Siegmund Freud - Vergänglichkeit?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist eine hedonistische Herangehensweise. Wenn etwas Lust (oder Freude) hervorruft wird es das nicht ewig machen. Wenn alles ständig blühen würde, könnte ich keine Luust oder Freude daran empfinden. Es wäre nicht erwähnenswert. Auf die Freude oder Lust folgt dann der Ver-lust des ganzen (Herbst/Winter). Eine Frage der Balance.

Ich kenne das Buch nicht, aber ziemlich viele anderen Theorien von Freud.

Also hierbei kann ich ihm nur zustimmen, denn wenn alles unendlich wäre, wäre es gewöhnlich. Man gewöhnt sich sehr schnell an Dinge, über die man sich anfangs noch freute und nimmt sie kaum noch wahr. Wenn man sich aber dessen bewusst ist, dass alles ein Ende haben kann, genießt man viel bewusster.

Ich finde, dass man bei diesem "Konflikt" sehr gut erkennen kann, wer Optimist und wer Pessimist ist. Optimisten werden die Schönheit des Momentes genießen, wogegen Pessimisten schon an die Zeit ohne die Schönheit denken.

0
@finntjark

Wobei man folglich auch ein kleines Stück Pessimist sein muss, um sich dessen bewusst zu werden und dann die Schönheit zu genießen.

0

Kann man heutzutage noch durchs Dichten berühmt werden?

Kann man in der heutigen Gesellschaft eigentlich noch durch Gedichte berühmt werden? Man kennt ja die ganze Dichter von früher, mit ihren Balladen, ihren Gedichten über Frühling, Sonne, Blumenduft, aber auch über Kampf und Totschlag. Doch kann man heute in einer Welt voller Internet, Flyern, Fernsehen, SMS usw. eigentlich noch nur durch das Schreiben von schönen/tiefgründigen Gedichten berühmt werden? Gibt es so etwas noch?

Ich meine, klar, es gibt den Rap, das ist ja nichts anderes als eine modernere Form von den früheren Balladen, aber dort gibt es ja viel zu viele ich hau dir auf die Fr.sse Typen. Außerdem gab es ja auch viele Dichter, die nur Gedichte geschrieben haben - ohne zu musizieren, gibt es das immer noch?

P.S.: Mir sind beim Schreiben der Frage die Kindergedichte eingefallen, die ich früher immer hören musste, sowas meine ich nicht, denn das sind nur Haus-Maus Reime, ich meine tiefgründige Sachen etc.

Ich hoffe ich konnte mich einigermaßen ausdrücken, es ist schon etwas spät...

...zur Frage

Kann man heutzutage überhaupt noch ohne Smartphone leben?

Ich bin jetzt 14 Jahre alt und habe für mich erkannt, dass mir dieser ganze Konsum nur schadet und ich möchte das auch gar nicht mehr.
Deswegen möchte ich mein I Phone verkaufen und mir von dem Geld irgend' ein Nokia Handy und eine gute Kamera kaufen,
denn mehr brauche ich nicht.
Aber da stellt sich mir auch die Frage,
ob das überhaupt geht.
Kann man heutzutage überhaupt noch ohne ein Smartphone leben?
Denn die meisten Jugendlichen heutzutage halten Kontakt über Whats App, Facebook oder ähnliches.
Also würde ich vielleicht ein paar Freunde verlieren oder die Freundschaften würden immer mehr auseinander gehen.
Und allgemein würde ich mich von der Außenwelt ja schon ausschließen.
Gibt es Alternativen dafür?
Was sind noch Nachteile - die mir vielleicht noch gar nicht aufgefallen sind - wenn man kein Smartphone besitzt?
Und was ist euer Fazit zur Frage "Kann man heutzutage überhaupt noch ohne Smartphone leben" ?

...zur Frage

Freuds Lustprinzip und Realitätsprinzip

Ich halte demnächst ein Referat über einen Ausschnitt aus dem Buch "Moralische Grundbegriffe" von R.Spaemann. Kurz vor dem Abschnitt mit dem Gedankenexperiment über die Seligkeit erwähnt er Freud. "Freud entdeckte bis dahin verborgene Phänomene. Aber hat er sie richtig gedeutet?" und "Inwiefern irrt sich Freud mit seiner Deutung über Lust- und Realitätsprinzip?"

nun ist meine Frage, was ist Freuds Deutung zu dem Thema? Meint R. Spaemann das Ich, Es und Über-Ich?

...zur Frage

Gibt es eine These von Freud/Habermas, dass Kreativität und sexuelle Befriedigung sich ausschließen?

Hallo Internet-Welt,

eine Freundin hat mir von einer Theorie des Vorreiter-Psychologen Sigmund Freud erzählt, die wohl später auch vom Philosophen und Soziologen Jürgen Habermas aufgegriffen wurde, derzufolge sich Kreativität negativ zur Befriedigung sexueller Bedürfnisse verhält, genauso wie wie beispielsweise die Bereitschaft zu einer Revolution abnimmt, wenn das Volk seine Sexualität ausleben kann.

Eine liberale Gestaltung der Sexualität sei damit das vollkommene Werkzeug zur Unterdrückung eines unzufriedenen Volkes. Als Beispiel dafür könnte eine liberalere Einstellung zur Sexualität in (ehemaligen) kommunistischen Ländern dienen.

Diese Theorie interessiert mich sehr, leider habe ich im Internet auch nach längerem Suchen keine Verweise finden können. Kann mir jemand sagen, ob es diese Theorie gibt und wenn ja, wo ich sie nachlesen kann?

Vielen Dank fürs Lesen und (hoffentlich) Antworten,

Eure wissbegierige Studentin

...zur Frage

Ist es heutzutage noch normal,wenn man Bücher liest und Briefmarken sammelt?

Ich bekunde meine Hobbys vor Freunden nicht gerne,weil sie mich sogar einmal ausgelacht haben..Natürlich sind das ganz normale Freunde,die ich schon lange kenne,aber die sagten mal zu mir ich sollte lieber Fußball spielen oder was sinnvolleres machen...Einer fragte sogar,ob ich nicht schwul bin solche dummen Sachen zu machen ?

Ich lese halt gerne Fanatsy und Science-Fiction Bücher und sammle gerne Briefmarken..Sind das für die heutige Zeit nicht mehr normale Hobbys ? Soll ich doch lieber mal was anderes machen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?