Sich selbst Gedanken einimpfen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das funktioniert, wenn du daran glaubst. Sloches einreden wobei eireden nicht ganz stimmt. Es ist ein unbewusstes eirden. Keinem würde es gut gehen, wenn er sich nur oft genug sagen würde, dass ihm gut geht. 

Die Person konzentriert sich auf die Positiven Aspekte und lässt die negativen Aspekte außer Acht oder redet sie klein- die Person rechtfertigt die eigene Sichtweise.

Bsp:

Du stürztst mit dem Flugzeug ab und landest weit weg von zuhause, ohne die Möglichkeit zu haben jemals zurück zukommen - aber du bist am Leben. 

Je nach dem auf welchen Aspekt man sich konzentriert, geht es einem schlecht oder gut zumindest besser.

Stockholm Syndrom ist z,B. ein gutes Beispiel für Selbstsuggestion:

Der maximale Kontrollverlust bei einer Geiselnahme ist nur schwer zu verkraften. Erträglicher wird dies, wenn sich das Opfer einredet, es sei zum Teil auch sein Wille, beispielsweise, da es sich mit den Motiven der Entführer identifiziert.

https://de.wikipedia.org/wiki/Stockholm-Syndrom

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, warum sollte das nicht klappen können ? Ich selber mache davon sogar Gebrauch.

Mein Trick ist das Futur II. Ich schreibe mir beispielsweise in meinen Terminkalender am 7.Juli 2016 rein. "Heute spätestens "xyz" gemacht haben".

Diese grammatische Form des Futur II (Vollendete Zukunft) sagt etwas darüber aus, was schon in der Zukunft passiert ist. Wenn man etwas pedantisch veranlagt ist, kann dies sehr hilfreich sein - denn man möchte dass es tatsächlich dann an diesem Tag geschehen und erledigt ist - ansonsten stört einen dies :-)

Und je häufiger einem dies beim Durchgehen des Terminkalenders ins Auge sticht, umso eher wird man auch bereit dafür sein dies tatsächlich auch einmal in die Tat umzusetzen. Denn Papier ist geduldig - wir Menschen mit unseren hin- und hergerissenen Gedanken meistens eher nicht :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da gibt es Bücher zu Motivation und Selbstmanagement, die sich mit sowas befassen. Musste mal googlen.

Unter Strich wird gesagt, dass, wenn man sich oder anderen etwas lang, oft und überzeugend genug sagt, eine gute Chance besteht, dass sie (oder man selbst) es glaubt und sich dahin bewegt. Das mit dem Aufschreiben und Vorlesen soll dazu noch andere Bereiche im Hirn ansprechen, so dass es effektiver sei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es funktioniert bedingt, man muss es wirklich wollen und durch das aufschreiben merkt man es sich und kann sein verhalten verändern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann schon sein dass es klappt du musst es halt selbst auch wollen

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein. nur weil man sich selbst einreden, man liebe sport, heisst das nicht, dass man ihn gerne macht. das wäre wunschdenken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mephisto737
08.06.2016, 21:27

Es gab in der Geschichte doch schon Fälle wodurch Leute allein dadurch das ihnen gesagt wurde das sie an einem gewissen Tag sterben werden aufgrund der Erwartung des eigenen Todes an eben diesem tag Suizid begangen haben. Nehmen wir mal eine Gruppe von Menschen die einer Person die ganze Zeit sagt alles um sie herum sei nicht real und sie soll doch endlich aufwachen.... die frage ist eben nur inwieweit das bei einem selbst funktioniert

2

Hallo

Was du meinst ist,ob es sich um eine Einrede handelt.

Dabei geht es lediglich um das Selbstverschulden was andere dir eingebrockt haben.

Vereinfacht gesagt:Diejenigen die dich in den Mist reingeritten haben wollen dich rausholen.

Wobei das nicht der Gleiche sein muss.

Sowohl für als auch gegen.

Dabei wird es am Ende jemanden geben dem es die Sprache verschlägt.

Das wird dann als Zustimmung gewertet.

Einen Zettel nehmen und sich den jeden Tag durchlesen ist Blödsinn.

Einen Zettel nehmen und das geschriebene abarbeiten ist effizienter.

Gruß Ralf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mephisto737
08.06.2016, 21:52

Nein klar handelt es sich um Einreden und diese Dinge werden sicherlich nicht komplett vom Unterbewusstsein aufgenommen aber dennoch glaube ich das man lange Zeit zumindest Bewusst daran glauben kann, auch wenn sie irgendwann ausbrechen, in welcher Form auch immer ... Die Ehefrau sie sich selbst jeden Tag sagt sie liebt ihren Ehemann und erst im Tod des Mannes erkennt das sie ihn schon lange nicht mehr geliebt hat

0

Was möchtest Du wissen?