Sie als Personaler, würden Sie mich einstellen?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Zuviel Eigenlob und bewußtes Hervorheben der eigenen Stärken wirkt oft übertrieben. Du hast den Vorteil, dass man dich kennt und über deine Leistungen etc. informiert ist. Deshalb habe ich den Test etwas "abgemildert". Du musst ihn nicht übernehmen, es ist nur ein Vorschlag.

Ich drücke dir die Daumen, dass deine Wünsche in Erfüllung gehen.

seit dem 01.09.2014 absolviere ich bei der Aktiengesellschaft der xyz
eine Ausbildung zur Industriekauffrau, die ich voraussichtlich
Mitte Juni 2017 erfolgreich abschließen werde. 

Für die zu diesem Zeitpunkt ausgeschriebenen Stelle
einer kaufmännischen Angestellten in der Rechnungsprüfung beerbe ich mich hiermit.
Im zweiten Lehrjahr hatte ich die Möglichkeit, einige Monate diesen
Bereich kennenzulernen und die Prozesse zu verinnerlichen. Ich habe viele
Erfahrungen und Eindrücke sammeln können und konnte mich mit dem Umfeld vertraut machen. Da mir die Tätigkeiten und die Zusammenarbeit mit den Kollegen sehr zugesprochen hat, möchte ich meine Abschlussarbeit in dieser Abteilung schreiben.
Als neue Mitarbeiterin erfülle ich gerne Ihre Erwartungen hinsichtlich meines  Engagements in Bezug auf meine verantwortungsvolle Arbeitsweise und meine Einsatzbereitschaft. Ich bin aufgeschlossen und werde mich sicher
gut in das bestehende Team integrieren.

Ich freue mich auf Ihre Einladung zu einem persönlichen Gespräch.

Hi,

die Bewerbung finde ich perfekt! :-)

"Würde" , würde ich aber weglassen. Das erscheint mir nicht zu selbstbewusst genug, meine Meinung.
Mir sagte eine Personalerin bei einem Praktikum einmal, dass eine Bewerbung schon sehr selbstbewusst rüberkommen soll - zumindest bei ihr.

Deshalb hätte ich das so geschrieben:

Sehr gerne überzeuge ich Sie persönlich von meiner Motivation und von meinen Fähigkeiten.

Außerdem bin ich eine aufgeschlossene Person, die sich
gut in bestehende Teams integrieren kann und zu einem guten Arbeitsklima
beitragen kann. (Das würde ich nochmal etwas erläutern - Wieso bist Du eine aufgeschlossene Person, die sich in bestehende Teams integrieren kann und zu einem guten Arbeitsklima beitragen kann - wo konntest Du das bisher unter Beweis stellen können?)

LG


Ich halte die überall zu lesende Empfehlung, eine "würde"-lose Bewerbung zu schreiben für einen Schmarrn.

Jeder weiß: Es ist noch nicht passiert. Warum also so tun als ob?

"Würde" spricht in meinen Augen auch in keiner Weise für ein unterentwickeltes Selbstbewusstsein, sondern für einen gesunden Realitätssinn.

0

Während des zweiten Ausbildungsjahres war ich einige Monate  in diesem Bereich eingesetzt, wo ich neue Arbeitsprozesse kennenlernen und wertvolle Erfahrungen sammeln konnte.

 Sämtliche  mir dort übertragenen Aufgaben und Tätigkeiten sowie die ausgezeichnete Zusammenarbeit mit den Kollegen haben mich zu dem Entschluss geführt, meine Abschlussarbeit in dieser Abteilung zu schreiben.

Sie gewinnen mit mir zukünftig  eine engagierte, verantwortungsbewusste
Mitarbeiterin mit sehr guten Umgangsformen, die sowohl selbstständig als auch im Team arbeiten kann.

Sehr gern überzeuge ich Sie persönlich von meiner Motivation und meinen Fähigkeiten und erwarte daher Ihre Einladung zu einem Vorstellungsgespräch.

Ach herrjee, das klingt ja um einiges besser. Ich danke dir!

0

"Erwarte daher" klingt für meine Ohren unangemessen fordernd.

2

Ich bin jetzt zwar nicht so der Experte was diesen Beruf, aber das klingt schon ziemlich gut. Aber ist es nicht normalerweise so, dass man erst schreibt, warum man da hin möchte und dann ein bisschen was über sich? An deiner Stelle würde ich mal den vorletzten und den zweiten Absatz tauschen und hören, ob es sich immer noch gut anhört. Wünsche dir noch viel Glück bei der Bewerbung ;-)

Ein paar kleine Verbesserungsvorschläge von mir:
2. Absatz - im 2. Lehrjahr .. die Abläufe kennen zu lernen - statt viele Erfahrungen nur  - viele Eindrücke sammeln... - sehr zu gesprochen haben -3. Absatz - vollsten Engagements, verantwortungsvoller Arbeitsweise und hoher Leistungsbereitschaft - .. Teams integrieren kann. (Rest weg lassen)

Den letzten Satz etwas weniger schwülstig schreiben, eher kurz  und sachlich. Du freust dich nicht über die Einladung, weil du sie ja noch gar nicht hast.

