Sich gegen Grippe impfen lassen oder schwächt das das Immunsystem?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

hm, gute frage, nächste frage.

mal im ernst, wie viele richtige grippen hattest du in dienem bisherigen leben? und ich meine nicht grippale infekte (erkältungen) sondern richtige gripe, mit fieber und allem drum und dran.

also ich hatte in meinen bisherigen 31 jahren genau 2 mal eine grippe, alles andere waren "nur" erkältungen.

hätte ich mich nun jedes jahr impfen lassen, wären das wohl 31 impfungen gewesen, um gerade mal 2 grippen zu verhindern?

jede impfung, egal ob grippe, mumps, masern, röteln, tetanus,..... kommt mit wirkverstärkern daher, die alles andere als gesund sind (aluminium verbindungen, quecksilber,.....) über die jahre hätte ich damit eine giftstoffbelastung angesammelt, die wohl alles andere als gesund ist.

zu beginn der grippezeit wird jedes jahr eine extreme welle gemacht, um das zeug unters volk zu bringen. da die meisten nicht zwischen erkältung und grippe unterscheiden, sind sie auch der meinung, weiß der geier wie oft an grippe zu erkranken.

dazu kommen dann noch die sehr merkwürdigen hochrechnungen des robert koch institutes, was die jährlichen grippetoten in deutschland betrifft. hierfür nehmen sie die sommertoten und ziehen sie von den wintertoten ab, die differenz ergibt dann nach ansicht des RKI die jährlichen grippetoten, dabei wird nicht berücksichtigt, daß es zB auch mehr verklehrsunfälle in der kalten jahreszeit gibt,.....

das statistische bundesamt hingegen zählt ausschließlich die nachgewiesenen grippetoten und kommt dabei auf ganz andere zahlen. in etwa liegt bei der zählung die jährliche sterberate beim menschen bei unter 20 personen und das deutschlandweit.

an grippe stirbt man, wenn man diese tatsache bedenkt, in der regel also eher nicht. wobei es bei sehr kranken menschen und alten, durchaus passieren kann.

schwere nebenwirkungen einer gripe erkrankung sind zB auch dank unser heutigen medis möglich. zB fiebersenkende, hustenreiz stillende mittel oder antibiotika. alles drei sind medis, die einzelne oder die gesamten abwehrreaktionen des körpers außer kraft setzen. fieber in einem gewissen rahmen ist durchaus gesund und stellt einen abwehrmechanismus gegen eindringende viren dar. schaltet man ihn aus, tut man den erregern einen gefallen. selbiges gilt auch für die anderen beiden dinge.

um einiges sinniger iost es, sich rund ums jahr gesund zu ernähren und eventuell zu immunsystem aufbauenden dingen, wie natürliches vitamin C (sauerkraut, paprika, zitrusfrüchte,.....) zu greifen. machbar sind auch antibakteriell antiviral wirkende dinge, wie zwiebel, knoblauch,.....

anstatt die darmflora mit ABs zunichte zu machen, was das immunsystem schwächt, wäre es sinniger die darmflora passend aufzubauen und damit das immunsystem zu stärken.

abhärtung ist dann noch eine wietere möglichkeit. also tägliches bewegen an frischer luft, egal bei welchem wetter, es muß nicht unbedingt sport sein, ein ausgiebiger spaziergang reicht dafür vollkommen. machbar ist dies auch auf künstlichem weg, durch saunagänge inklusive kalten tauchbädern,..... saunagänge haben sogar einen doppelten effekt, sie täuschen künstlichesfieber vor, töten damit erreger im körper ab und härten dann auch noch ab.

also es gibt durchaus um einiges gesündere varianten, sich vor grippe zu schützen, als eine jährliche impfung.

Mensch kann sich gerade mal in Mittel- und Westeuropa gegen die gaengigsten Krankheiten impfen lassen, also gegen alles ist eine Illusion.
Es ist eine Passivimpfung, die das Immunsystem reizt und nebenwirkungen hat. Dies ist unbestritten.
Es ist eine abwaegung zwischen nutzen und schaden ob eine impfung wesentlich ist. Solange betreffender nicht unmittelbar zur risikogruppe gehoert ist es eine recht leichte abwaegung ........ anderenfalls sollte ueber eine impfung oder analoge vorsichtsmassnahmen nachgedacht werden

ob man sich nu gegen grippe impfen lässt, muss eigentlich jeder selbst entscheiden. Wenn du dich soweit fit fühlst (also nicht erkältet bist o.ä.) kannst du dich ruhig impfen lassen. Es kann allerdings sein, dass du dich danach nicht so gut fühlst oder sogar richtig flach liegst. Das scheint dies Jahr noch schlimmer zu sein als letztes Jahr. Ich persönlich lasse mich nicht gegen Grippe impfen, obwohl ich in einer Arztpraxis arbeite und dort die Ansteckungsgefahr natürlich groß ist... Generell sind Impfungen aber sehr wichtig!!!

