Sie-Anrede in der 10.Klasse?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Gott zum Gruße, rukii.

Die Anrede "Sie" gebraucht man u.a. gegenüber Menschen, mit welchen man lediglich gesellschaftlichen oder 'beruflichen' Umgang hat und die nicht auf der gleichen gesellschaftlichen Stufe stehen, wie man selbst. Als Beispiel sei hierfür das Verhältnis Vorgesetzter/Untergebener, Lehrer/Schüler, Doktor/Patient, etc. genannt.

Weiterhin benutzt man das "Sie" als Anrede für Personen, mit welchen man nicht oder nur sehr entfernt bekannt ist. Das "Du" gilt noch immer als intime Anrede für enge Bekannte, Freunde, Arbeitskollegen oder Klassen- und Sportkameraden und innerhalb der Familie! Auch, wenn ich wegen dieser Antwort Proteststürme ernten werde, so gilt dies doch immer noch und wird als Respektsbekundung und Höflichkeitsform betrachtet!!!

Aus diesem Grunde werden Schüler von Ihren Lehrern zu Beginn des 10. Schuljahres gefragt, ob Sie zukünftig mit Sie und Vorname, Sie und Nachname oder weiterhin mit Du und Vorname angesprochen werden wollen. Man will Ihnen damit zeigen, daß Sie langsam, aber sicher in der Welt der Erwachsenen ankommen und Sie entsprechend behandeln. Respekt, Höflichkeit und Wertschätzung sollen damit bekundet werden.

Wir fühlten uns damals geehrt, haben uns aber mit unseren Lehrern so gut verstanden, daß wir auf das "Sie" verzichtet haben- gemeinsame Unternehmungen außerhalb des Unterrichtes (KEINE Klassenfahrten) fanden weiterhin statt und der Respekt ging trotzdem NIE verloren- weder von uns gegenüber dem Lehrkörper, noch vom Lehrkörper gegenüber uns!!!

Ich hoffe, ich konnte helfen.

Gruß Paul Bäumer

Das mit Respekt stimmt nicht recht, man Siezt nicht die Menschen vor denen man am meisten Respekt hat, sondern man ist Gesellschaftlich dazu verpflichtet einige Leute zu siezen, Gründe fürs siezen gibt es deshalb nicht (für beide Seiten). Versuch lieber Argumente dafür zu bringen ob ihr den Lehrer auch duzen solltet.

Mit Verlaub- das ist dummes Geschwätz!

0

Pro: Es ist ein Zeichen von Respekt und man gewöhnt sich an höfliche Umgangsformen die viele im Alltag später brauchen werden.

Gegenargumetn wäre das dein Lehrer euch schon seit Jahren kennt und das irgendwie komisch wäre.

Dann entsteht ein Abstand zwischen Schüler und Lehrer. :)

Was möchtest Du wissen?