Sichtschutz auf dem Balkon?

6 Antworten

Sichtschutz ist manchmal die beste Lösung ☺
ich habe auch neugierige Nachbarn^^ aber meine Balkontür und die Fenster sind mit einer Sichtschutz Folie versehen damit sie nicht in meine Wohnung schauen können ^^
Es gibt auch die Möglichkeit auf dem Balkon über mit Hilfe von Milchglas oder Plexiglas neugierigen Leuten die Sicht zu nehmen 
Dabei ist allerdings zu beachten das diese Elemente nur auf der innenseite Montiert werden dürfen und es muss eine Genemigung der Hausverwaltung und des Vermieters  Vorliegen.
ich durfte sogar mit Genemigung Solarzellen auf der Aussenseite meines Balkons montieren solange ich das Geländer nicht beschädige :-)

Seit dem spare ich auch noch viel Strom ^^

Mfg Argon1 

Wenn Deine Nachbarn zu feige sind, dass sie Dich persönlich ansprechen auf den Sichtschutz, sprech Deine Nachbarn darauf an, was sie an dem Sichtschutz stört. Angriff ist immer die beste Verteidigung. Warum sollte ein Sichtschutz am Balkon verboten sein. Steht so etwas in der Hausordnung? Sehe an vielen Balkonen solch einen Sichtschutz. Warum sollte es gerade bei Dir in der Wohnanlage verboten sein. Nicht bange machen lassen. LG TawaGirl

Alles Eigentumswohnungen, bis auf Ihre ???? Doch wohl alles ETW`s, dann handelt es sich (so blöd es klingt) um eine Veränderung der Hausansicht und muss von der Eigentümerversammlung beschlossen bzw. durch einfache Mehrheit genehmigt werden. Um vorläufig allen Ärger aus dem Wege zu gegen, einen variablen Sichtschutz hinstellen. Sie wissen doch "es kann der Mensch nicht in Frieden Leben, wenns den bösen Nachbarn stört !!!

Sichtschutz auf dem Balkon, Vermieter verlangt Abbau

Hallo, ich habe bereits ähnliche Themen gelesen, aber da der Sachverhalt bei mir etwas anders ist, hoffe ich hier auf hilfreiche Antworten. Ich habe einen Sichtschutz aus Bambus auf meinem Balkon, dieser steht seit über 2 Jahren und ist teilweise 1,50m und 2m hoch. Dem Vermieter ist seither bekannt das der Sichtschutz dort befestigt ist, da er direkt am angenzenden Grundstück 1 Jahr lang gebaut hat und freie Sicht auf meinen Balkon hatte. Da wir vor kurzem Streitigkeiten hatten, verlangt er nun auf einmal das ich den Sichtschutz abbauen müsste, er hätte vorher angeblich nichts davon gewusst und wurde darauf angesprochen. Er bezog sich auf Gerichtsurteile in denen steht das so ein Sichtschutz abgebaut werden müsste. Nun frage ich mich, ob er das nach so langer Zeit darf. Gibt es nicht so etwas wie das Gewohnheitsrecht? Zumal er ja wusste das der Sichtschutz existiert. Danke im vorraus für die Antworten.

...zur Frage

Nachbarn Werfen Essen in Garten?

Hallo, ich wohne jetzt seit 4 Monaten in meiner ersten Wohnung. Ich habe einen Terrasse und kann da auch den Garten mitbenutzen. Neben mir wohnen noch 6 andere Partien im Haus. U.a ein altes Ehepaar über mir (ich schätze die beiden sind Mitte 80). Seit Anfang an Werfen die Beiden Essensreste wie gekochte Nudeln, Kürbis, altes Brot, Marshmallows oder eben Wurst in den Garten. Die anderen Nachbarn nebenan meinten sie könnten deshalb nicht Mal mit ihrem Hund im Garten spielen ohne den vorher erst Mal ewig absuchen zu müssen. Ich habe inzwischen auch 2 Katzen und gestern musste hab ich denen einen grad Noch gesehen wie er ein Stück Wurst gefressen hat! Ich habe leider nicht gesehen dass die mir das hingeworfen haben aber das kann ja sonst niemand gewesen sein. Wenn sie das Zeug in den Garten werden ist das ja eine Sache, aber die Frechheit MEINEN Katzen was hinzuwerfen, ohne meine Erlaubnis und dann ist es noch salzige Wurst, das geht überhaupt nicht. Konnte die beiden auch leider nicht direkt konfrontieren da sie schon wieder in der Wohnung waren und nicht mehr auf sem Balkon saßen. Ich weiß auch nicht ob das jetzt das erste Mal war oder ob die meinen Katzen schon öfters was hingeworfen hatten. Die anderen Nachbarn meinten auch sie hätten schon öfters die Hausverwaltung angeschrieben und die Leute wurden auch abgemahnt. Zuletzt eben erst von mir vor ein paar Wochen. Das zeigt einfach keine Wirkung. Was kann man denn da noch machen? Die Leute sind eigentlich nett und ich bin absolut kein Mensch der so schnell aus der Haut fährt und eine Szene macht. Aber wenn ich nochmal erleben sollte dass die meinen Katzen was hinwerfen kriegen die was zu hören. Mal davon abgesehen dass das Zeug im Garten auch Ratten anlockt.

Also, habt ihr irgendwelche Ratschläge? Kann das Ordnungsamt da irgendwas machen?

...zur Frage

Bambus für Balkon - aber welcher?

