Shell-Befehl (Raspbian/Jessie - RPi3) mit allen verfügbaren Ressourcen starten?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

RAM

Das ist ziemlich sinnlos.

Ein Prozess fordert sich so viel RAM an, wie er braucht. Betriebssystem verwaltet den RAM schon so, dass es passt ;).

CPU

Wen du das schaffst => Turing Award!

Ein "Befehl" (bzw. das dahinterstehende Programm) muss angepasst sein, dass es überhaupt auf mehreren Kernen gleichzeitig laufen kann (und somit mehrere Kerne nutzen kann).

Ansonsten kannst du Prioritäten eines Prozesses mit nice einstellen:

https://wiki.ubuntuusers.de/nice/

z.B. 

nice -n -20 \

sorgt dafür, dass die nächste Zeile mit der höchst möglichen Priorität gestartet wird.

Beachte auch, dass negative nice-Werte (= hohe Priorität) setzen, root-Rechte vorraussetzt. Also bei dem verkrüpelten Rechte-System, was man heute so nutzt:

sudo nice -n -20 \
John237654 06.08.2017, 17:57

Da es um einen Mediaserver-Prozess geht, wäre RAM schon sinnvoll. Gibt es denn dafür überhaupt keinen Befehl?

0
Tuxgamer2 06.08.2017, 18:19
@John237654

Wie bereits gesagt: Der Mediaserver-Prozess bekommst so viel RAM wie er braucht.

Was willst du mehr? Den Prozess zu zwingen RAM zu belegen, der dann nicht genutzt wird, wäre doch auch sinnlos.

Oder geht es dir darum, dass das Zeug nicht in Swap ausgelagert wird?

Wie "aggressiv" Linux RAM in den Swap auslagert, kannst du mit swappiness global einstellen.

https://en.wikipedia.org/wiki/Swappiness

Pro Prozess ist das ein bisschen schwieriger. Da brauchst wahrscheinlich cgroups

https://unix.stackexchange.com/questions/10214/how-to-set-per-process-swapiness-for-linux

0

Was möchtest Du wissen?