Sieht das bei der Bewerbung schlimm aus?

6 Antworten

Auf Noten schaut man am Ende sowieso nicht mehr. Wenn du aber z.B. "nur" aus der Schule kommst, ist es nicht ganz irrelevant, ob du in den berufsspezifischen Fächern sowie meist Englisch/Deutsch eben nicht schlechter als 3 bist (vom Gymi aus gesehen).

Aber schlimm ist relativ. Wenn die Bewerbung sonst gut ist und man merkt, dass du dich für das Thema interessierst usw. kann das auch ganz schnell egalisiert sein.

Also auf jeden Fall die anderen "Hausaufgaben" der Bewerbung perfekt erledigen, dann ist eben mal ne 4 dabei.

Ist ja auch die Frage, auf was du dich bewirbst.

Mit einer Mathe-Vier im Zeugnis schaut eine Bewerbung als Kaufmann/frau nicht so gut aus. In einem sozialen Beruf ist die Note hier aber völlig unerheblich.

Als Zahntechniker sollte keine Biologie-Vier im Zeugnis stehen. Für einen Kaufmann hingegen ist das bedeutungslos.

Es kommt schon darauf an, wofür du dich bewerben willst.

Hast du schon einige Jahre gearbeitet, sind die Arbeitszeugnisse viel wichtiger. Schulnoten kommen aus der Jugendzeit, in denen nicht jeder den nötigen Ehrgeiz in der Schule hatte. Das weiß auch jeder Personaler.

Die "Kompetenznoten" im Abschlusszeugnis haben trotzdem bei der Vorauswahl eine gewisse Bedeutung. Nur ist eine saubere, sorgfältige und komplette Bewerbung, ob jetzt in Papierform oder online, wesentlich wichtiger als einzelne Noten.

kommt drauf an, welche fächer. wenns ein teschnischer beruf ist, macht eine 4 in mathe natürlich keinen guten eindruck.

bleibt zu hoffen, dass du angesichts des fachkräftemangels in einem beruf wo es so wie so nicht viele bewerber gibt, trotzdem chancen hast

viel glück

lg, Tessa

Was möchtest Du wissen?