Sicherheitspolitik ausreichend?

8 Antworten

Nein, sie ist nicht ausreichend - lange nicht !

Aber Sicherheitspolitik kann keine völlige Sicherheit bieten oder garantieren ! Eine absolute Sicherheit hat es nie gegeben, und wird es nie geben - egal wie sie auch immer praktiziert wird!  

Dieser leidige aber zwingende Umstand ist letztendlich der Preis unserer eigenen Freiheiten - und damit müssen wir nun mal leben !

Nicht hinzunehmen ist es jedoch, wie unsere Politik völlig eigenmächtig Entscheidungen gegen die eigene Bevölkerung trifft, und freiwillig auf jegliche Kontrolle und Machtausübung wie bei der sog. Einreisewelle verzichtet.

Hier hat man politisch aus sog. "humanitären Gründen" einen europaweiten Alleingang hingelegt, wohl um sich selber ein Denkmal zu setzen. Humanitäre Hilfe hätte sich auch geordnet und ebenso wirkungsvoll auf andere Art und Weise arangieren lassen. (Der Titel "Mutti" kommt ja auch nicht einfach so !) 

Unser demokratisches politisches System besagt, das der einzelne Bürger seine Rechte auf fast jegliche Gewaltausübung an den Staat als eine verlässliche Einrichtung zugunsten einer Sicherheit aller Bürger abgibt. 

Dieser Aufgabe ist die jetzige Politik jedoch wissentlich und kalkuliert nicht nachgekommen - hat kläglichst versagt, und mag dies auch heute noch nicht wirklich eingestehen. Alles wird immer so dargestellt, als sei all dies unausweichlich gewesen!   ( Ich halte das jedenfalls für mehr als LÄCHERLICH )

Das mittlerweile die Mehrheit der Bürger das Gefühl hat, das die gewohnte / bedingte Sicherheit der "guten alten Tage" mehr als stark ins Wanken geraten ist, ist ja zur Genüge durch Anschläge aller Art mehr als verständlich und nachvollziehbar. 

Diverse Aussagen gerade zu den Sicherheits-Risiken aus Polizei-und Behörden-Kreisen verdeutlichen nochmals die Sicherheitslage.  Allen sog. Flüchtlingen wird bedingungslos geholfen - so sollte es auch sein - aber Flüchtlinge, die schon auf dem Weg nach Europa nicht vor Gewalt zurückschreckten ( siehe seinerzeitige Medienberichte ) wird dieses Recht ebenfalls schon fast von unserer Politik wie gewollt erscheinend aufgezwungen, WARUM ? 

Das ist keine reine humanitäre Hilfe mehr, das ist eher Dummheit, da man wissentlich auf alle eigenen Interessen verzichtet.

ODER: Türkische Wahlpropagande auf deutschem Boden für einen ausländ. "Staats-Chef" den namhafte deutsche Politiker öffentlich einen DESPOTEN nennen zeigen doch überdeutlich, wie unsere eigene Politik tickt.

Wir / unsere Politik verzichtet / verzichten zugunsten dieses sog. Despoten auf eine Art Hausrecht, und lassen / läßt auch noch seine Wahl-Propagande in Richtung einer ALLEINHERRSCHAFT wie selbstverständlich zu !! Man hilft wo man kann - na ja, politisch scheinbar mehr als nur gute Freunde!! ... ? 

ABER:

Jeder Bürger sollte nun auch endlich einmal wach und teils auch erwachsen, werden / sein, und sich seiner eigenen Verantwortung als wichtiger Teil des SOUVERÄN bewußt werden und danach auch handeln. 

Nicht allein der Staat und seine Organe haben hier  bei diese vorsichtig ausgedrückt >zu erwartende Panne< nachweislich politisch gewollt geschlampt und ein großes Stück weit versagt - auch der Wähler mit seinem Wahlzettel der mit seiner Stimme das politische Handeln gedankenlos und wie selbstverständlich legalisiert hat, steht in der vollen Verantwortung

Politiker sind nur ihrem eigenen Gewissen verantwortlich - jeder weis es und kaum einer handelt danach - so ist von göttlicher Reinheit bis zum Misthaufen also alles an GEWISSEN vertreten und vertretbar ???? 

Also sollte der Wähler mal kräftig an seine eigene Nase fassen - zur Not "sein dafür bestelltes Personal" passend maßregeln oder eben fristlos vor die Türe setzen, um seiner eigenen Verantwortung gerecht zu werden.

