums Erbrechen aus körperlichen sondern aus seelischen Gründen. Also Bulimie .

0

Was möchtest Du wissen?