Sie Realschülerin (16) - ich Student (18) - passt das?

...komplette Frage anzeigen

24 Antworten

Eine Frage: wenn du dich schwer tust, ein gemeinsames Gesprächsthema zu finden, wie konnte es dann überhaupt dazu kommen, dass ihr jetzt zusammen seit?

Und: 2 Jahre sind doch absolut in Ordnung. Klar, als junge menschen können 2 Jahre viel sein, aber auch nicht. Es gibt auch Leute, die jünger sind als Andere und trotzdem um einiges reifer. Wenn ihr mal älter seit, ist es sowieso völlig unauffällig, beispielsweise 30 und 32.

Zum Bildungsniveau: wenn du deine Freundin so beurteilst, ist es vielleicht einfach nicht die Richtige. Nicht weil sie weniger gebildet ist, sondern weil ich  der meinung bin, wenn ich Jemanden liebe, hinterfrage ich nicht, wie intelligent oder gebildet Jemand ist. Ich liebe ihn einfach. Dazu kommt noch, dass es rein gar nichts darüber aussagt, von welcher Schule Jemand kommt. Auch als Student kann ich mich von der Welt abschotten, die Nachrichten an mir vorbeiziehen lassen und von Geschichte null Ahnung haben (nach dem Abi vergisst man eh den Großteil). Und genau so kann ein Realschul,- oder auch Hauptschüler jeden Tag Zeitung lesen und interessiert an Geschichte, Gesellschaft, Kultur sein.

Mein Tipp: versuche, Andere weniger in "Schubladen" zu stecken, sondern lerne sie ganz unvoreingenommen kennen. Wenn du sie liebst, lass dein Herz, nicht deinen Verstand entscheiden. Und nur weil du Student bist, bist du nicht automatisch klüger als Andere. (Ich bin auch Studentin, würde aber nie einen Unterschied machen, ob Jemand eine Lehre macht oder sonst etwas).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo :)

Ich würde es drauf ankommen lassen. So weit voneinander entfernt seid ihr, was den Bildungsstandart angeht wahrscheinlich gar nicht ------> nur weil sie die Realschule besucht, muss sie nicht schlechter sein oder weniger intelligent. Das ist ein Irrglaube, sorry!

Wenn du aber merkst, dass ihr kaum einen gemeinsamen Nenner habt bzw. keine emotionalen/menschlichen Berührungspunkte was sich auch im Fehlen gemeinsamer Gespräche äußert macht das doch m.E. eher keinen Sinn.

Letztlich solltest du auf dein Herz hören. Und NUR auf dein Herz :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung


aber auch wegen dem unterschiedlichen Bildungsgrad.


Der möchtegern gebildete Erstsemestler der gerade mal in die ersten Grundlagen hinein schnuppert kann sich natürlich auf keine Realschülerin einlassen, wo kommen wir denn da hin? :-) Besprichst du sonst für gewöhnlich mit Partnerinnen nur die Inhalte deines Studiums?

Ich finde nicht, dass man hier von Bildungsgrad sprechen kann wenn du überlegst ob es geschickt wäre eine Beziehung mit jemandem zu führen wo nicht mal eine Kommunikationsbasis vorhanden ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zwar kann ich deine bedenken verstehen-aber nicht im bezug auf den bildungsgrad?! Ich finde diese aussage ein bisschen arrogant von dir. Wenn du dich deiner freundin überlegen fühlst kann das keine liebevolle beziehung ergeben.
Vielleicht redet sie nicht gern über politik, literatur oder jegliche andere themen für "gebildete", doch wenn das so ist dann hast du deine antwort.....ihr seid einfach nicht auf einer wellenlänge.
Wenn ihr euch allerdings absolut sicher seid dass ihr zueinander passt und wenn du ein stück deiner arroganz ablegst, wünsch ich euch natürlich alles gute für eure beziehung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin normalerweise nicht der Typ, der andere wegen falscher Rechtschreibung oder Grammatik kritisiert, weil sich das einfach nicht gehört, aber bei dir will ich mal eine Ausnahme machen, und zwar deshalb, weil dies zur Beantwortung deiner Frage hilfreich ist. *

Denn trotz "des unterschiedlichen Bildungsgrades" (der Dativ ist dem Genitiv sein Tod) kann sie dir vielleicht noch etwas beibringen und ihr könntet euch gut ergänzen.