Solange der Wähler - also wir alle - das politische System das letztendlich dafür verantwortlich ist das die jeweils gewählte Politik "einsame eigene Entscheidungen" zu Lasten aller treffen darf nicht so reformiert und abändert, sollte man auch nicht über die Unzulänglichkeiten klagen, die uns nun treffen.

Der Wähler  hätte ja die Möglichkeit, politische Änderungen zu erzwingen -  Auflagen an die Politik zu erteilen und solche Eigenmächtigkeiten wie die unkontrollierte Einreise in Massen u.a. zu unterbinden / zu verhindern.

Nur macht der Wähler nichts dergleichen, weil er seine eigene Verantwortung nicht sieht / nicht sehen will, oder sich dieser entzieht. So wird und kann sich von allein da nichts grundlegend ändern !

Also werden wohl auch künftig unsere gewählten Politiker nach dem jahrzehntelangen Regeln der üblichen eigenen politischen Trampel-Pfade die sog. Volksparteien ohne Auflagen des Wählers munter drauf los regieren können und dürfen und ihr eigenes Süppchen kochen - egal in welchem Bereich - UND DAS REAL IM NAMEN DAS VOLKES das zur Wahl gegangen ist und dort den Grundstein dessen gelegt hat, was ihn dann später ärgert und nervt.

Die Mühe das zu schreiben hättest du dir besser gespart.
Vieles schreibst du ohne richtig darüber nachgedacht zu haben . Außerdem hört man dein Frust heraus. Du schreibst nur das was du woanders gehört hast. Ob wahr oder falsch interessiert dich Anscheind nicht. Glaubst du du hättest bessere Entscheidungen getroffen ?
Denk mal drüber nach.

0
@chakka88

Wehrter chakka88,

dein Kommentar basiert wohl nur auf einen Hintergrund, den man bei echten "Partei-Soldaten" und Obrigkeitshörige antrifft.

Mit Mutmaßungen, eigenen Schlußfolgerungen und Unterstellungen bis du zwar schnell zur Hand, aber mit Punkte, die meine Aussagen widerlegen kannst du nicht aufwarten? Schade, dann ist´s wohl deinerseits nur Gepöbel weil nicht sein darf, was nicht sein soll.

Im Gegensatz zu dir mache ich mir sehr wohl Gedanken über das, was ich von mir gebe !  Auch pflege ich mich vorher entsprechend zu informieren, und zwar aus seriösen Quellen und nicht einseitig oder gar positionslastig - ansonsten, speziell in Fällen wo deine Unterstellungen auch nur ansatzweise in Betracht kämen - behalte ich Kommentare lieber für mich.

Wie du behaupten kannst, das ich nur schreibe, was ich gehört habe - das ich gar Frust habe - wird wohl ein ewiges Rätzel bleiben ! Hast du etwa eine Glaskugel? Dann entsorge die Glaskugel gründlich und schnellstens - es kann dich nur weiter bringen.

UND: Bessere Entscheidungen zu treffen wie unsere politische Führung hätte mit größter Warscheinlichkeit jedes Schulkind hinbekommen. Ich persönlich hätte sicherlich auch keinen echt bedrohten Menschen an der Grenze abgewiesen - sehrwohl hätte ich mir aber die Zeit genommen, jedem gründlich auf den Zahn zu fühlen, danach aussortiert, registriert und einquartiert.

Kein Flüchtling, der ernsthaft um sein Leben fürchtet wird eine Überprüfung ablehnen oder gar boykottieren - er wird froh sein in Sicherheit zu sein und exakt die von ihm benötigte Hilfe zu erhalten.

Du aber läßt wohl auch bei Abwesenheit nonstop deine eigene Haustüre sichtbar offen stehen, um Gott und der Welt zu zeigen, wie vorurteilsfrei du alle Menschen siehst? Träum weiter !!

Warum wohl hat sich Merkel unter den europäischen Kollegen derart isoliert und steht nun mit der Problematik fast ohne jegliche Rückendeckung da? Warum herrscht beim Bürger soviel FRUST über so viele unnötig falsche Entscheidungen ?

Solltest du ernsthaft annehmen, das all diese politischen Entscheidungen exakt so zwingend notwendig waren, dann versuche doch mal zu erklären, warum nun sogar Frau Merkel deutlich zur 180 Grad-Kehrtwende angesetzt hat !!! 

Hohle Sprüche abzulassen - so wie du hier - ist keine Kunst.  Sein Denken und seine Aussagen verständlich zu erklären, ist aber etwas gänzlich anderes und steht jedem dank unserer Meinungsfreiheit eindeutig zu !

