Sie treibt mich fast in den Wahnsinn und ich weiß nicht weiter?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das Verhalten deiner Mutter hört sich übel an und du wirst es erst nachvollziehen können, wenn du selber mal in der gleichen Situtuation sein wirst. Hoffentlich bewahrst du deine Erinnerungen auf und kannst dann deine schwierigen und undankbaren Kinder verstehen. Weil das, was du schilderst nicht gerade selten ist, muss man annehmen, dass es nicht nur Gründe hat, die in der 'verkorksten Psyche' deiner Mutter liegen. Kinder sollen nach der Pubertät ihr eigenes Leben führen und oft genug werden sie zu diesem Zweck herausgeekelt. Das machen Eltern nicht bewußt oder absichtlich, sondern die unvermeitlichen Konflikte eskalieren eben bei heranwachsenden Kindern anders, als wenn diese noch klein wären. Man denkt, man kann mehr von ihnen erwarten, weil sie ja schon halb erwachsen sind und trotzdem lassen sie sich von vorne bis hinten nur versorgen. Dass Mütter bei Söhnen mit anderem Maß messen als bei Töchtern, ist leider das Normale. Du könntest hier wahrscheinlich Hunderte Fragen dazu finden. Zur persönlichen Situation deiner Mutter kann ich nichts sagen, da hast du ja auch nichts erzählt. Am besten versuchst du dich mal in sie hineinzudenken und überlegst, ob das ein Leben wäre, das dich ausfüllen würde und glücklich macht. Ich vermute, dass nicht alles eitel Sonnenschein ist bei ihr und dass sie sich manches anders vorgestellt hat. Ich mache mit dir jede Wette, dass du dich ab dem Moment, wo du deinen eigenen Haushalt hättest, ganz anders darum kümmern würdest. Natürlich macht dir die Vorstellung kein Vergnügen, die Hälfte der ganzen Arbeit zu machen. Du übernimmst vielleicht 10 Prozent und findest das schon eine Zumutung. Als Kind wurdest du ohne Klagen rundumversorgt und dieses All-inclusive möchtest du natürlich gerne beibehalten, zugleich aber für vollwertig und erwachsen gehalten werden. Ich sage nicht, dass sich deine Mutter vorbildlich verhält, aber vermutlich kann man einen guten Teil ihres Verhaltens mit ein bisschen gutem Willen besser verstehen, als du es tust.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?