Siberian Husky Bockt und will nicht mehr in die Schlafbox schlafen

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Welpen sind wie Kinder. Hartnäckig musst du bleiben und irgendwie wird das schon. Aufmerksamkeit geben, korrigieren, aber nie zuviel bestrafen (aber auch nicht zu wenig). Und bitte, seit Samstag? die ersten Nächte getrennt von Hundemama und Frauchen und Herrchen heulten unsere nur. Liebe geben, in ihrem Hundebetti wieder in den Schlaf streicheln. Welpen brauchen viel Liebe, der Rest kommt von alleine.

Hey..

der Kleene bockt nicht, der kann nicht mehr. Für 10 Wochen sind 10 Minuten Gassi oder Garten absolut ausreichend.In der Regel: Pro Lebensmonat häng 5 Minuten dran. Und das eben ein paar Mal am Tag (abgesehen vom raustragen für's Geschäft^^)

Mein Kleiner weißer Schäfer (9 Wochen) wechselt auch gerne die Schlafplätze. Er schimpft ein wenig auf'm Weg, platscht sich hin und ist sofort wieder eingeschlafen. Ich lass' ihn machen. Irgendwann findet er seine 2-3 Lieblingsplätze und gut is.

Und wichtiger als Du.. naja, er kennt Dich noch nicht, Vertrauen braucht ein wenig und außerdem - er kennt die Welt doch noch gar nicht, da strömen soooo viele Gerüche und Eindrücke auf ihn ein, da ist doch klar dass er das verarbeiten muss.

Lass ihm Zeit sich einzugewöhnen, erweitere Deine Runden Schritt für Schritt, verlange nicht zu viel von ihm, es ist ein Baby. Immer genug Ruhe lassen, Schlaf ist sehr wichtig.

Lg, Cel

hi. er ist 10 monate, gerade von der mama weg und hat eine neue umgebung. das ist eine frage der zeit, er steckt in einer kennlernphase. überfordert den kleinen nicht und gönnt ihm auch mal ruhe. der rest kommt nach und nach. viel glück.

OMG! Nach 3 Tagen ist der Hundewelpe noch nicht voll erzogen? Was n das fürn Trottelhund? Gibt den besser sofort zurück...

Da hat sich jemand wieder total Gedanken gemacht und sich total informiert über Hundehaltung und über Huskys, das merkt man sofort off>

Laß ihn doch dort schlafen, wo er möchte. Wieso soll er in diese Box?

Du hast geschrieben, das es manchmal eine Stunde dauert, bis du wieder zu Hause bist...das ist viel zu lang. Nicht nur das Sehenen und Gelenke überlastet werden, der kleine bekommt auch eine absolute Reizüberflutung. Soviele neue Eindrücke kann er nicht verarbeiten. Mit Leckerchen locken ist nicht falsch, allerdings reichen dafür schon Leckerchen in der Größe eines Fingernagels. Es geht aber oft auch ohne Leckerchen, geh in die Hocke und ruf deinen Welpen mit hoher, freundlicher, quietschiger Stimme zu dir. Die meisten reagieren darauf. Probier es mal.

http://www.kirasoftware.com/WievielBewegungbrauchtunserWelpe.php

LG

Ist doch klar....da draussen ist es doch viel kuschliger.....die sind wie Kinder...die wollen auch nicht überall hin....oder das machen , was Herrchen sagt... Tiere sind auch Individuen mit Persönlichkeit und Vorlieben....lass ihm doch seinen Schlafplatz selbst aussuchen.....:) Das ist doch keine willenlose Marionette...:)

Was möchtest Du wissen?