Sie ignorieren mich einfach!

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo onehalf!

Ich kann Dich sehr gut verstehen. Ich hatte auch in meiner Jahrgangsstufe kaum Freundinnen. Erst als sie mich auf der Abi-Fahrt besser kennengelernt haben fanden sie mich plötzlich doch ganz nett. Aber mir war das egal, ich hatte einen großen Freundeskreis außerhalb meiner Jahrgangsstufe. Diese Freundinnen habe ich mir nach gemeinsamen Interessen gesucht und die Freundschaften waren sehr stark. Zu einigen in meiner Stufe hatte ich ein gutes Verhältnis, so dass ich mal nach Hausaufgaben fragen konnte oder mich zum lernen treffen. Und mit einem dieser Mädchen habe ich eine sehr gute Freundschaft, seitdem wir nicht mehr in der Schule sind. Ich habe lieber wenige gute Freunde als viele falsche Freunde. Lieber einen guten etwas weiter weg, als mehrere weniger gute in der Nähe.

Vielleicht kannst Du mal einzelne Mädels aus Deiner Klasse die dir sympathisch sind einladen gemeinsam etwas zu unternehmen (Kino, Cafe, Shopping, gemeinsam lernen) und so einen Fuß in die Tür bekommen?

Nicht verzweifeln! LG Hourriyah

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man, das ist eine schwere Frage. Dessen Beantwortung gar nicht so leicht ist, aber vielleicht könnte Deine Freundin Dich ja mit in die Gruppe einbringen ? Aber eigentlich würde ich in solch einer Situation denken, daß wenn sie mich nicht wollen, ich auch sie nicht brauche. Ich verschenke meine Freundschaft ja auch nicht wahllos an andere. Während der Schulzeit würde das wohl Einsamkeit bedeuten, aber es gibt ja auch noch ein Leben außerhalb der Schule.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht würde ein Klassenwechsel helfen. Kennst du denn in der anderen Klasse jemanden? Meiner Tochter hat dies geholfen. Denk mal darüber nach und deine Eltern sollen dann einen Antrag diesbezüglich beim Rektor stellen. So wie es jetzt ist, ist ja wirklich kein Zustand.

Ich wünsche Dir alles Gute!!! :-))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du hast dein problem schon bechrieben: unsichtbar! du erwartest, dass andere auf dich zugehen aber du bist nicht bereit, den ersten schritt zu tun. warum sollten die anderen auf dich zugehen? die haben schon freunde und vermissen nichts aber du vermisst was-also musst DU auf die anderen zugehen!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von justme12
14.10.2011, 23:19

es ist sehr schwer auf andere zuzugehen, wenn diese (wie geschildert) einen nicht mal wahrnehmen, man möchte ja auch angesprochen werden, wenigstens hallo oder tschüss, aber wenn man es probiert kann man nichts verlieren, weil es wenn es nicht klappt eh nichts ändert, also versuch es !!

0

Im Vergleich zu gemobbt werden, ist es das kleinere Übel. Ich wünschte, meine Klassenkameraden hätten mich damals einfach ignoriert!

Halte Dich an Deine eine Freundin. Auch wenn sie mit den anderen Zeit verbringt, heißt das ja nicht, dass sie nicht mehr mit Dir befreundet sein möchte.

Vielleicht kannst Du auch Freunde in irgendeiner AG der Schule finden (Sport, Chor ...).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Krisendetektor
14.10.2011, 23:19

den ersten beiden Sätzen kann ich nur Zustimmung geben.... Bei stupider Ignoranz, kann man sich auf die "wichtigen" Dinge konzentrieren und brauch seinen Fokus eigentlich nicht auf Andere zu richten. Man zieht sein Ding durch, die anderen ziehen ihr Ding durch. Irgendwie kalt und karge Stimmung, muss ich sagen. Aber eigentlich...naja, auf jedenfall besser als Krieg zu haben...

0

Was du beschreibst, kennen viel zu viele... Und jeder Einzelne ist einer zu viel. Das ist zwar nicht besonders toll, aber mein Lösungsvorschlag wäre, die Schule oder die Klasse zu wechseln. Alles andere kostet nur unnötig viel Kraft und Nerven, würde ich sagen. Auch, was das Gesamtverhalten im Netz, bei Facebook betrifft, würde ich einfach garnichts mehr schreiben.

Such dir deine Freunde woanders, mach was neues, auf zu neuen Ufern! Alles Gute für deinen weiteren Weg! :)

Gruß KD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe den Eindruck gewonnen, als hättest Du diese Begebenheiten, die Du schilderst, "als Einbildung in Deinem Kopf!"

Du bist doch auch einer unter den vielen anderen! Also "einer von allen!"

Wie kommst Du denn überhaupt darauf, dass alle anderen Dich mehr oder weniger ignorieren?!

Ich meine, irgendwie bildest Du Dir das ein (warum weiß ich nicht, vielleicht, weil Du vorher schon mal Probleme mit den Klassenkameraden hattest), dann verhältst Du Dich auch so, und dann spüren die anderen das und dann verhalten sie sich auch so Dir gegenüber. Mir kommt es so vor, als würden dann die anderen spüren bzw. empfinden, "als wolltest Du mit ihnen nichts zu tun haben"; das kann man auch daran erkenne, dass Du - wie Du darlegst - unbemerkt entflohen bist bzw. davon gelaufen bist. Das verstehe ich so, dass Du vor Deinem Kontaktproblem davon gelaufen bist.

Nach meiner Auffassung hast Du ein Kontaktproblem, bist kontaktscheu, hast aber den Willen, dies zu ändern. Das finde ich supergut!

Mein Tipp:

Gehe mal in Seminare über Rhetorik, Selbsterfahrung, Psychologie etc. oder kaufe Dir entsprechende Bücher und versuche, Dein dann erworbenes Wissen in die Praxis umzusetzen. Das verspricht Erfolg.

Ich übermittle Dir hierzu gute Wünsche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gehe selber auf die Leute zu. Spreche sie an.

Ich bin schon "etwas" älter, aber auch neu in einem Dorf. Von alleine kommt niemand.

Werde selber aktiv. Versuche Kontakte zu knüpfen. Vielleicht auch über Hobbys.

Viel Glück und halte den Kopf hoch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohh Ignorieren ist scheiße.... Versuch mal ein Freund zubekommen und damm immer mehrere...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?