Sicherung schlägt bei 12 kW Heizlüfter raus

6 Antworten

Vermutlich hat der Lüfter oder ein Heizelement einen Isolierschaden. Das Heizelement kann auch bei abgeschalteter Heizleistung einen Erdschluss haben da ja meist nur eine Seite (die Phase) weggeschaltet wird aber das andere Ende immer noch am Netz hängt, vermutlich der Nulleiter. Sache für einen Fachmann.

Wenn's der FI-Schutzschalter ist, den es raushaut, gibt es irgendwo Probleme mit Strom durch den Schutzleiter. (Oder am Schutzleiter vorbei zu einer anderen Stelle außerhalb des Stromnetzes.)

Vermutlich ist da ein dicker Kondensator zwischen einer Phase und dem Gehäuse. Wahrscheinlich am Gebläse, zwecks Entstörung. Durch den Kondensator fließt ein "Blindstrom" von Phase zum Schutzleiter. (Der Blindstrom kostet keine Leistung, wäre aber ebenso gefährlich wie ein "Wirkstrom", wenn er durch den Körper fließen würde. Von daher hat der FI-Schutzschalter recht, wenn ihm das nicht passt.)

Wenn das die Ursache ist, dann ist das eine systembedingte Fehlfunktion, wobei sowohl das Gerät für sich als auch der FI-Schalter für sich korrekt funktionieren, nur eben das Gerät nicht zusammen mit einem FI-Schutzschalter. Wenn ihr keinen Drehstromanschluss ohne FI-Schutzschalter habt, hilft wohl nichts als ein neuer Heizlüfter. (Möglicherweise noch ein Fachbetrieb, der eine FI-verträgliche Entstörung einbauen kann, auf gar keinen Fall aber ein Bekannter, der sich "mit der Materie auskennt".)

Wenn die Sicherung kommt ist irgendwas defekt. Die Anschlussleistung sollte die 32 A Sicherung locker aushalten.

Was möchtest Du wissen?