Pöbeln und Polemik ist da aber wohl nicht mit inbegriffen ! Darum bitte ich dich, künftig wenigstens Stellung zu beziehen und sachlich zu argumentieren.

Wenn du auch anderer Meinung bist wie ich, und dies verständlich begründest, habe ich sicher kein Problem damit - bei fehlender Sachlichkeit und Pöbeleien siehts anders aus !

0

Wir sollten uns bewusst werden, dass es keinen absoluten Schutz vor Terror gibt.

Wir sollten uns vielleicht auch einmal vor Augen führen, dass Länder, die eine restriktive Politik gegen Ausländer und Flüchtlinge haben, nicht sicherer sind, als Deutschland. Was also läuft falsch, außer dass es immer wieder Leute gibt, die uns einreden wollen, wie schlimm hier doch alles ist.

Schau in die Türkei, die ja ihre Rechtsstaatlichkeit bereits über Bord geworfen haben und das alles nur für die angebliche Sicherheit. Gibt es dort weniger Anschläge als hier?

Schau in die USA, die schon heute ohne Trump mit die schärfsten Einreisebestimmungen haben, hat dieses 9/11 verhindert?

Ich fühle mich in Deutschland sicher. Wir sollten endlich aufhören in jedem Fremden immer gleich einen Terroristen zu sehen. Wir haben in Deutschland wirklich wichtigere Probleme zu lösen.

Die größte Gefahr besteht darin, dass schlichte Geister alles mögliche unhinterfragt aufnehmen und akzeptieren.

Wer jetzt spontan in erster Linie an "herkömmliche Terroristen" denkt, darf sich selbst erst mal angesprochen fühlen.

Und wer jetzt zusätzlich auch noch denkt: "Äh, versteh' ich nich' ...", der kann sich sicher sein, dass genau er / sie ausdrücklich mit dem ersten Absatz dieser Antwort gemeint ist. :)

Ist diese Defenition von Globalisierung ausreichend für eine LZK in Gesellschaftslehre?

Hallo,

ist diese Definition gut?: Globalisierung bezeichnet man im weitesten Sinne, dass weltweite zusammenwachsen in den Bereichen der Gesellschaft, Politik, Kultur, Wirtschaft, Umwelt.

wenn nicht könntet ihr eine gute und eine knappe Defention schreiben bitte.

...zur Frage

Warum macht unser Bundespräsident Werbung für eine Linksextreme Band?

Dies wurde sogar gerichtlich festgestellt.

https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/konzert-in-chemnitz-warum-wirbt-steinmeier-fuer-linksradikale-rocker-57023684.bild.html

...zur Frage

Warum trägt die normale Polizei in England immer noch keine Pistolen?

Bisher mag das geklappt haben aber Schlagstöcke halten der jetzigen Bedrohung nicht stand meiner Meinung nach. Hier vergehen doch kostbare Minuten wenn "die Polizei erstmal selbst auf die Polizei" warten muss bei ähnlichen Angriffen wie in letzter Zeit.

...zur Frage

Terror - Warum immer im Namen des Islam?

Immer öfter erreichen uns Nachrichten von Terroranschlägen und meistens sind es Attentate, die von Islamisten begangen werden. Natürlich weiß ich, dass der Islam vom Ding her genauso friedlich ist, wie es andere Religionen sind und dass 99,99 Prozent der Muslime friedlich leben und Terror verurteilen, jedoch ist es schon sehr auffällig, dass sich so viele Terroristen auf den Islam berufen. Jüdische oder Budhistische Anschläge hat es hingegen kaum bis gar nicht gegeben. Irgendetwas muss im Islam anders laufen, nur was ?? Wäre das verüben von Terroranschlägen im Koran gerechtfertigt, wäre der Islam wohl niemals eine der größten Religionen der welt sondern wäre verboten. Also was bringt die Terroristen dazu, sich auf den Islam zu berufen??

...zur Frage

Wie sicher sind Festivals/Airbeat vor Terrorismus?

Hey, ich will dieses Jahr das erste mal ein Festival besuchen mit meinen Freunden.

Allerdings vergeht einem die Lust und die Sorge ist groß bei derzeitigen Anschlägen (Manchester, Berlin, Paris etc).

Wie sieht es mit Sicherheits Vorkehrungen beim Airbeat Festival aus? Läuft die Polizei streife und zeigt Präsenz? Wird beim Einlass wirklich bei jedem das Ticket kontrolliert?

und vorallem: Muss man sich überhaupt Sorgen machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?