sie hat jede Stunde hunger reicht die muttermilch nicht mehr

16 Antworten

In dem Alter haben beide meiner Kinder teils alle 15 minuten getrunek..und dann oft auch eine stunde durchgehend. Ist ganz normal. Cluster-feeding wurde auch schon erwähnt. Ausserdem ist stillen nicht nur Nahrung, sondern tröstet auch oder löscht den Durst. Und tee oder Wasser braucht kein baby. Am besten auch kein Fläschen oder Schnuller zusätzlich (ich hab meinen aber wenns stillen aber echt nicht ging zb bei autofahrten den kleinen Finger zum saugen gegeben). Nur nicht aufgeben. Das ein Baby ein Rythmus haben soll ist ein vollkommener Quatsch, nach Bedarf stillen ist am besten und haltet die Milchproduktion am besten in Gang. Ein 1-2 srd rythmus hatten meine teils erst mit einem Jahr oder später. Und falls du abpumpst und nichts oder wenig rauskommt und dir dann vl. denkst du hättest keine Milch mehr - quatsch - beim pumpen kriegt man (vorallem anfangs) immer weniger raus als das ein baby rauskriegt. Bzw. nuckeln Babys auch ofzmal gern ohne dabei was zu trinken. Keine Sorhe - nur 2% der Mütter können wirklich nicht stillen oder haben zu wenig Milch - alles andere beruht auf nicht stillen nach bedarf, aufzwingen von einem rythmus, Schnuller, Zufüttern (auch Tee oder Wasser bzw. wenn man Tee wegen Blähungen geben will: ttink es selber, das Baby kriegt es über die Milch;)), falsches Anlegen, falsche Saugtechnik vom Baby oder eine Saugverwirrung. Am Besten wenn man unsicher ist, Stillberaterin kontaktieren, lll, ibclc oder afs ist da zu empfehlen, haben eine Ausbildung (denn manche Hebammen beraten zb auch. Und leider ist bei manchen aber auch von einem rythmus die rede)

Bloß nicht zufüttern denn das ist das Ende von der stillbeziehung! Wenn du gerne stillen möchtest bleib dabei, anlegen nach Bedarf und wenn es eben jeder Stunde ist! Halt durch denn mumi ist das beste für dein Kind! Mein Sohn ist 13 Wochen und seit 3 Wochen ist immer mal 1-2 Tage ein einstündiger Rhythmus bei ihm- klar enorm anstrengend für mich aber ich gebe nicht auf! Meine stillberaterin ermutigt mich auch durch zu halten! Es wird alles gut-halt durch!

Geh zum Kinderarzt. Gerade wenn deine Tochter erst 5 Wochen alt ist, dann ist es besser einmal zu viel als einmal zu wenig zum Arzt zu gehen. Den kannst du alles fragen und er hat auch ein wenig mehr Ahnung als wir ;) Viel Glück!

Hey, da muss man wirklich vorsichtig sein.

Unser Tim hatte damals, 2 Wochen nach seiner Geburt, Probleme sein Geburtsgewicht wieder zu erreichen. Er hat sogar weiter abgenommen, aber wir haben alle Ratschläge in den Wind geschlagen.

Schließlich musste er für zwei Wochen ins Krankenhaus, wo er erst mit Infusionen, später auch mit Pre-Nahrung aus seinem "Koma" zurückgeholt wurde.

Heute wird aus der Brust getrunken, abgepumpt, und zugefüttert, und er verträgt alles prima. Es gibt keine Kompromisse mehr bei der Nahrungsmenge.

Bitte mach nicht den gleichen Fehler, das Familienleben auf der Intensivstation hat ganz schön geschlaucht. Immerhin haben die dort einen Rundumcheck gemacht, und nun wissen wir, dass er ansonsten ein kerngesunden Kerlchen ist.

Nein, das Kind fordert gerade mehr Milch an. Dazu muß für ca. 2-4 Tage alle halbe bis alles 2 Stunden gestillt werden.

Nach diesen Tagen hat sich die Milchmenge angepasst.

Ist in diesem Alter völlig normal.

Wenn Du jetzt anfängst zuzufüttern, reduziert sich logischweise die Milch, da das Kind nicht ausreichend saugt.

Was möchtest Du wissen?