Eine Grippeimpfung bedeutet nur ein geringes Gesundheitsrisiko, da es statistisch wahrscheinlicher ist, an einer Grippe zu sterben als an einer Impfung. So einfach ist das. Was das Immunsystem betrifft, ist es auch ganz einfach. Bei der Impfung wird das Immunsystem belastet und zur Reaktion gezwungen, indem es die entsprechenden Immunantwort abruft. Es ist der gleiche Vorgang wie bei einer Erkrankung durch die normalen Grippe-Erreger, jedoch in abgeschwächter Form. Wieso denken Leute, dass impfen das Immunsystem schädigt? Es belastet das System und zwingt es zur Reaktion, damit es später stärker ist als vorher. Nach der Impfung ist Dein Immunsystem also stärker und besser gegen Grippeviren geschützt. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass eine Impfung nur eine Immunantwort provoziert und nicht das Immunsystem schädigt. Das Immunsystem schädigen kann man nur durch z.B. Vergiftungen, Chemotherapien etc.

Sind Grippeimpfungen sinnvoll? Natürlich, denn es gibt keine Alternative. Schaut euch mal an, wie viele Menschen früher an Grippeviren gestorben sind. Ich verstehe die Hysterie der Menschen nicht, zumal doch niemand zur Impfung gezwungen wird, oder? Also, warum jedes Jahr diese Aufregung. Macht die Impfung oder lasst es. So einfach ist das.

Die statistk sagt .... so rki, dass jede 5.Impfung mit komplikationen verbunden ist und die zuverlaessigeren internationalen quellen sagen, dass es bei 15% zu erheblichen schaeden und schlimmer kommt ...... welche wahrscheinlichkeit gilt denn dann? Nicht impfen 5% bei sterberate von weltweit 5% oder impfschaden bei mind 15% ........ beides stammt uebrigends aus der selben quelle und gilt als basis. Also wenn mit wahrscheinlichkeiten argumentierst, dann richtig.
Also 5% betraegt die wahrscheinlichkeit an grippe zu erkranken, selbst wenn mensch zu denen gehoert, ist die wahrscheinlichkeit daran zu sterben oder dauerhaft geschaedigt zu werden 5% Die wahrscheinlichkeit Impffolgen zu erleiden betraegt 20% dass diese dauerhafte schaeden oder schlimmeres verursachen je nach sichtweise zwischen 15% und 10% der betroffenen ......

0
@James131

Bitte etwas freundlicher im Ton! Die Frage war, ob Impfen das Immunsystem schädigt oder nicht und das tut es vom "Wirkungsmechanismus" nicht. Ich habe nicht behauptet, dass Impfungen kéine Nebenwirkungen haben. Hier ein Bulletin vom RKI bezüglich Impfen.

"Impfungen gehören zu den wichtigsten und wirksamsten präventiven Maßnahmen, die in der Medizin zur Verfügung stehen. Moderne Impfstoffe sind gut verträglich und unerwünschte Arzneimittelnebenwirkungen werden nur in seltenen Fällen beobachtet. Unmittelbares Ziel der Impfung ist es, den Geimpften vor einer ansteckenden Krankheit zu schützen. Bei Erreichen hoher Impfquoten ist es möglich, einzelne Krankheitserreger regional zu eliminieren und schließlich weltweit auszurotten. Die Elimination der Masern und der Poliomyelitis sind erklärte und erreichbare Ziele nationaler und internationaler Gesundheitspolitik. Für Poliomyelitis ist dieses Ziel u.a. in Europa bereits erreicht worden."

Ich habe oben nicht anderes beschrieben, dass es zu Impfungen flächendeckend keine Alternativen gibt. Es gibt übrigens bei 13 % aller Grippeimpfungen Nebenwirkungen, aber wenn Du meinen Text oben gelesen hättest, dann ist das eben die Reaktion wie auf einen Grippevirus. 2009 gab es 3 Impftote, wovon einer schon vorher schwer krank war. Jährlich sterben zwischen 5000 und 16000 Menschen in Deutschland an der saisonalen Grippe.(RKI) Ich sag es noch einmal, jeder soll das machen, wie er will, niemand zwingt einem.

0

Im Gegenteil, es aktiviert das Immunsystem.

ja, es gibt dem Immunsystem einen Kick damit es verstärkt funktioniert...

ob das System dann je ohne diesen Kick aufwachen kann?! Glaub ich nicht..

0

ich lasse mich zwar nicht impfen, weil ichs nicht für nötig halte, aber gerade bei der passiven impfung weiß ich nicht wie das das immunsystem schwächen sollte...

Ich lasse mich jedes Jahr gegen Grippe impfen und habe noch nie Nebenwirkungen gehabt.

Aber es gibt diese

0

Es ist, wie mit allem anderen. Man soll nicht übertreiben, aber einmal im Jahr ist ok.

AUFKEINENFALL IMPFEN LASSEN! IMPFUNG IST PURES GIFT! das weiss schon heutzutage fast jeder der mensch hat von natur aus immunsysteme und natürlich schwächt das unsere immunsysteme ;)

mach ma nich son lerri, du hippy

0

Was möchtest Du wissen?