Doch im übrigen teile ich deine Zweifel. Und gerade wegen dieser Zweifel würde ich aus der Ferne behaupten, dass du sie überhaupt nicht liebst. Sonst wäre dir das alles ziemlich wurscht. Und gemeinsame Interessen habt ihr offenbar auch nicht.

Mein Tipp: Eher nicht.

* Ansonsten gilt: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten. Neu: Jetzt auch sammeln und tauschen! ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zwei Jahre sind doch gar nichts.

Und nur, weil sie "nur" zur Realschule geht, heißt das doch noch lange nicht, dass sie dumm ist. Genauso sind Studenten nicht zwangsläufig klüger als Azubis.

Wenn man keine Gesprächsthemen findet, dann liegt das meistens einfach daran, dass sich die Interessen zu sehr unterscheiden.

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

2 Jahre sind doch absolut nichts und Student zu sein bedeutet nichts anderes als gut lernen zu können, nicht das deine Freundin dümmer ist. Es gibt wahnsinnig viele Studenten die außerhalb ihres Studiums den IQ eines Toastbrotes haben und genug mit Realschule oder Hauptschule die ein großes Allgemeinwissen etc. haben.
Die Schulbildung ist kein Intelligenztest, allein schon weil so einige eben eine Ausbildung machen wollen und schon deswegen einen anderen Weg einschlagen etc.

Die Frage ist aber wirklich, wie kommt man zu einer Beziehung wenn man scheinbar keine Gemeinsamkeiten besitzt oder irgendwas anderes worüber man reden könnte? Was liebst du denn an ihr? Da blöeibt doch fast nur was optisches, wenn reden schon mal flach fällt.

Senk mal etwas deine hoch erhobene Nase, du bist genauso ein stink normaler Mensch wie sie und benutz dein angepriesenes Hirn um nachzudenken warum du sie liebst und ob der Grund wirklich Sinn macht um eine Beziehung zu führen. Wenn du sie liebst, wirst du dann eben an der Beziehung arbeiten müssen. Dich mit ihr aussprechen, gemeinsame Themen finden usw.

Ich habe selbst studiert, aber ich kann dieses "Ist sie mit geistig unterlegen" Gehabe nicht mehr hören. Das ist das Standardmittel geworden um zu zeigen wie toll man doch ist. Im Alltag hat man auch nicht nur Atomphysiker um sich und tauscht sich den ganzen Tag über höhere Mathematik aus, also sollte man die Kirche im Dorf lassen. Und welch Wunder, hier geben dir Menschen einen Rat, die nicht alle ein angeschlossenes Studium haben.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also der "Bildungsgrad" sollte meiner Meinung nach garkeine Rolle spielen. Wenn du schon so denkst, dann würde ich dir raten es mit ihr sein zu lassen. Denn wenn der Bildungsgrad zwischen euch steht weil es für dich wichtig ist, dann wird eine Beziehung wohl kaum möglich sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ist nicht böse gemeint, aber es klingt ein wenig arrogant und abweisend gegenüber deiner Freundin.
Sie kann doch nach der mittleren Reife auch noch Abi machen und 2 Jahre Altersunterschied finde ich jetzt nicht schlimm.... aber wenn man keine Gesprächsthemen hat, dann ist sie vielleicht doch nicht die richtige für dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, da denke ich kann man keinen Ratschlag geben, denn das muss wird und kann sich nur von selber zeigen. Wenn du es versuchst, aber nie ein gescheites Gesprächsthema finden wirst, wird es eben nichts werden. Wenn du es versuchst und ihr entdeckt doch Gemeinsamkeiten, kann es was werden. Wenn du es gar nicht versuchst, wird es eh nichts.

Pauschal sagen kann man da gar nichts, der Altersunterschied ist sehr gering und der Bildungsunterschied muss auch nichts darüber aussagen, wie gut man sich mit jemandem versteht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun gut Du bist derzeit 18 Jahre alt und das besagte Mädchen welches es dir wohl auch angetan hat, das ist derzeit 16 Jahre alt und Schülerin der Realschule. Was den Altersunterschied betrifft, so muss ich dr ganz klar sagen, nach meienr Sicht der Dinge ist der nicht mal erwähnenswert und was den unterscheidlichen Bildungsgrad betrifft, wer dsagt dir denn das aus dem mädchen nicht die künftige Proffessorin zum beispiel für Mathematik oder Philosophie oder was auch immer werden könnte. Die passenden Gesprächsthemen hingegen sollten dir kein Problem bereiten, immerhin bist Du doch Student und ergo eigentlich auch dazu in der Lage ein Gespräch entsprechend den gegebenen Umständen zu führen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alter spielt doch keine Rolle. Zumindest nicht bei euch. Ganz sicher. 

