Sich als Kassenpatient privat beim Arzt behandeln lassen, wo kann ich Kosten einsehen?

5 Antworten

Privat behandeln lassen ,heißt was ? Erst einmal Ist Ihr Versicherungstatus wichig (GKV /PKV ),dann welches Alter, was das für ein Behandlung das sein soll ? (Check UP ?..) ..geleistet wird nach der GOÄ und es ist auch nicht richtig, das bei "Privatpatienten" der Satzes generell ? 2,3 fach ist..die Gebührenordnung schreibt vor, was man nehmen kann und was maximal im Rahmen liegt,alles andere nennt man Honorarvereinbarung, die mir der Arzt dann vorab nennen muss(.."wir verlassen nun den üblichen Rahmen der GOÄ.."..der zwischen 1,5 -2,3 liegen kann"..) ..HG DerMakler

Kein Patient darf als Privatzahler behandelt werden nur mit Krankenkarte ob Privatpatient oder Kassenpatient bei beiden Formen gibt es ein Abrechnungssystem woran sich die Ärzte orientieren müssen,sollte es doch vorkommen das ein Arzt gegen bares untersucht oder ähnliches hat, macht er sich strafbarund wenn es zu Fehldiagnosen kommt nicht haftbar zu machen und das wäre in dem Fall wie Schwarzarbeit

die Gebühren für Privatpatienten betragen das 2,3fache cdes Satzes gem GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte), bei Google einzusehen, da muss man allerdings wissen welche spezifischen Untersuchungen durchgeführt und welche Leistungen erbracht werden sollen.

Wie kann mich mein Borreliose ernsthaft behandeln (Hunderte Ärzte wollen/können mir nicht helfen?

Hi, ich habe Borreliose seit ca. 3 1/2 Jahren. Ich war bei zahlreichen Ärzten -Neurologen, Allgemeinärzten Psychatern etc. Kein Arzt nahm mich ernst. Der erste Allgemeinarzt kam nach einem "simplen Bluttest" zum Entschluss ich sei vollkommen gesund und schickte mich zum Psychater. NIcht anders war es beim Neurologen. Irgendwann bin ich zu einem Spezialistin gegangen - privat versteht sich - gab mir die Gewissheit das ich nicht "simuliere" nachdem ich die positiven Ergebnisse eines sehr teuern Tests bekam - aber trotzdem hat es nicht geholfen. Zu gut der letzt habe ich mich von meiner Krankenkasse vermitteln lassen - die Ärztin war desinterresiert und wünschte mir "Viel Glück und Alles Gute" - Als wenn das ein Glücksspiel wäre . Ich bin verzweifelt und will mich umbringen, wenn ich nicht langsam mit jemanden reden kann der was versteht und das OHNE 100te € für sinnlose Tests auszugeben - weil ich die nicht hab, werde ich wirklich alle Ärtze in einem Abschiedsbrief erwähnen . ;) Gruß

...zur Frage

Vitamin D verschreibungspflichtig

Warum muß ich ein Vitamin D Präparat mit 20.000 Einheiten als Kassenpatient vom Arzt verschreiben lassen und trotzdem wie als Privatpatient in der Apotheke bezahlen?

...zur Frage

Erfahrungen mit Europäischen Privat-Krankenversicherungen (Morgan Price etc.)?

Hallo, hat jemand persönliche (!) Erfahrungen mit EU-KV gemacht (Abwicklung, Rückerstattung der Rechnungen etc.)? Vielen lieben Dank im voraus

...zur Frage

Kann ich mich Privat versichern lassen als Kassenpatient?

ich würde mich gerne privat versichern lassen da hat man vorteile man kriegt auch eher eine massage und so verschrieben ...

kann ich das? wieviel kostet so eine private versicherung im monat?

ich bin 19 keine erkrankungen ...

...zur Frage

Private Krankenversicherung, wie kommt man als Rentner da raus?

Mein Mann ist privat Krankenversichert. Dieses Jahr hat die DKV den monatlichen Beitrag um 45€ auf 445 € erhöht. Nun haben wir Zukunftsängste, wenn das so weiter geht, sind wir in 2 Jahren Sozialhilfeempfänger, da unser Polster wegen geringer Rente und die steten Teuerungen in allen Bereiche die Schwindsucht erleidet. Wie sieht das denn mit den Beiträgen aus, wenn man zum Sozialfall wird, der Staat zahlt doch auch nicht den hohen Beitrag? Gibt es keine Möglichkeit aus der Privaten raus zu kommen?

...zur Frage

Vorteil der Berufsgenossenschaft gegenüber normaler Krankenkasse?

Ich hatte die Woche einen Radunfall bei dem Weg von der Arbeit nach Hause. Da dies als Wegeunfall zählt, darf ich Nachbehandlungen nicht bei meinem Hausarzt machen lassen sondern bei einem sogenannten D-Arzt. Die Folge ist eine extrem lange Wartezeit von 2-3 Stunden, nur damit noch ein Arzt auf die Wunde schaut und begutachtet. Ich meine ist ja schon wichtig um Entzündungen vorzubeugen , da es sich um eine extrem verdreckte Schürfwunde auf dem Handballen handelt. Da musste ich gestern und heute hin, und noch mal nächsten Dienstag. Bei meinem Hausarzt warte ich nie länger als ne halbe Stunde, und im Idealfall klappt es pünktlich nach Termin, und diese Wunde hätte er mir sicher auch behandeln können. Welchen Vorteil bringt das ganze Prozedere über die Berufsgenossenschaft und dem D-Arzt. Sollte ich das nächste mal nicht einfach sagen ich war privat unterwegs? Hätte ich mir zumindest die ganze Wartezeit erspart. Habe ja für den schlimmen Fall der Fälle eine noch ne private Unfallversicherung und ne BU.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?