Mein Balkon soll mit Bambus prunken - vor allem, weil ich eine Sichtschutz brauche.

Nicht, damit ich nicht gesehen werde, sondern damit ich das Haus gegenüber nicht sehen muss... Naja. (Das Haus, was verdeckt werden soll, ist auf dem Foto, damit man sich den ungefähren Standort für den Bambus vorstellen kann.)

Der Balkon hat Südost-Seite und bis ca. 15.30h pralles Sonnenlicht, erst danach wird es schattig.

Meine anspruchsvolle Frage daher:

Wer kennt Bambus-Arten, die man im Kübel halten kann, die nicht größer werden als 2 Meter, dennoch sehr buschig wachsen und auch pralle Sonne vertragen - und wie heißen diese Arten???

...zur Frage

Darf mein Vermieter Bambus im Garten untersagen?

Wir bewohnen seit 3 Jahren ein Einfamilienhaus zur Miete,den Garten haben wir damals selber hergerichtet und nach unserem Geschmack gestaltet.da an der Terrasse ein gut besuchter Wanderweg vorbeigeht, konnte uns damals jeder auf die Terrasse und ins Wohnzimmer gucken. Als sichtschutz haben wir an der Terrasse eine sichtschutzhecke aus Bambus gepflanzt, ca 4 Meter.diese wird von uns regelmäßig geschnitten, auch haben wir beim Kauf darauf geachtet, keinen austreibenden Bambus zu pflanzen. Der Vermieter hat uns nun aufgefordert,den Bambus entweder auszupflanzen oder in Kübel umzusetzen, da er einen austrieb der Pflanzen befürchtet. Gleichzeitig hat er uns eine Frist von 4 Wochen gegeben und angekündigt, nach Ablauf der Frist, den Bambus auf unsere Kosten fachmännisch zu entsorgen.

dazu meine Fragen.

Darf mir der Vermieter vorschreiben, was ich im Garten Pflanze, wenn der Garten vorher eine reine Einöde und ein reines Gemüsebeet war?dazu ist zu sagen, der Garten hat eine Größe von ca 300 qm.

hat er das Recht, ungefragt unseren Garten zu betreten und eine Firma zu beauftragen, Veränderungen vorzunehmen, die wir bezahlen sollen?


vielen Dank für qualifizierte Antworten


...zur Frage

Mietrecht / Pflanzabstand zu Balkonen?

Hallo , 

Die Eckdaten:

Ich wohne in der Mitte von 3 Wohnungen im (Hochparterre )Erdgeschoss. Die Nachbarn haben direkten Gartenzugang , allerdings haben alle 8 Mietparteien Gartennutzungrecht, nur der direkte Bereich vor den Balkonen mit Zugang, ist laut Vermieter diesen vorbehalten.vor meinem Balkon ist die Kellertreppe zum Garten. Die Mieter mit Zugang mähen den Rasen , 1 mal im Jahr wird der Gärtner bestellt , diese Kosten werden auf alle Mieter umgelegt.

Ein direkter Nachbar von mir hat besondere Bedürfnisse bezüglich seines Sichtschutzes. 

Direkt vor meinem Balkon ist ein Lorbeer gepflanzt , als Sichtschutz auf das Treppengeländer ,ohne Abstand zu meinem Balkon , dieser hat eine Gesamthöhe von 2 m, ab Erdboden.

Das Problem:

Durch seine Masse behindert dieser Busch mich bzw vorallem meine Bepflanzung der festinstallierten Balkonkästen am Haus , da er gut 1 m über meinen Balkon gewachsen ist. Auf der anderen Seite sind ebenfalls Pflanzen angebracht , diese haben aber einen Abstand von ca 80 cm zu meinem Balkon, sind allerdings ebenfalls mindestens 2 m hoch. Sprich auch dort wird meine Sicht  eingeschränkt, aber zumindest kann man die Kästen in ihrer Eigenschaft nutzen. Und man sitzt nicht mit der Nase im Busch😉

Die Frage:

Gibt es eine Regelung , wie der Abstand von Bepflanzungen zu Balkonen sein dürfen und wie hoch sie wachsen dürfen? Bei Grundstücksgrenzen gibtbes da  Regeln.

Kann mein Nachbar darauf bestehen,das die Pflanzung so dicht und hoch bleibt, damit sein Sichtschutz gewährleistet ist und er nicht auf das Treppengeländer sehen muss ( Begründung das er den Abstand nicht vergrößert haben möchte )und muss ich dulden, dass damit meine Nutzung von den Balkonkästen eingeschränkt wird und ich in die Hecke gucke, wenn ich den Balkon nutze? 

Langsam verzweifelt ich , da jedes Jahr wenn der Gärtner kommt, das gleiche Gespräch beginnt. 

"Nee bitte nix an dem Busch ändern, dann gucken wir ja auf die Treppe und nee bloß nicht die Höhe ändern ,max ein Scheibchen." Wenn ich sie auf meine Aussicht vom Garten aufmerksam mache , schweigen sie einen Moment ratlos um dann ihre Perspektive zu wiederholen ,ohne einen Kompromiss anzubieten.

...zur Frage

Bambushecke max. zulässige Höhe

Hallo zusammen,

wir wollen uns als Sichtschutz zu unseren Nachbarn aus Bambus eine Hecke pflanzen. Gibt es auch in Bezug auf Bambus eine maximale Höhe, die dieser nicht überschreiten darf? Oder zählt Bambus vielleicht garnicht als "Hecke".

Vielen Dank für Eure Hilfe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?