Sich bewerben um oder für? Welche ist die richtige?

8 Antworten

sich um einen Job bewerben (Standarddeutsch)

Was auch geht, aber nicht gerade gehobene Sprache ist: "sich auf eine Arbeitsstelle bewerben", aber bitte nur in dieser Verbindung, sonst immer sich bewerben um + Akkusativ

Hei, Adam27, wenn dein Freund Klaus-Peter beide Hände verbunden hat und deshalb selbst nicht schreiben kann, so könntest du für Klaus-Peter (anstatt seiner) die Bewerbung um einen Ausbildungsplatz schreiben, woll? sich bewerben um. Und sonst nix. Grüße!

Bewirbst Du Dich um eine Stelle herum oder wirbst Du für Dich?

Selbstverständlich für. Um ist Mundart; mehr aus dem süddeutschen Raum.

Das ist keineswegs Mundart, sondern Standarddeutsch. Deine Frage ist doch Unsinn: Niemand bewirbt sich um etwas herum. Es ist zwar richtig, dass man für sich die Werbetrommel rührt, also für sich wirbt, wenn man seine Bewerbung schreibt und wenn man im Bewerbungsgespräch ist, aber man bewirbt sich um eine Stelle, einen Posten, einen Job, einen Arbeitsplatz. Die Präpositionen beim Verb "sich bewerben" sind nun mal diese: sich bei (einer Firma) um (einen Arbeitsplatz) bewerben.

Auch beim Verb "bitten" kann man ja nicht einfach "für" benutzen, nur weil man das vielleicht persönlich lieber mag. Es heißt: jemanden um etwas bitten

0

Auch wenn hier die meisten sagen „für“ ist die richtige Wahl. „Ich bewerbe mich um eine Stelle“, kannst du jeden Personaler fragen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

"Um" klingt um einiges besser und professioneller.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?