sie hätte das kind beinahe ohne es zu merken ertränkt, was soll ich jetzt machen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich glaube Deine Bekannte braucht Unterstützung im Alltag. Vielleicht kannst Du mal erkunden ob es möglich ist, für Deine Bekannte eine Familienhebamme zu bekommen, die die Mutter etwas unterstützt. Auf jeden Fall braucht die Mutter Hilfe und Unterstützung. Wie alt ist das Kind? Wenn das Kind noch sehr klein ist kann es sein, dass die Mutter unter einer Wochenbett Depression leidet, dann brauchen sie und das Kind beide schnell Hilfe.

also aufjedenfall hast du schonmal richtig gehandelt! Ich würde sie morgen einfach nochmal darauf ansprechen und dann wirst du mehr wissen. Ich hoffe es ist nichts ernstes, aber wenn doch, dann sollte sie Unterstützung von jemanden wir dir oder Familienangehörigen bekommen.

den bekannten erzählen, ist wichtig und auf jeden fall sie nochmal ansprechen, wenn sie nen kind hat, muss sie auf dieses aufpassen und nicht noch irgend welchen gefahren aussetzen

Was ist besser das kind trennen oder ihrgendwann bei nem zweitem mal ertrenken lassen .und dann ein schlechtes gewissen haben warum man damals nicht das jugentamt benachischtiegt hat

Wer war denn der Vater?Denn bekannten willst du das nicht erzählen,aber fremden leuten eher,natoll was für genies es gibt-.- na jedenfalls denke ich das vielleicht die Mutter in tiefen gedanken war...

so schnell nimmt neimand ein kind weg. eher bekommt die mutter psychische hilfen oder auch eine haushaltshilfe ... hat die mutter denn geistige probleme?

geistige probleme in wie fern? sie ist nicht dumm falls du das meinst

0
@silberboy2

nein, ich meine eine geistige behinderung und sei es nur ads...

0

Was möchtest Du wissen?