Shirts online verkaufen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Spreadshirt nehmen viele. Denk aber daran das du dann Einnahmen hast und damit eine Gewerbetreibende bist. Gilt auch bei "Spenden" usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
shakegirl 17.08.2016, 17:04

Wie unten schon diskutiert wird, hatte ich bezüglich der Shirts wohl zu wenig Informationen ^^

Mit den Spenden kenne ich mich aber aus :) Danke!

0

Ersteinmal: das was du vorhast nennt man dann GEWRBE. Das musst du anmlelden. Du musst auch Steuern und Sozialabgaben bezahlen.

Deine eigenen T-Shirts? Wie sit das zu verstehen?

Entwirfst  und produzierst du die Shirts selbst?

Dann kannst du diese auch noch selbst bedrucken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
shakegirl 14.08.2016, 16:25

Nein, das muss ich NOCH nicht anmelden.

Ich meine einfach T-Shirts, die man erstellt und die dann für meine Zuschauer einfach zu bestellen sind, auf Seiten die sowas produzieren.

0
Griesuh 14.08.2016, 16:29
@shakegirl

Sobald du etweas produziertst und oder verkaufst um Gewinn zuerzielen ist das gewerblich und ein Gewerbe muss angemeldet werden.

Mir scheint, dir fehlen sämtliche Informationen über Selbstständigkeit und über das Gewerbe betreiben.

Informiere dich einmal ausführlich darüber.

0
shakegirl 14.08.2016, 16:39
@Griesuh

Ja sorry, hatte das gerade falsch verstanden bzw. vergessen. Stimmt schon.

0
PrayerInC 14.08.2016, 17:05

Aber ich glaube wenn der Gewinn unter ich glaube 10.000€ im Jahr liegt muss man nix versteuern.

0
Griesuh 14.08.2016, 17:08
@PrayerInC

Wie kommt ihr immer auf die absurde Idee, dass Selbstständige und Gewerbetreibende keine Steuern zahlen müssen?

Völlig falsch. Aber das macht nix. Nach deiner Pleite wirste es wissen

0
shakegirl 14.08.2016, 17:12
@Griesuh

Der Betrag stimmt aber ca. Und darüber bin ich sehr wohl informiert!

0
Griesuh 15.08.2016, 06:52
@shakegirl

Absolut falsche Infos die du da hast, shakeegirl. Dein  Gewinn musst du ab dem 1. Cent versteuern.

Was du evtl. meinst, da stimmen aber deine Zahlen auch nicht, ist die Nutzung der Kleinunternehmereglung nach § 19 UstG. nach dieser Reglung wirst du bei einem Jahresumsatz von bis zu 17.500€ von der Mehrwertsteuerlast befreit. Mehr auch nicht. Alle andern Steuern und Abgaben bleiben von dieser reglung unberührt.

Du solltest unbedingt einen Kurs für Existenzgründer besuchen, damit du zumindest die grundlegenden begriffe der Selbstständigkeit, des Steuerwesens und etwas von Marketing erfährst.

Deine Vorstellungen zur Steuer sind völlig falsch.

0
Silverbear 14.08.2016, 19:09

Steuerpflicht besteht ab den 1. Cent an Einnahmen. 10.000 € ist Quatsch. Hast du Quellen?

0
shakegirl 17.08.2016, 17:03
@Silverbear

Er sagte doch "er glaubt". Und es besteht kein Grund hier protzig zu werden. Trotzdem danke für die Aufklärung! Hiermit habe ich genug von dem Thema..ich kenne sowieso jemanden der selbstständig ist, sollte ich fragen haben. Danke!

0
Griesuh 19.08.2016, 07:23
@shakegirl

Was meinst du mit Protzig werden?

Wer nur Glaubt, der weiß es eben nicht. Und das ist das Problem. In einer Selbstständigkeit nutzt dir glauben nichts, da musst du wissen wie das mit den Steuern, den Abgaben und der Buchführung gehandhabt wird.

Glaubst du nur, so bist du balt Pleite.

0

Was möchtest Du wissen?