Sie ist schwanger aber der junge will es nicht?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo Vanessa,

da macht deine Freundin gerade eine traurige Zeit durch... enttäuscht sein vom Freund und Kummer wegen der Trennung... Wie alt ist sie denn? Und in welcher Schwangerschaftswoche? Du sagst, sie weiß nicht, was sie tun soll... weißt du denn, welche Hilfe sie sucht? Was sie sich wünscht, für sich und Ihr Kleines im Bauch?

Schreib gerne wieder... sie klingt sehr verzweifelt und das, was der Freund ihr an den Kopf geschmissen hast, tut weh...

Aber ich habe Hoffnung für deine Freundin :-) Was braucht sie jetzt als Allererstes?

Ganz ganz liebe Grüße,

Doppelpunkt

Ob sie abtreibt oder nicht,  ist ganz alleine ihre Entscheidung und nicht seine. 

leider dumm glaufen, aber jetzt gibt es kein zurück mehr.

Unbeding heute noch mit den eltern reden sowohl mit den eigenen als auch mit dem des Jungen.   Da gibt es jetzt kein Zurück mehr.  g

Hey Vanessa,

wie geht es deiner Freundin mittlerweile? Mal angenommen,
sie hört nicht auf ihren Exfreund... sondern sie hört nur in sich hinein...
möchte sie da ihr Baby? Was sagt ihr Herz? Was gibt ihr Schutz und Kraft jetzt gerade in der Situation?

Ich schicke dir und euch einen ganz ganz lieben Gruß!

Doppelpunkt

vanessa33332 14.07.2016, 14:21

Sie will es abtreiben, weil er sie ansonsten nicht will und sie liebt ihn ja mega. Finde es voll süß das du dich wieder gemeldet hast ich habs ihr auch oft genug gesagt aber es ist ihre entscheidung. :( lg

0
1Doppelpunkt 15.07.2016, 08:11
@vanessa33332

Hi Vanessa,

du schreibst, dass sie sich über das Baby von dem Jungen, den sie liebt, total gefreut hat.... denn sie liebt ihn mega! Und jetzt hat sie Angst, dass er sie wegstößt, wenn sie das Kind behält... eigentlich hat er sie bereits weggestoßen, mit seiner Aussage... vielleicht hat auch er Angst?
Angst, wie es werden wird... was die Leute sagen oder vor der Verantwortung.
Vielleicht braucht es einfach Zeit... In welcher Schwangerschaftswoche ist sie denn? Wie alt ist sie?

Wenn sie ihn liebt und sich freut, schwanger zu sein, dann ist es gerade wichtig, die Liebe und Freude zu schützen, oder? Für sich ganz persönlich. Ein Ultimatum: „Ich oder das Kind!“ – kann einen echt unter Druck setzen.

Was kann ihr helfen, von diesem Druck und dieser Angst wegzukommen? Hat sie eine Familie, die sie unterstützen wird, so oder so?

Ganz ganz liebe Grüße,

Doppelpunkt

0

Eigentlich wurde keine richtige Frage formuliert.

Unterhaltspflichtig ist er, ob er will oder nicht. Sie soll sich also ruhig auf das Kind freuen und es bekommen. Mit ihm renkt sich das entweder wieder ein oder auch nicht; wenn nicht, dann kann sie immerhin auch noch positiv sehen, dass das Kind ihr geholfen hat zu verstehen, dass er der falsche ist.

Kann ihn verstehen...

Hätten aber richtig verhüten können.

Jetzt halt Pech...

Sie kann es selbst entscheiden.

Was möchtest Du wissen?