Sich in besstimmten Fächern verbessern, aber wie stelle ich das an (9.Klasse)?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das beste ist eh, dass mich mein Chemielehrer mich los haben will und
ich eine Ausbildung oder so ein Mist machen sollte, nur weil Chemie
nicht mein Gebiet ist?

Das mag so Dein Eindruck sein aber der ist einfach falsch.

KEIN Lehrer will einen schüler "los werden" - es sei denn, der verhält sich grob asig oder respektlos.

Chemie gehört zum Lehrplan und ist eigentlich auch ganz leicht zu verstehen wenn man mal lernt statt sein Smartphone oder die Daddelkiste, Facebook und Instagram zu beglücken.

Heute habt Ihr als Schüler zu viele Ablenkungen, IHR müsst damit leben, dass IHR trotzdem für Problemfächer jeden Tag 2, 3 oder auch 4 Stunden LERNEN müsst.

Das war früher nicht anders.

Also:

Kisten AUS schalten, hinsetzen, lernen - jeden Tag 3 Stunden pro Problemfach.

Dann klappt es auch mit den Lehrern und den Leistungsanforderungen.

-------------------------

Nachtrag:

Mathe: Stehe da auf einer 4 im Zeugnis, aber verzweifle langsam auch mit
Satz des Pythagoras, Trigometrie (oder wei das auch heißt),

Da zeigt sich Dein fehlerhaftes Zeitmanagement.

So ein Problemfach erfordert JEDEN TAG 3 Stunden Lernen - im Zweifel eben - wie es immer war - mit Klassenkameraden und OHNE Internet, Abschreiben, Betrügen, Spicken und ohne Deddelkisten, Chillen, TV oder Radio.

-------------------------

Den Satz des Pythagoras hatte ich in Klasse 7 und der ist binnen 2 Stunden in jeglicher Form auswendig erlernbar.

Ohne Eigenleistung kommt nix.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrWolf633
29.01.2016, 13:50

Danke, dass du dir viel Mühe gegeben hast und für die Aufklärung. Ich werde versuchen, es im 2. Halbjahr richtig rauszuhauen und die 5 wegzubekommen. Irgendwie wird es ja machbar sein. 

1

Hi,

Gib in der neunten jetzt noch mal richtig Gas. Ab der 10 kannst du die Fächer abwählen, die du nicht so gut kannst, dadurch hebt sich dein schnitt automatisch, war bei mir und Freundinnen auch so (alle jetzt um mindestens 0.5 besser)

LG imakeyourday

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lernen, Lernen, Lernen und nochmals Lernen.

Wenn man für etwas paukt, dann kann man das auch.

Wenn man etwas nicht versteht, dann lernt man noch mehr, bis man es versteht.

Wenn du keine Nachhilfe haben willst, bilde doch mit anderen eine Lerngruppe, wo ihr zusammen Hausaufgaben macht und lernt.

Uni wird nicht anders sein. Dort wirst du auch nur pauken (wenn du gute Noten haben willst)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrWolf633
29.01.2016, 13:52

Danke für deine Antwort. Man weiß ja nie, wofür man das evtl. mal brauchen wird.....

0

Was möchtest Du wissen?