Sie Tinker und Fjordpferde richtige Gewichtsträger?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo!

In der aktuellen "Mein Pferd"-Zeitschrift steht ein interessanter Bericht über den Mythos Gewichtsträger, den es laut dem Bericht gar nicht gibt. Ich würde euch, wenn ihr reiten möchtet dazu raten ein schweres Warmblut oder ein Kaltblut zu kaufen. Wenn man sich an die Größe gewohnt hat, ist es traumhaft. Außerdem könnt ihr in der Anfangszeit gut mit dem Pferd zusammen trainieren, z.B. joggen oder sparzieren gehen, dann nehmt ihr ab um den Pferderücken zu schonen und das Pferd gewinnt an Muskeln um das Gewicht besser tragen zu können, den ein unbemuskelter "Gewichtsträger" lebt ungesünder als ein bemuskeltes Pferd ;)

LG

Zum Tinker würde ich auf jeden Fall nicht tendieren. Wie es bei Fjordpferden ist, kann ich nicht genau sagen. Ich lese gerade nur des öfteren dass ein Tinker eine gute wahl ist, wobei zu sagen ist, dass Tinker KEINE Gewichtsträger sind. Tinker haben einen schlecht bemuskelten Rücken, auch wenn sie insgesamt sehr kräftig aussehen. Ich denke, dass es bei Tinkern einen deutlichen Unterschied gibt, da manche ein Stockmaß von 135cm haben, im Gegensatz zu anderen mit einem Stockmaß von 170 - 180cm. Jedoch neigen Tinker zu Rückenbeschwärden und einem Senkrücken, was ebenfalls dazu führt, dass sie nicht sonderlich viel tragen können...Im Durchschnitt können Tinker 50-60 oder 70 kg tragen. 

Hey, ihr seid beide um die 1,80 - bei einem eigenen Pferd würde ich da mindestens was nehmen ab 1,65m aufwärts. Vllt was in Richtung schweres Warmblut. Hauptsache gut bemuskelt (kann man auch selbst mit dem Pferd trainieren), ein eher kurzer, kompakter Rücken - kein Senkrücken oder dergleichen - und ein stabiles Röhrbein mit möglichst großem Umfang zeichnen einen Gewichtsträger grundlegend aus. Natürlich muss man dahingehend auch mit dem Pferd trainieren und es muss lernen, sich auch unter dem schweren Reiter auszubalancieren und den Rücken aufzuwölben.

Du kannst dir sicher vorstellen, dass es einen Unterschied macht, ob man als Pferd einen Reiter von 40 und dann einen von 95 Kilo tragen soll.

Hallo, Ich persönlich würde eher zum Tinker tendieren. Oder aber Vielleicht einen Noriker oder ähnliches? Die wären vielleicht noch etwas stabiler gebaut. Generell würde ich sagen, dass c.a. 90 kg bei einem guten Reiter OK sind, wenn der Sattel passt und das Pferd gut trainiert ist. Das würde ich aber vielleicht mit einem Reitlehrer oder wem absprechen. Der kann euch vielleicht auch bei Kauf beraten.

Es kommt aber immer auf die Bemusklung des Pferdes an wie du weißt. Ich würde zum Tinker tendieren, da er wahrscheinlich größer ist und grundsätzlich mehr Gewicht tragen kann. Damit er später auch keinen Senkrücken oder ähnliches bekommt. Genau kann man das nicht per Ferndiagnose sagen.. Lg Lainey

Man kann nicht sagen: So viel trägt ein Tinker und soviel ein Norweger. Nicht jedes Pferd der beiden genannten Rassen sind Gewichtsträger. Bei Pferden finde ich es ganz wichtig, das ein TA drauf guckt, denn er kann sagen, wie viel das Pferd tragen darf. Unsere Nachbarn haben auch 7 Norweger. Überwiegend werden sie gefahren, aber manchmal eben auch geritten. Ich finde es immer sehr grenzwertig, wenn man sieht, wie der Fjordi sich mit einem 90 kilo schweren Mann dahoch quält. Außerdem seit ihr beide ja doch sehr groß, da würde ich fast sagen, ein Fjord würde wegfallen. Tinker gibt es ja in verschiedenen größen. Ich kenne einen Tinker der grade mal ein stockmaß von 130 hat und er wird nur von Kindern und leichten erwachsenen geritten.

Also ich würde sagen, schaut eher nach größeren Pferden ausschau, mit mind, Stockmaß 165cm

Alles gute und lg

Es kommt immer aufs Pferd an, eher weniger auf die Rasse, auch wenn Fjordis und Tinker eher in die Kategorie Gewichtsträger fallen. Aber kein Pferd sollte jemand Übergewichtiges tragen. Reiten ist was für Menschen, die ihr Gewicht unter Kontrolle haben. Es sind Lebewesen!

Was möchtest Du wissen?