Shetlandpony dazu kaufen! Wo?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wenn Du ein gutes Fahrpony suchst, dann nimm ein Classicpony (gehört zu den Shetland, ist aber etwas größer, ca. 1,10m, und etwas sportlicher). Ich kenne einen Züchter, Ullrich Lückel aus Herdecke, der hat gutes Material und bildet auch Fahrponies aus.

Kandahar 02.12.2013, 09:33

Wie kann man im Zusammenhang mit lebenden Wesen von "Material" sprechen?

0
FelixFoxx 02.12.2013, 11:11
@Kandahar

Das ist ein Begriff aus der Zucht, mit Material sind hier die Elterntiere gemeint, ziemlich doof, ist aber so.

0

Dann behaltet doch einfach die eine Stute und gut ist. Ich würde eher ein Pferd behalten das ich schon kenne anstatt eines neu zu kaufen. Dann lieber auf die Stute eine Reitbeteiligung setzen. In deiner anderen Frage habe ich ja schon gesagt, das dem Pferd das wenig ausmacht , das die anderen verkauft werden, wenn noch andere Herdenpferde da sind.

Aber 3 verkaufen und dann wieder eines kaufen find ich doof.

Frage auch noch beantworten: Shettys sind supperbillig auch als gesundes - Züchterpferd also warum ein evtl. krankes, das wieder viel Geld kostet???

DasPonytier 02.12.2013, 14:30

Meine Stute behalten wir ja! Die Anderen werden aber abgegeben!

0
friesennarr 02.12.2013, 17:34
@DasPonytier

Du schreibst eine Stute wird bald verkauft. Egal. Dann meine ich eben das vorletze Pferd das ihr ja verkaufen wollt, es einfach nicht verkauft und eine RB draufsetzt.

0

Wenn ihr euch schon ein zweites Pferd holen wollt, dann würde ich ein reitbares nehmen. Mit einem Shetty kannst du ja denke ich nicht mehr viel machen, außer Bodenarbeit, Kutsche fahren... Und im Unterhalt sind die ja alle ziemlich gleich teuer, dann lieber die paar Hundert/ Tausend € mehr für ein richtiges Pferd ausgeben. Außer, wenn ihr halt Shettys wirklich mögt und nur Interesse daran habt Bodenarbeit usw. zu machen. Ich persönlich würde mir aber ein voll reitbares Pferd holen, ist eigentlich immer vom Vorteil. Wenn ihr euch doch ein Shetty holen wollt, dann kommt es auch drauf an, was ihr von diesem noch erwartet bzw. was ihr mit dem machen wollt. Wenn ihr noch richtig Arbeiten wollt z.B. Kutsche fahren, Kinderreitpony usw., dann würde sich ein Pony vom Züchter oder ein unverbrauchtes/ gesundes von Privat eher eignen.

ich find immer, beisteller klingt wie was übriggebliebenes, was sonst zu nix mehr taugt...

damit wirst du weder einem shetty noch einem welsh A oder ähnlichem gerecht.

ich schliesse mich leseratte an...

macht euch doch mal gedanken darüber, was ein beisteller ist und wozu ein beisteller da ist...

ach ja: du wirst wohl auf einem gestüt schauen oder selbst eine anzeige schalten müssen - gnadenhöfe verkaufen keine pferde.

Wieso verkauft ihr drei Pferde und dann kauft ihr euch ein Shetty ??? Meine Freundin hat vor nem halben Jahr ein Shetty von einem Reitbetrieb, der aufgelöst wurde übernommen. Ich weiß ja nicht ob du dir das zutraust, aber ich könnte mir auch gut vorstellen dass man sich ein unausgebildetes Pferd, also was Fohlenalphabet und so kann. Das wäre bestimmt auch super, da kannnst du dann dein Pony ausbilden und bei Shettys ist das auch nicht so schwer .:) Schau mal auf e-horses.de

DasPonytier 02.12.2013, 14:29

Unsere 4 Pferde sind ein Reitpony-Wallach, eine Reitpony-Stute und zwei Haflinger-Wallache. Der jüngere von den Haflingern wurde von seiner früheren RB gekauft, die umzieht und ihn nicht zurück lassen wollte. Da ihn von uns keiner richtig bewegt hätte - weil Niemand mit ihm klar kommt - haben wir ihn an seine RB verkauft. Der Reitpony-Wallach hat ein extrem hohes Dressurvermögen und wird auf einem Gestüt weiter ausgebildet. Die wurden auf einem Turnier auf ihn aufmerksam. Und der ältere Haflinger ist das Pferd von meiner Mutter. Wir suchen für ihn einen Käufer, da meine Mum kaum noch Zeit für ihn hat und Ich mich überwiegend mit meiner Stute beschäftige!

Das mit dem Shetlandpony steht auch noch nicht zu 100% fest! Das war mehr so eine Idee. Meine Stute kommt dem nächst nämlich in einen kleineren Stall, wo nur noch 5 andere Pferde stehen, weil der nicht so weit weg ist.

