Sicherung Halogenlampe

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man darf niemals eine Sicherung mit einem höheren als dem vom Hersteller vorgeschriebenen Abschaltstrom einsetzen. Dadurch wird nämlich die beabsichtigte Wirkung der Sicherung teilweise oder sogar ganz aufgehoben, und im Fehlerfall besteht Brandgefahr.

Mit dieser Sicherung schützt du nicht nur die Lampe sondern auch die Zuleitung. Wenn also nur eine Birne in der Lampe ist dann ist es egal denn bei Kurzschluss wird auch die 15A Sicherung sofort durchbrennen und sonst passiert nichts. Hast aber eine Lampe mit eingebautem Trafo dann sieht das anders anders aus . So ein Trafo kann defekt werden und über lange Zeit überhöhten Strom verbrauchen und wird immer heißer. Wenn die Lampe nun eine Anschlußkabel mit 1mm² oder noch kleiner hat dann wird es bei 15A auch heiß und es wird brandgefährlich.

wenn die sicherung in der Lampe eingebaut war, dann darf auch nur wieder die gleiche rein, die bereits drin war. ich frage mich nur was ist eine "L" sicherung. das kenne ich eigendlich nur von uralt sicherungsautomten, die älter als ich sind...

lg, anna

Da es sich um eine Feinsicherung handelt dürfte, ist mit dem L das Ausschaltvermögen gemeint.

L = 10x In. Vergleichbar also mit C-Charakterisitik bei LS-Automaten.

0

L wurde bis 1990 für Sicherungsautomaten verwendet.

0

Da kann man gleich einen Nagel einsetzen, die Lampe brennt im Fehlerfall genau so gut ab!

Wo ist die Sicherung denn eingebaut? In der Lampe oder im Sicherungskasten? Und meinst du mit "AL" die Stromstärke? Das wär dann eher "A"

In der Lampe ja is Stromstärke da steht halt drauf AL

0
@AgentStar

Und die Sicherung is in der Lampe eingebaut? Was war vorher für ne Sicherung eingebaut?

0

Was möchtest Du wissen?