Siebenjährigen Rüden sozialisieren?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo fleurvogel, wie schön für Bernie, dass er jetzt bei Euch wohnt!!! Wenn er seit 6 Jahren (... gruselgrusel...) nur auf den Balkon zum Pieseln durfte, ist es kein Wunder, wenn er bei Nahkontakt mit anderen Hunden in Verteidigungshaltung geht! Nee, ich finde es eher ein echtes Wunder, dass er überhaupt auf andere Hunde zu gehen mag! Ihr habt Euch da anscheinend einen gaaanz tollen Hund ins Haus geholt! "Wie kann ich ihn daran gewöhnen andere Hunde zu tolerieren?" Hmm, den Rat von Lieselstrick mit der Hundeschule finde ich super! Und vielleicht findet Ihr dort - oder im Bekanntenkreis - einen sehr souveränen, gut ausgebildeten Hund, einen, der sich ablegen kann und zunächst "desinteressiert" ist an Bernie, so dass Bernie die Gelegenheit hat, zu kapieren: Der tut mir nix. Das ist Stufe eins. Die läßt sich dann vielleicht so steigern, dass Bernie versteht: Der will nur Spielen! Ist jetzt so aus dem Bauch heraus geantwortet, denke mal, in einer guten Hundeschule bekommt Ihr Euer Problem schnell in den Griff! Liebe Grüße vom Beutelkindfreutsichfürbernie:)

super Bauchgefühl Beutelkind !

0

Hallo, erstmal vielen Dank für deinen Rat! Ich hab gedacht die Antworten würden in dem rechten Fenster auf der Seite erscheinen und dachtew schon niemand hätte sie beantwortet. Hundetrainerin hab ich jetzt!: er beherrscht alle 'hündischen' Kommunikationsformen, versteht sie und wendet sie an. Meine Trainerin meint, Bernie habe ein großes Kontrollbedürfnis. Bleibt der andere regungslos, lässt er in in Ruhe, will der andere Spielen oder bewegt sich "Unerlaubt" weist Bernie ihn zurecht. Aber wir sind auch schon ganz souveränen großen Hunden begegnet, die ihm ohne großes Tamtam gezeigt haben wo der Hammer hängt :-). Die Trainerin meint jedoch, dass er dieses Verhalten nicht ablegen wird (ist halt in ihm drin). Damit kann ich gut leben und ich akzeptiere ihn auch so wie er ist. Danke!

0
@fleurvogel

Danke für den Stern fleurvogel, den hätte ja eigentlich lieselstrick verdient!!! Fein, dass ihr jetzt eine Hundetrainerin habt: Das wird sich sicher bald alles zurecht schaukeln. Viel Glück wünscht Euch das Beutelkind.

0

Hallo fleurvogel, als erstes muß ich Dir sagen, SUPER, daß Du den Bernie bei Dir aufgenommen hast ! Du hast das Problem auch sehr gut beschrieben, aber was mich interessiert, die Körpersprach, -haltung der anderen Hunde. So wie Du schreibst, hat der Bernie ja rein gar nichts gelernt. So ist es sehr schwierig etwas genaues zu sagen. Ich kann Dir nur den Rat geben, gehe mit Bernie mal in eine Hundeschule. Vor Ort und am Verhalten kann man dann genauer sagen was Sache ist. Ich wünsche Dir viel Spaß, aber auch gaz viel Geduld und Kraft mit Deinen beiden Hunden ! GlG lieselstrick

Hallo, vielen Dank für deinen Rat! Ich hab ihn jetzt erst gefunden. Also Hundetrainerin hab ich jetzt und die Spaziergänge sind für mich schon weniger beängstigent (sind ja meistens die Menschen die den Stress machen und haben). Aber ein neues Problem tut sich auf: Dei beiden sind daran gewöhnt gewesen mal 2 bis 4 Stunden allein zu sein. Jetzt sind sie zu zweit und heulen sobald wir gehen! Wir haben sie bis jetzt 3 mal für eine Stunde allein gelassen und es aufgenommen. Außerdem legt sich Milo auf unser Bett, wo er noch nie drauf durfte (auch nicht ausnahmsweise)und Bernie pinkelt in die Wohnung. Das ist für uns jedoch vor allemn für die beiden ein Riesenstress. Ich versteh es nicht. Was kann ich tun?

0
@fleurvogel

Hallo fleurvogel, freut mich riesig, daß Du eine Hundetrainerin hast ! Das mit dem "Menschen-Stress" ist gar nicht so falsch, nur kann man dagegen schwer etwas tun. Ich versuche mit den Leuten zu sprechen, aber ganz ehrlich, mit wenig Erfolg. Was es mit dem Heulen, auf´s Bett gehen und dem Pinkeln genau auf sich hat, kann ich wieder nur schwer beantworten, da ich Deine Hunde nicht kenne, leider !!!! Spreche aber auf jeden Fall mit der trainerin darüber. Aus meiner Erfahrung mit meinen beiden kann ich Dir nur sagen: - Janka hat nur den Vollmond angeheult - Arco machte es nach dem Tod von Janka, wenn er alleine war, aber auch nur kurze Zeit - auf dem Bett liegen und am besten noch die Schnuffel in einen Pullover vergraben, den ich vorher an hatte, hat er schon immer gemacht, wenn ich weg war, auch wenn mein Mann zu Hause war - das Pinkelproblem kenne ich nicht Die Ursachen dafür (bei meinem Arco) waren Trauer bzw. Verlustängste. Das sind halt die Erfahrungen mit meinen Hunden. Bei Deinen Hunden sehe ich Paralelen, zudem kann auch noch das Problem sein, daß die beiden nicht geklärt haben, welche der Ranghöhere ist. Sprich mit der Trainerin. Würde mich freuen, mal eine kleine Rückmeldung zu bekommen, wie es Euch so geht. LG lieselstrick

0

Was möchtest Du wissen?