Sich fremde Völker anschließen?

8 Antworten

Dafür müsstest du erstmal einreisen können. In China geht das bestimmt nicht. Du brauchst ein Visum um überhaupt reinzukommen und dann musst du dich innerhalb von 24 h melden wenn du irgendwohin gehst. Machst du es nicht, suchen sie mach dir. Finden sie dich, bekommst du Einreiseverbot .

Entwicklungshelfer und Ethnologen sind Experten, die sich da besser auskennen. Unter Umständen würden sich diese Stämme auch nix von einem jungen Erwachsenen aus einer Wohlstandsgesellschaft sagen lassen, mal abgesehen von der Sprache.

Es muss schon ein sehr abgelegenes Volk sein, damit die Behörden nicht früher oder später auf dich aufmerksam werden. Und dann ist die Frage, wie du mit ihnen kommunizieren willst. Aber theretisch, wenn sie dich aufnehmen und du für sie von Wert bist, halte ich das für möglich, wenn auch sehr schwer. Die Frage ist auch, ob es erstrebenswert ist.

Wenn du sonst nichts kannst, als beim Reisanbau zu helfen, dann wirst du auch in Asien nicht gebraucht. Das können die Menschen dort besser.

Anders sieht es aus, wenn du einen Haufen Geld mitbringst und dort investierst.

Klar kann das klappen, wenn die Voraussetzungen erfüllt sind.

Das nennt man Auswandern.

Was möchtest Du wissen?