Shirk in Videospielen begehen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich war mal so frei, für dich zu googeln und dir die Liste der "verbotenen" Spielelemente hier reinzukopieren:

-Spiele, welche Kriege zwischen Menschen dieser Welt ("die Guten") und Menschen aus dem Himmel ("die Bösen"), mit all seinen Auswirkungen der Beschuldigungen gegen Allah, möge er gepriesen sein, oder den edlen Engel.

-Spiele, welche das Heiligen des Kreuzes beeinhalten oder die Stärkung dadurch, oder extra Leben etc.

-Spiele, die Magie bewilligen und Magier, Hexen etc. preisen.

-Spiele, die auf den Hass gegen den Islam und Muslime basieren.

-Spiele, in denen die Kuffaar gepriesen werden und stolz vermittlen, ihnen angehörend, wie Spiele, in denen der

-Spieler eine Armee der Kuffaar-Staaten wählt und er dadurch Stärke gewinnt und wenn er eine Armee der arabischen Staaten wählt, er an Schwäche zunimmt.

-Spiele, welche das Kind lehren, die Sportvereine der Kuffar zu verehren und die Namen von ungläubigen Spielern.

-Spiele, welche pornographische Elemente beinhalten, sowie Spiele, welche die Moral verderben, wie ein Spiel, in dem man mit einer Freundin weglaufen muss etc.

-Spiele, welche auf der Idee des Glücksspiels basieren.

-Spiele, die Musik und andere Dinge beinhalten, von denen man weiß, dass sie im Islam verboten sind.

-Spiele, die körperlichen Schaden verursachen, wie das Schaden der Augen und des Nervensystems etc.

-Das Gewöhnen von Kindern an Gewalt und Kriminalität und ihnen lehren, das Töten leicht zu nehmen, wie in dem bekannten "Doom" Spiel.

-Das Verderben von dem Sinn zur Realität von Kindern, durch das Lehren von einer Welt voller Illusionen und unmöglichen Dinge, wie das Wiederauferstehen nach dem Tod (anm: damit ist natürlich die Dunja gemeint), übernatürliche Kräfte, Aliens etc.

Außerdem ist der Wettkampf in Computerspielen verboten, sofern es Preise/Gewinne dafür gibt.

--------------------------------------------------------------------

Habe herzlich gelacht. Also.... viel Spaß beim Ausmisten. 

Quelle: http://islam-forum.info/showthread.php?tid=6094

Tja, da Leben als sunnitischer Fundi ist kein Zuckerschlecken ...

2

Weil ja Mohammed Kriegsspiele lieber in echt spielte, und dafür noch Beachtung fand, dürften virtuelle Kriegs-Fantasien keine Probleme darstellen.

Da es zur Zeit des Propheten keine Videospiele oder Filme gab kann es dir keiner sagen, daher zählt das was du für richtig hälst. Wenn du denkst, ich glaube eh nicht an die Götter im Spiel/Film dann ist alles gut, wenn dir nicht wohl dabei ist dann lass es. Du kannst natürlich auch einen Imam um seine Meinung fragen.

Wenn Du diese Fatwa ernst nimmst, dann sind etwa 99,9...% aller Videospiele haram.

Oder Du denkst mal selbst darüber nach, ob es "shirk" ist, wenn Du genau weißt, daß es nur virtuelle Spielfiguren sind, die Du ja nicht anbetest...

Was möchtest Du wissen?