Sich in Gesprächen durchsetzen - Tipps?!

4 Antworten

Lauter sprechen und einfach mal drauf los labern, wenn grad keiner was sagt. Fragen beantworten und dabei ausführlich werden und vom eigentlichen Thema abdriften.

Bei Streitgesprächen musst du vor allem laut reden, weil dein Gegenüber dich sonst in Grund und Boden redet. Ruhig dabei ein wenig übertreiben, um ihn einzuschüchtern und falls es zur körperlichen Kontakt kommt, ruhig mal schreien "Fass mich nicht an"(oder ähnliches, dabei solltest du aber kurze aussagekräftige Sätze verwenden). Und nicht vergessen Augenkontakt halten und ernst schauen, man darf sich auf keinen Fall einschüchtern lassen. Falls es wirklich mal zu einer Schlägerei oder ähnlichen kommt , bist du aus Sicht der Zeugen immer auf der besseren Seite, wenn du zuerst rufst, dass man dich in Ruhe lassen sollst, selbst wenn ein physischer Konflikt unvermeidbar ist.

In dem letzten Führungskräfte-Seminar wurden uns Tipps gegeben, die genau einer guten Erziehung entgegensprechen.

  1. Du hast selbst schon bemerkt, wie andere sich durchsetzen: Sie reden dir dazwischen. So musst du das auch machen: Anderen ins Wort fallen. Und zwar sofort und unmittelbar, wenn sie etwas sagen, was deiner Meinung entgegensteht. Rede sofort los, wenn dir etwas nicht gefällt oder deiner Meinung widerspricht. Auch jeder andere in der Gruppe wird sich zurücknehmen, wenn er deinen Gegenwind befürchten muss.

  2. Rede lange und ausschweifend! Die Zeit, die du redest, können die anderen nicht reden.

  3. Wenn andere dir ins Wort fallen, erhebe die Stimme! Werde lauter!

  4. Werde auch ruhig unsachlich und populistisch, wirf aber den anderen Unsachlichkeit und Populismus vor!

Das sind natürlich alles Maßnahmen, die dich für andere zu einem unangenehmen Gesprächspartner machen. Das muss dir klar sein. Aber das ist Durchsetzen.

Problematisch wird es dann, wenn es einen Moderator gibt, der dich zurechtweist, andere ausreden zu lassen. In einem solchen Fall musst du dich dann natürlich etwas zurücknehmen, dann aber umso energischer protestieren, wenn jemand dir einmal ins Wort fällt. Dann musst du einen solchen Aufstand machen, (nach dem Motto "Da haben wir's. Mir verbietet man den Mund, aber mir wird reingeplappert. Ich darf nicht ausreden.",) dass keiner es noch einmal wagt, dir ins Wort zu fallen.

Die meisten Gesprächspartner sind auf Harmonie und nicht auf Krawall gebürstet. D. h., wenn der Gegenwind von dir zu strak wird, nehmen sie sich zurück. Wer sich selbst zurücknimmt, wird von den Starken überrannt. Männliche Gesprächspartner sind in der Tat schwieriger und nehmen sich von Natur aus weniger zurück als weibliche.

Wie gesagt - so etwas lernt man heutzutage in einem Kienbaum-Seminar. In der Schule habe ich das Gegenteil gelernt.

Das hatte ich auch mal wenn du etwas sagen willst rede laut und deutlich und wenn dich jemand unterbricht sofort sagen hey halt jetz mal deine klappe und wenn er sagt ne warte sagst du es wieder sei einfach ein wenig strenger mit ein ganz bisschen aggresiver art weißt du was ich meine ? :) also einfach durchsetzen und dich nich unterbrehcen lassen

LG jody

Hab ich auch schon einige wenige Male gemacht, aber mir dann gedacht, dass das ziemlich ungechillt rüberkommt.

0
@fritzfrittoese

Der Ton macht die Musik :D

Mir fällt es auch schwer sich durchzusetzen, aber du hast hier sehr gute Tipps bekomen die auch ich mir zu herzen nehmen werde ;-)

Insofern: Danke das du diese Frage gestellt hast :)

0

Was möchtest Du wissen?