Sie sagt das sie magersüchtih werden WILL!

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hinter solchen Äußerungen steht oft die Vorstellung, Magersucht sei soetwas wie eine Diät, mit dem Unterschied, dass es einem dann ganz leicht falle, abzunehmen. Es besteht also der Wunsch nach "problemlosem Abnehmen". Natürlich ist das völliger Schwachsinn, aber ich glaube, das brauche ich dir nicht erzählen.

Manchmal besteht auch der Wunsch, dass andere die Nahrungsaufnahme "legitimieren". Magersüchtigen wird schließlich immer erzählt, sie sollen essen, und es wird in den Köpfen von Leuten wie deiner Freundin dann schnell zur "romantischen Vorstellung", wie schön es wäre, wenn alle ihr in den Ohren liegen würden: "Kind, iss doch mal was, du isst viiiiel zu wenig!" Das sieht man hier bei gf auch oft: Übergewichtige Mädels, die genau wissen, dass das, was sie da gerade als Tageszufuhr auflisten, zu wenig ist, aber unbedingt nochmal von anderen hören/lesen müssen, dass sie unbedingt noch was essen sollten. Scheint ein gutes Gefühl zu geben. Außerdem kann man dann ja die "Schuld" für eine ausbleibende Gewichtsabnahme auf andere schieben: Die haben ja gesagt, man müsse noch was essen, man wurde ja regelrecht gezwungen, obwohl man selbst ja locker hätte verzichten können. Kurzum: Diejenigen machen sich selbst was vor.

Ich kann gut verstehen, dass dich das ärgert, zumal du ja auch noch den Verdacht hast, sie äußere sich nur in dieser Weise, um Aufmerksamkeit zu erregen. Aber ganz ehrlich: Wer sich ernsthaft wünscht, eine nicht selten tödliche Krankheit zu haben, hat ganz gewaltige psychische Probleme. Das Problem heißt dann zwar nicht "Essstörung", aber es existiert trotzdem.

Vielleicht hat deine Freundin auch noch nicht begriffen, was Magersucht überhaupt ist (siehe oben). Du solltest ihr sagen, dass es sich um eine schwere Krankheit handelt, die man sich - so Leid es dir tut - nunmal nicht aussuchen kann. Ihre Aussage ist genau so albern wie "Ich werde jetzt Diabetiker" oder "Ich züchte mir jetzt Krebs". Sag ihr das.

Sag ihr auch, dass sie sich als Freundin unmöglich verhält. Als "Ex-Magersüchtige" bist du trotzdem immer in Gefahr, wieder rückfällig zu werden. Wie kommt sie dazu, dir gegenüber derart rücksichtslos zu sein, dass sie eine ehemals Magersüchtige ernsthaft dazu auffordert, weniger/nichts mehr zu essen und sie mit irgendwelchem Blödsinn anzutriggern?! Das ist völlig verantwortungslos.

Ich wünsche dir eine gute Lösung für dein Problem, meine Vermutung ist, dass sie es eh schnell wieder lassen wird. Wie meine Therapeutin mal sagte: "Magersucht kann nicht jeder. Man muss schon sehr krank sein, um das zu können."

Liebe Grüße, curium

curium 23.01.2013, 23:54

Danke für das Sternchen :)

0

Dein erst ??? Nur weil ich vo 6-7 JAHREN mal magersüchtig war soll ich jJETZT zum Psychologen obwohl bei mir seid 6-7 Jahren wider alles gut ist???

Deine Freundin sollte eine Therapie machen.

Wer sich ritzt hat auch irgendwelche psychischen Probleme, und das hat nie nur was mit Aufmerksamkeit zu tun.

Ja, sie verhält sich wirklich unmöglich, die Frage ist warum muss sie das tun? Ist das ihr Hilfeschrei?

Wenn sie es nur sagt um Aufmerksamkeit zu bekommen, dann ignoriere es oder sage einfach, ja ok, viel Spaß beim sterben. Oder irgend sowas.

Aber biete ihr an ihr zu helfen. Sage ihr, wenn es ihr so schlecht geht sollte sie zum Psychologen und sich helfen lassen usw... Das müsste auch schon helfen.

Alles Gute, Liebe Grüße, Korsikafeeling

Bisschen weich in der birne mh? Geht zum psychologen. Hier wird euch keiner helfen können

Was möchtest Du wissen?