Sich mit Absicht traurig machen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Keine Sorge. Das mache ich auch ab und zu. Es ist einfach erleichternd. 

Ob du es glaubst oder nicht, es gibt sogar Leute (wie mich zB.) die das Drama und Traurigkeit lieben. Alles düstere, traurige, kalte, finstere usw. Daher kommt wahrscheinlich meine Liebe zu regnerischen Sommernächten und einen Drama Anime oder Film oder Serie die meine Gefühle tief angreift. Herrlich.

Also mach dir keine Sorgen. Außerdem kann sowas helfen Gefühle die sich aufgestaut haben zu verarbeiten. Sprich wenn du vieles erlebt hast was dich traurig macht will dein Körper wenn du entspannt bist dass du dir solche Sachen gibst, damit du wieder entspannen kannst und deine Gefühle und Energie wieder freien lauf lassen kannst. 

LG

Du sagst Trauer als Gefühl mit Absicht. Diese Verhaltensweise  orientiert sich in eine Art von Abhängigkeit in dieser Zeit in dir.

Oft steckt dahinter ein Traumata der Vergangenheit welches du noch nicht angesehen hast um es aufzuarbeiten.

Die Traurigkeit ist sozusagen ein Gewinn für dich dann.

Das nennt sich dann eher Melancholie und reinigt ja auch mitunter.

Manchmal fühlt man einen unbestimmten Schmerz oder eine ungewisse Traurigkeit und kanalisiert diese oftmals ganz unbewusst durch das schauen trauriger Filme.

Das geht sensitiven, empathischen Menschen oft so und ist besser, als Gefühle zu verdrängen und in sich hinein zu fressen.

Ist nicht ungewöhnlich und meiner Ansicht nach eine Möglichkeit des emotionalen Ausgleichs und Ausdruck einer gewissen Sensibilität.

Ich mag solche Menschen - wenn es nicht überhand nimmt.

Dann sollte man allerdings schon nach dem Grund suchen.

Was möchtest Du wissen?