Liebe Grüße und alles Gute S.

 

Grundsätzlich in Ordnung, als Verbesserungsvorschläge würde ich in die Bewerbung einbringen warum du dich bei dem Unternehmen bewerben willst. (z.b. Firmengeschichte, Standort, Arbeitsumfeld, etc.) Ein kurzes Praktikum beim (hoffentlich) künftigem Arbeitgeber kann auch Wunder bewirken.

Im zweiten Lehrjahr hatte ich die Möglichkeit, einige Monate in den Bereich zu schnuppern und die Prozesse zu verinnerlichen.

Das Wort schnuppern würde ich ändern. Wenn man nur schnuppert, hat man keine Zeit, hat man keinen wirklichen Einblick bekommen. Ändere das Wort. Das klingt zu verspielt. 

die Prozesse zu verinnerlichen.

Schnuppern ist immer naturgemäß oberflächlich. Und mehrere Monate schnuppert man auch nicht.

Und: welche Prozesse??

Außerdem würde ich mich als aufgeschlossene Person bezeichnen, die sich
gut in bestehende Teams integrieren und zu einem guten Arbeitsklima
beitragen kann.
LOL.. da kann es dir passieren, dass der Personalchef denkt: ach du liebe Güte, eine Feiermausi, die sich auf Betriebsausflügen nicht benehmen kann und mehr an den Sex mit Arbeitskollegen denkt als an das Arbeiten.

Schreib einfach, dass es dir Freude macht, im Team zu arbeiten.

 
hinsichtlich meines vollsten Engagements, sowie in Bezug auf meine
verantwortungsvolle Arbeitsweise und meine hohe Einsatzbereitschaft.

Das klingt holprig.  

Als Ihre neue Mitarbeiterin erfülle ich gerne Ihre Erwartungen

die kennst du nicht. "Au klasse" ruft der Chef. "Hoffentlich sieht sie gut aus.  Als aufgeschlossene Person wird sie hoffentlich meine Erwartungen erfüllen. ... sabber..."  ;-)

Als Ihre neue Mitarbeiterin erfülle ich gerne Ihre Erwartungen hinsichtlich meines vollsten Engagements,

Als Mitarbeiterin zeige ich mein vollstes Engagement, besonders in Bezug auf verantwortungsvolle Arbeitsweise  und hohe Einsatzbereitschaft.

Als Ihre neue Mitarbeiterin

nur als neue Mitarbeiterin? D.h.wenn du einige Zeit da bist, lässt du es schleifen?

Das ist jetzt mal etwas durchlektoriert. Ich habe in meinem Leben viele Bewerbungen gesichtet und weiß, dass man unter Umständen jedes Wort auf die Goldwaage legen muss.

Diese werde ich vorraussichtlich Mitte Juni 2017 beenden. (Punkt) Ich bewerbe mich hiermit zum 01.08 (?) um die von Ihnen ausgeschriebene Stelle als.....

Das mit dem "reinschnuppern" würde ich auch nochmal überdenken, aber ansonsten finde ich die sehr gut.

Lasse das "in den Bereich zu schnuppern " weg und schreibe dafür "in diesem Bereich mitzuarbeiten "!

Ich hab nicht auf Rechtschreibung oder Grammatik geachtet; inhaltlich finde ich die Bewerbung jedenfalls sehr gut.

Das klingt mir zu sehr "vorgestanzt" und aus bekannten Textbausteinen zusammengesetzt. 

Wo bist DU denn da zu finden?

Als Personaler hätte ich's gern etwas "persönlicher".

Viel Erfolg! 

earnest

Okay super danke! Werde ich noch anpassen 

0

Schalte mal nen gang runter...

du bist wohl ein sehr überheblicher, von sich überzeugter Mensch mit viel Arroganz..

Willst du nen job, sen chefposten oder gleich die Weltherrschaft?

----------

Du willst dich intern in dieser Firma bewerben wo du auch gerade arbeitest?

Dann tu das auch..

Du kennst sie, sie kennen dich = dann schreib das auch so .

Ein Anschreiben ist nur ein Begleitbrief für deine Bewerbungsunterlagen

Das sagt: Hallo hier bin ich, ich will in der anderen Abteilung, hier meine Bewerbungsunterlagen..

Nicht mehr und nicht weniger..

Ein Anschreiben ist keine Wiederholung des Lebenslaufs

Im Abschreiben geht es nicht um dich was du machst und tust.. sondern nur um den neuen job und Abteilung..

Kurz knapp und knackig auf dem Punkt gebracht.. mit deinem charme und deiner Persönlichkeit..

Auch gerne mit einem Schuss guter "Arroganz" - aber auf die Verpackung kommt es an:)

Was möchtest Du wissen?