Sie will mir mein Sohn nicht geben ich kann ihn ja bei ihr besuchen sagt sie aber das möchte ich nicht weil ich sie nicht mehr sehen kann darf sie das?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

nein natürlich darf sie das nicht. fordere sie schriftlich auf eine umgangsvereinbarung zu unterschreiben mit folgendem möglichem umfang:

- 2-3 nachmittage mit einer übernachtung jede woche

- jedes zweite wochenende von fr-so

- hälftige ferien und feiertage

- drei wochen sommerurlaub

nutze die ferien des bundeslandes in dem ihr lebt und mach das in form eines kalenders. zweifache ausführung mit aufforderung zur unterschrift und rücksendung eines exemplares an dich innerhalb von 7 tagen. schreibe mit rein, dass bei nichtrücksendung der umgang ab tag xx als vereinbart gilt.

schreibe das sie gerne ihre termine und änderungsvorschläge vorbringen darf. vergiss nicht gleich weihnachten einzuarbeiten. zweiter weihnachtsfeiertag plus 2-3 tage bei dir, dann über neujahr sie bei sich. etc. ...

dann machst du in der zwischenzeit einen termin beim jugendamt um eine mediation zu beginnen und forderst vorsichtig auf die vereinbarung nun abzuschließen. weiche nicht von deinen geforderten umfang ab und sollte sie nicht einsichtig sein, dann brich das gespräch an der stelle als gescheitert ab. nimm einen anwalt - am besten hast du den schon in der hinterhand und fordere das umgangsrecht gerichtlich ein. arbeite dort strafen wie ordnungsgeld ersatzweise haft ein, androhung entzug des sorgerechtes und wenn dein anwalt es sinnvoll findet, einen umgangspfleger der während der übergaben das sorgerecht hat.

wie ist denn das gemeinsame sorgerecht bei euch? wurde es schon erklärt, ansonsten frage den anwalt wann am besten der zeitpunkt ist auch dies einzufordern. das sollte eigentlich auch recht zügig gemacht werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Joker75 22.11.2015, 14:11

sie hat das Sorgerecht leider dann kommt erschwerend dazu das sie 400 km Ende des Jahres wegziehen will ich arbeite von Montag bis Samstag von 10-19 Uhr und sonntags is der einzige Tag wo ich frei habe und da will ich mein Sohn sehen

0
blumenkanne 22.11.2015, 14:13
@Joker75

willst du das sie 400 km weiter weg zieht? wenn du es nicht willst, dann mach ganz zügig nägel mit köpfen. suche dir sofort einen anwalt und beantrage das der umzug verhindert wird. beantrage das gemeinsame sorgerecht und tu etwas an den arbeitszeiten.

sie will dich entsorgen, darum die entfernung.

0
Joker75 22.11.2015, 14:18

danke das Gefühl hab ich auch so werd ich es machen

0
blumenkanne 22.11.2015, 14:20
@Joker75

nimm dir gleich morgen einen anwalt für familienrecht und geh zum amtsgerecht und lass dir einen antrag auf beratungshilfe geben. ich denke deine erste übung sollte das gemeinsame sorgerecht in verbindung mit soviel umgang wie möglich sein. kannst du deine arbeitszeiten so verändern, dass du das kind zur not auch zu dir holen kannst, falls dies erforderlich wird?

0
Joker75 22.11.2015, 14:29

ich hab zwei Jahre auf die unbefristete Stelle hingearbeitet damit wir besser leben könn aber ich kann es versuchen

0
Joker75 30.11.2015, 07:53

wollte gestern mein Sohn abholen und komm dort an is sie mit sack und pack ausgezogen jetzt werd ich aber richtig sauer

0
Joker75 14.12.2015, 17:58

So Anwalt is einschaltet jetzt hat er mir geschrieben er hätte mit der Richterin gesprochen und ich soll alles zurückziehen Hallo was soll das denn sollte ich mir ein anderen Anwalt nehmen

0

Ich denke nicht. Wende Dich ans Jugendamt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mit den Angaben kann niemand eine Aussage machen - Jugendamt, die werden das klären

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
blumenkanne 22.11.2015, 13:59

warum antwortest du dann, wenn du es nicht kannst?

0
Joker75 22.11.2015, 14:01

da war ich schon die sagen nicht viel vor allem will sie jetzt 400 km weit wegziehen ich hab leider kein Sorgerecht nur will ich mein Sohn nicht aufgeben ich verdiene auch nicht die Welt das ich ihn holen kann zahle ja auch gut Unterhalt

0
Menuett 22.11.2015, 19:37

Das Jugendamt hat da gar keine rechtliche Möglichkeit irgendetwas zu klären.

0

Was möchtest Du wissen?