Bildungsgrad... du weißt wie sie sich verhält. Nur weil sie Realschülerin ist, muss sie ja keine Asoziale sein, vlt ist sie gebildet. Du wirst es wissen. Vielleicht findet ihr noch Gemeinsamkeiten. Frag sie ein wenig aus was ihr gefällt, sicherlich findet sich dann ein ansprechendes Gesprächsthema :)

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich (18) war auch mit einer 16 Jährigen zusammen und es war eine wundervolle Zeit, also der Altersunterschied ist glaube ich recht egal. Wäre sie 15 oder 14 dann wäre es vielleicht etwas seltsam aber so eher nicht. 

Und was den Bildungsunterschied angeht. Geh mit ihr aus und dann wirst du ws ja merken, wenn sie sich benimmt wie eine aus RTL dann weisst du bescheid. Aber wenn du sie sympathis findest dann...zu gut deutsch...scheiß auf den Unterschied. Ich kenne Realschüler die haben mehr in der Birne als so mancher Student.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich rieche da ein wenig Abgehobenheit, ich hoffe, ich verrieche mich!

Jetzt mal ehrlich: Das ist vollkommen wurscht! Und Gesprächsthemen findet man eigentlich immer, ich habe Freunde beim Tanzen, die auch erst 14 sind und wir verstehen uns bestens ! (Bin 16) Und 2 Jahre sind jetzt auch nicht die Welt und vollkommen ok.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was willst du jetzt damit sagen ? Du beurteilst deine Freundin nur weil sie auf einer Realschule und der Bildungsniveau eventuell anders ist ?? Dann brauchst du erst gar nicht mit ihr zusammen kommen!!!
Denn so, wie DU es unter der Frage uns erklärt hast, ist das KEINE Liebe !!!!
In der Liebe geht es nicht um den Bildungsstand deiner Geliebten oder ob du denkt, dass ihr nicht zusammen kommen könnt weil ihr ein "unterschiedliches" Wissenumfang habt. Sie könnte noch so dumm sein, aber das was wirklich zählt ist, das sie ein guten Charakter, humor, dich zum lachen bringt ect. und du sie, und sie dich, auch wirklich liebt! Denn DAS ist ein KLEINER Teil von der großen Liebe !!!

Und die zwei Jahre sind nicht viel zwischen euch.

P.s: Ich hoffe du begreifst, dass das was du uns gefragt hast, schwachsinnig war, du dann wieder auf den Boden landen kannst und es dir klar wird, das es arrogant und einfach nur falsch von dir war, nur diesen Gedanken überhaupt zu haben.

Lg
Zoey

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein ernst? Alterunterschied von 2 Jahren sollte kein Problem sein. ABER wenn du mit der kleinen kein gesprächsthema findest stellst du dir wirklich die frage ob du mit ihr zusammen sein willst? Warum? 

Der Bildungsgrad sagt auch nichts über die intelligenz von Menschen aus. ich habe schon Hauptschüler getroffen die Studenten um einiges überlegen waren. Zwar nicht in Mathe, Latein oder Physik dafür im logischen denken, der Praxis und Umgang mit Menschen.

Lern Sie kennen, schau ob du mit ihr Kompatibel bist und mach was draus oder eben nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du die Frage so stellst, ist wohl eher die Frage, ob sich das Mädel mit dir einlassen sollte.

Das kommt doch alles ziemlich überheblich daher.

Wenn ihr kein Gesprächsthema findet, ist das eine Sache, aber von vornherein mit so einer Haltung an jemanden heranzugehen, zeugt nicht unbedingt von der Reife, die du dir selbst attestierst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Außerdem tue ich mir schwer ein gemeinsames Gesprächsthema zu finden.

Das ist dann wohl eine schlechte Basis - oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

SIE sollte sich das wirklich gut überlegen, ob sie mit SO einem eingebildeten, überheblichem Typ zusammen sein möchte!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja das passt noch gut 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?