Roh würde Ich so ein Shetty schon gerne kaufen und es dann ausbilden, doch das Problem ist einfach, dass Ich zu schwer bin.

Danke, für die Website, da werde Ich mal gucken ;3

0

kommt sicher darauf an, was du hinterher mit dem pony "machen moechtest". wenn du nur ein "gesellschaftspony" moechtest, "reicht" ja ein gnadenhofpony, ein rentner. sicher ist es ja auch eine frage des geldes. ein "rentnerpony", dass ihr mit einem "vertrag" als beistell-pony uebernehmt, ist natuerlich (in der anschaffung) erstmal "preiswerter" als ein pony, das noch voll genutzt werden kann.

Naja, als Reitpony sind die lieben Shettys eher ungeeignet - sind halt keine Lastenträger sondern Zieher ;). Das Fahren solltest du natürlich behrrschen, wenn du fahren möchtest, das ist auch nicht einfacherer als Reiten. Man kann natürlich viel mit den Kleinen machen, man muss aber auch ein Mensch dafür sein. Kommst du denn damit klar, so ein Pony nie zu reiten und kannst es trotzdem fordernd und fördernd beschäftigen? Kannst du dich auch gegenüber einem charakterstarken Pferdchen gut durchsetzen? Nicht falsch verstehen, aber ich denke, ein Shetty und Ähnliches ist immer nochmal etwas anderes als ein Pferd - es gibt Leute, die können mit ihnen und andere können es nicht. Es wäre schade, wenn du dir ein Shetty anschaffst, um dann festzustellen, dass du gar nicht so damit umgehn kannst, wie du es dir vorgestellt hast.

DasPonytier 09.12.2013, 14:20

Ganz ehrlich: Ich habe einen drei jährigen Pony Hengst eingeritten! Ich reite A-Turniere und sitze seit Ich denken kann im Sattel! Ich denke wohl, dass Ich mit einem Shetty klar kommen werde! Außerdem haben wir uns schon ein paar angeguckt und uns darüber informiert, was man so mit denen machen kann - außer Reiten und Fahren- und so! Und es gibt viele tolle Möglichkeiten, ein Shetty ausgiebig zu beschäftigen! Man kann ihm Tricks beibringen und es longieren und so! Und ja, Ich kann mich wohl durchsetzen! Ich hatte als Ich klein war selbst eine Shetty-Stute, eine ganz alte, die allerdings vor drei Jahren gestorben ist! Zu dem würden die beiden Kinder meiner Tante auf dem Shetty reiten (sie sind 6 und 7). sie reiten nämlich auch und wir wollten eh kein shetty roh kaufen!

0
Leseratte98 11.12.2013, 18:35
@DasPonytier

Nun sag mir mal, woher ICH das wissen soll - in der Frage stand es ja nicht ;)). Gibt ja genug Leute, die sich ohne Vorwissen Shettys anschaffen und sie dann nicht beschäftigen können ... Übrigens widersprichst du dir selbst in den Kommentaren - aufgefallen?

1
ponyfliege 12.12.2013, 20:26
@Leseratte98

ein shetty, das sich ärgert, erkennst du am besten daran, dass es dir voll eine latscht, obwohl do einen halben meter NEBEN ihm stehst...

ich find jetzt rohe shettys auch nicht übermässig gut...

1

Es kommt darauf an, ob du mit dem Pony etwas machen möchtest, oder ob es nur zum Gesellschaft leisten angeschafft wird. Als reinen Besteller würde ich einem bedingt reitbaren Zwerg mit überschaubarer Krankenakte eine Chance geben. Soll es aber auch richtig mitarbeiten, wäre eins ohne Wehwehchen sicherlich besser.

Du solltest auch bedenken, dass das Pony dann unter Umständen allein ist, wenn du reiten bist mit deinem Pony...weiß ja nicht, wie du das handhaben möchtest.

Warum verkauft man eigentlich drei von vier Pferden, um dann wieder ein neues anzuschaffen?

Aristella 02.12.2013, 09:48

Ich würd dir gern noch 3 DH's geben für den letzten Satz...

1

Gerade habe ich einen Bericht aus England gesehen, wo sich sehr viele Leute Shettys angeschaft oder gar auf Grund der großen Nachfrage welche gezüchtet haben. Jetzt ist der Markt zusammen gebrochen, weil sich nicht mehr so viele Leute Pferde leisten können. Das Ergebnis ist, dass in England sehr viele Shettys frei umherlaufen oder auf Koppeln stehen, wo sich niemand mehr um sie kümmert. Diese Pferdewerdeb den nächsten Winter nicht überleben. Es gibt eininge Organisationen, die diese verlassenen Tiere aufnehmen, pflegen und versuchen sie weiter zu vermitteln. Es wäre doch eine gute Sache, einem solchen Pferd ein neues zu Hause zu geben.

Was möchtest Du wissen?