Sich lohnender Job in der Automobilbranche

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Warum nutzt Du Dein Abi nicht und studierst Kfz-Technik? Mit dem Abschluß als Dipl.-Ing. stehen Dir bei den Automobilkonzernen die Türen offen und Du hast die Möglichkeit, z.B. in die Fzg.-Entwicklung zu gehen und Hobby und Beruf miteinander zu verbinden.

Lohntechnisch musst Du versuchen, nach dem Studium in die Konzerne direkt rein zu kommen. Ein anderer (bisschen längerer Weg) ist der über den Dienstleister. Da kannst Du beim Konzern arbeiten, Erfahrungen sammeln und Dir viel anschauen und dann mit den Erfahrungen versuchen, in den Konzern direkt einzusteigen.

Regelstudienzeit sind 8 Semester und es gibt einen NC..also gutes Abi machen oder Wartesemester;)

Meine Erfahrung ist, dass die Firmen mit den langweiligsten Produkten manchmal die vielseitigsten Jobs bieten, während die Firmen mit den schicken Produkten ihren Bewerbern oft wirklich langweiligen Kram zumuten.

Denke lieber von der Tätigkeit her als vom Endprodukt des Unternehmens.

Und was soll das Stichwort "Nissan GT-R"?

Bis Du vom Abi durch Ausbildung, eventuell Studium und die ersten Berufsjahre bist und die Hölle der niedrigen Schadenfreiheitsklassen durchwatet hast, ist der GT-R doch gar kein Thema mehr...

Da solltest du dann vielleicht mal auf der Nissan-Seite nach Berufschancen suchen. Wenn du dann aber mit der Ausbildung fertig bist und ein paar erfolgreiche Berufsjahre geschafft hast, wird es den GT-R wohl nicht mehr geben. AUßerdem sollte man seine Berufswahl nicht an einem Auto ausrichten. Immerhin musst du mit deinem Beruf die nächsten 40 Jahre leben.

hallo, ich würde dir eine Ausbildung zum Automobilkaufmann vorschlagen, nach der Ausbildung gibt es sicher gute Provisionen. lg

Automobilkaufmann hat nichts mit Provision zu tun. Du verwechselst das mit Automobilverkäufer.

0

Was möchtest Du wissen?