Sich in der Schulklasse outen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich würde sagen, du musst dich für dich entscheiden, ob du deine sexuelle Orientierung geheim halten willst oder ob du eben das definitiv nicht willst - oder ob du erst mal abwarten willst, wie deine neue Klasse so drauf ist. Ich denke auch, junge Menschen in der Ausbildung sind keine pubertären Schulkinder mehr. Kann deine Entscheidung gut nachvollziehen. Klar, ein paar Doofköpfe kann es überall geben. Das ist das Risiko, das du eingehst. Das muss dir vorher klar sein.

:D Viele behaupten, Heteros würden sich nicht outen und doch machen sie es ständig! Das traurige ist nur, dass wir homosexuellen Menschen es gewohnt sind, uns so viele Gedanken darüber machen, wie wir wem von unsrer sexuellen Orientierung erzählen, Heteros erzählen ständig davon und machen sich keinen einzigen Gedanken darüber.

Vielleicht ist die beste Version tatsächlich, sich so zu verhalten, als wüssten es eh alle oder als würden eh alle von uns annehmen, homosexuell zu sein. Ich hab mir das inzwischen weitgehend angewohnt. Meine Kollegen fragen automatisch irgendwann, wie es mich denn in dieses Bundesland verschlagen hat und dann erzähle ich, dass ich hierher gezoben bin, weil meine Freundin hier studiert und dass ich im Frühjahr mit ihr zusammengezogen bin. Oder ich erzähle, dass ich mit meiner Freundin im Sommer eine Woche in den Urlaub geflogen bin und versuche, deutlich zu machen, dass es sich um MEINE Freundin und nicht um irgendeine gute Freundin handelt.

Wenn du nicht in einer Beziehung bist... irgendwann werden sie sich sicherlich mal drüber unterhalten, welches Mädchen sie hübsch finden und du kannst anworten, welchen Jungen du hübsch findest oder so... Du erzählst, wenn es ums Kennenlernen oder um Beziehungen geht, dass es doch irgendwie als schwuler Mann schwieriger ist, jemanden kennenzulernen, weil es ja nicht so einfach ist, zu wissen, ob der andere denn auch schwul ist...

Ein Freund von mir wurde in seiner Hauptschule sehr übel gemobbt als seine Klassenkammeraden herausgefunden hatten, dass er schwul ist. Später in der Berufsschule hat er sich als Klassensprecher wählen lassen und gleich in seiner Rede dazu gesagt, dass er sich ganz klar gegen Diskriminierung und Ausgrenzung einsetzen möchte, da er aufgrund seiner sexuellen Orientierung selbst in seiner Schulzeit sehr viel Diskriminierung erlebt hat. Damit wussten quasi vom ersten Tag an alle, was Sache ist und haben ihn trotzdem oder vielleicht auch ein bisschen deswegen zum Klassensprecher und kurz drauf zum Schülersprecher der Schule gewählt. - Eine Geschichte, die Mut machen kann! ;)

Ich wünsch dir eine tolle Klasse, mit einer guten Klassengemeinschaft und wundervollen Menschen, die dich alle einfach so nehmen und so mögen wie du bist! - und natürlich viel Erfolg für deine Ausbildung!!!

Hallo!

Was du machst ist gewiss deine Sache, aber ... ich würde es vorerst nicht tun -----> andere müssen nicht alles von einem wissen, da sie einem ja auch nicht alles berichten ;)

Ich bin vllt. ein altmodischer Mensch in der Hinsicht, aber es gibt Dinge, die privat sind genauso wie es leider Mitmenschen gibt, die jede Schwachstelle bzw. scheinbare Schwachstelle der anderen ohne Hemmungen ausnutzen und zum Anlass für Mobbing oder Diffamierungen nutzen. 

Wenn du überhaupt ans Outing denken solltest dann erst nachdem du die Klasse näher kennengelernt hast und die Leute einschätzen kannst. 

Alles Gute :)

Ich denke das wird sich schnell in Gesprächen etc. ergeben. Also falls jemand nach deinem Beziehungsstatus oder so etwas fragen wird.

Aber der Vorteil ist,dass du dich trauen würdest das zu sagen und kein Geheimniss daraus machen möchtest.Ich denke das es gut ankommen wird das du so offen dazu stehst ^^

Also wenn du es tust finde ich es total toll und mutig von dir ich würde es dir schon raten zu machen weil ganz erlich wem es nicht passt wer du oder wie du bist der kann dir doch eigentlich egal sein aber ich meine es ist echt nichts schlimmes:-)

Also ich glaube, dass die meisten leute da inzwischen relativ tolerant sind und das akzeptieren. Aber ich würde jetzt nicht hingehen und das einfach rauspfeifen... das kommt ein bisschen komisch rüber. Wenn mal die Sprache auf ein naheliegendes Thema fällt kannst ja sagen, dass du schwul bist... sollte wie schon gesagt kein Problem sein, aber ich würde jetzt mich nicht einfach hinstellen und das ohne Zusammenhang mal sagen

würde es als das normalste der Welt behandeln und es nicht verschweigen, aber auch nicht an die große Glocke hängen. Wenn du mal etwas aus deinem Privatleben erzählst, sagst du einfach das du jemanden kennengelernt hast. Nicht "Ich bin schwul und das ist gut so" einfach locker ohne großartiges drumherum damit umgehen ;)

Mach es lieber nicht. Deine Mitschüler werden es wahrscheinlich eh nie rausfinden außer du näherst dich einem anderen Mitschüler zu sehr. Du wirst sicher gemobbt werden glaubs mir.

Es interessiert keinen Menschen, wie Du sexuell orientiert bist !

Deine sexuelle Orientierung ist doch Deine Privatsache. Warum also solltest Du Dich outen?

Hat sich in Deiner Gegenwart schon mal irgendjemand in der Klasse als hetero geoutet? Na also!

Jetzt ernsthaft? Wusstest du von keinem einzigen deiner Mitschüler*innen, welchen Star, welches Mädchen oder welchen Jungen er*sie toll findet, mit wem er*sie zusammen ist usw.?? Die Hälfte der Jungs unsrer Klasse haben in der 11. Klasse für unsere Religionslehrerin geschwärmt und das auch gesagt, von den Mädels hab ich oft genug erlebt, dass sie in der Pause da saßen und sich unterhalten haben, welche Jungs sie sexy finden oder dass sie mit ner Bravo dasaßen und sich unterhalten haben, welcher der Typen am besten aussieht. Haben sich deine Klassenkammerad*innen nie über sowas unterhalten?

0

Was möchtest Du wissen?