Shanghai für 8 Std.

3 Antworten

8 Stunden sind nicht viel. Man braucht mit der Metro ca. 1,5 Stunden bis Downtown (Oriental Pearl Tower, SWFC und Jin Mao, den Bund). Taxi ist immer etwas kompliziert, vor allem wenn man zeitlich unter Druck steht. Das Taxi ist manchmla sogar langsamer als die Metro und du musst schon etwas Chinesisch können, um den zu sagen, wo du hin willst. Klar sind in der Metro täglich Millionen unterwegs und es kann passieren, dass du auf die nächste warten musst, aber da die alle 2 Minuten kommen ist das nicht das das Thema. du kannst auch mit dem Maglev bis Longyang Road fahren, das dauert nur 13 Minuten und dann von dort aus noch 45 Minuten bis Liujiazhui, dort wo die ganzen Hochhäuser stehen :-) Viel Spass!

Angenommen Du landest in PVG (PuDung) und nicht Hongqiao: Mit der Magnetbhn (Maglev) fahren, dann in ein Taxi und zum Oriental TV Tower. Dort am Fluss spazieren gehen, in den Flaschenöffner (Hochhaus mit Öffnung oben) auf die Plattform gehen, anschliessend in eines der vielen Cafes und dann wieder zurück. Sollte in 3-4 Std. locker klappen.

Ich kenne Shanghai nicht, aber 8 Std sind mehr als genug um einen Eindruck zu bekommen.. Ich war mal von 23 Uhr bis 4 Uhr Morgens in Oslo, und hatte danach das Gefühl die ganze Stadt gesehen zu haben.

Woher kommen Unzufriedenheit, Angst, Panikattacken und Hoffnungslosigkeit?

Hallo meine Lieben, Ich weiß mir derzeit nicht mehr zu helfen, deshalb wollte ich mal hier mein Problem beschreiben. Ich habe vor kurzen mein Abitur erhalten, nachdem ich jedoch unter totalem Stress in drei Nachprüfungen musste. Als ich es endlich geschafft hatte war ich so froh! Ich dachte mir so jetzt wird alles gut...aber dann fing der Spuk erst an: Ich hatte jedes mal Schweißausbrüche und Panikattacken, wenn ich in die Stadt fuhr oder unter vielen Menschen war. Ich schaff es mittlerweile auch nicht mehr einkaufen zu gehen, weil mir das zu viel und zu stressig wird. Als ich erfahren habe, dass ich in die Nachprüfung muss, bin ich am nächsten Tag in die Schule gefahren und hatte zum ersten mal in meinem Leben in der Sbahn eine Panikattacke...bin dann wie wild rausgerannt und mit dem Taxi zur Schule gefahren. Ich habe einfach derzeit keine Freude mehr am Leben..Ich isoliere mich immer mehr, gehe nicht mehr raus weil ich eben Angst habe eine Attacke zu bekommen und habe auch Angst davor alleine zu Hause zu sein..Ich habe das Gefühl richtige Depressionen zu haben und in einem Loch zu stecken und aus diesem nicht mehr rauszukommen...Ich weiß nicht was los mit mir ist. Eigentlich müsste ich doch total glücklich sein..Aber irgendwie macht mir die Zukunft Angst und ich will auch nicht wegfahren, will nur meine Ruhe...Ging das einigen von euch auch so? Und auf der anderen Seite habe ich mir gedacht, dass es vllt an PMS liegen könnte, das kurz vor der Periode eintritt, da ich sie seit mehreren Monaten meie Tage nicht mehr hatte...Ich habe mir gedacht, dass mein Hormonhaushalt völlig durcheinander ist und sich das alles erst mal einpendeln muss und ich deshalb reagiere mit Ängsten und Depressionen (Habe auch vermehrt Pickel, geschwollenen Bauch). Ich habe auch das Gefühl, dass mein Körper Ruhe braucht und sich entgültig zurückzieht, da ich Jahre lang nun auf einer Schule in der Stadt war und mir diese Menschenmassen einfach zu viel geworden sind...vllt ein Zusammenspiel aus allem? Ich bin sehr gespannt auf eure Antworten und hoffe ihr könnt mir helfen! Eure Flokw

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?