sich zum Affen machen...warum?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Back to the roots. Wieder auf den Arm wollen. Passiert schon mal, aus Vertrauen zum Beispiel.Manchmal schmeisst man sich zu gern weg, will sich anlehnen und Hoppla: Pfosten (und umgekippt).....wenn DAS überhaupt Deine Frage war...

lol jupp das hat was :-)

0
@AndreaTPF

so sehe ich das auch...

das anlehnen wollen, etwas Wärme bekommen, eine Streicheleinheit bitte bitte - und zack - machst du dich zum Affen

0
@Raimund1

raimund1@ liegt daran dass man Menschen manchmal ernst nimmt, dabei sind viele Affen dabei.

0
@Raimund1

genau! so seh ich das auch. Schade eigentlich...denn ich finde so etwas muss niemand nötig haben. Aber wir sind eh eine Welt aud Emotionslosigkeit geworden.

0

das sind halt Menschen, die nicht hart genug dafür kämpfen, was sie vom Leben wirklich wollen und geben sich dann auf, da sie sich denken, das schaffe ich sowieso nicht. Nur wenn man für etwas kämpft, das man erreichen will, das man es auch bekommt. So sehe ich das oder vielleicht haben sie einfach nur Pech,sowas kann schon mal passieren. Ich genieße mein Leben so wie es ist, denn es ist gar nicht mal so schlecht.

Vielleicht um nicht in Depressionen zu verfallen und um sich und andere zum lachen zu bringen. Es soll solch verrückte Menschen froher Natur geben die nicht immer nur meckern in einer grauen Tristesse leben.

Was möchtest Du wissen?