Shampoo ohne Silikone, gegen Schuppen und fettige Haare?

4 Antworten

Shampoo gegen fettige Haare und gegen Schuppen gibt es meines Wissens nicht. Schuppen = trockene Hautstückckchen/ Hautschuppen halt. Also trocken. Dagegen kann ein Shampoo, das Fett entfernt, schon ml mMn schlecht wirken. Shampoo gegen fettige Haare = besonders aggressives Shampoo. Sorgt ggf. dafür, dass die Kopfhaut stark entfettet wird und dann auch wieder schnell nachfettet => Teufelskreis. 

Ausweg: Evlt. den Kopf vor dem Waschen ölen und dann mild waschen. Google mal "Ölkur für Haare", da werden verschiedene Öle vorgeschlagen. Rosenöl (Hagebuttenkernöl) ist teuer, soll aber leicht heilende Wirkungen haben (z.B. wundgescheuerte Haut schneller heilen lassen). Evtl. wirkt das dann auch gegen Schuppen. Allerdings würde ich hier vorher zum Arzt gehen und sicherstellen, dass die Schuppen nicht etwa durch einen Pilz etc. verursacht werden; dann bräuchte man eine spezielle Behandlung. 

Fettige Haare: Da gibt es verschiedene Meinungen. Bei einigen Menschen funktioniert "Ausfetten", also eine Zeit lang gar nicht waschen, sehr mild waschen oder das Waschen verzögern (z.B. statt jeden Tag jeden zweiten oder alle anderthalb Tage. Anderthalb Tage: Montagabend waschen, dann wieder Mittwochmorgen.) Also immer wieder etwas herauszögern. Das kann man normalerweise gut mit Trockenshampoo (Speisestärke oder Roggenmehl, das auf den Haaransatz gegeben und nach einiger Zeit ausgebürstet wird) überbrücken - aber auch hier würde ich bei Schuppen erst den Arzt fragen. Ein Pilz mag sich auch über Roggenmehl freuen!

Allg. gegen fettigen Ansatz kann man probieren, länger langsam mit einer Borstenbürste zu bürsten. Geht man dabei sehr langsam vor, bürstet man das Haarfett vom Ansatz in die Spitzen, wo es nicht mehr auffällt bzw. auch die Spitzen pflegt. Dies kann man ggf. mit dem Trockenshampoo kombinieren. 

Es gibt aber verschiedene Arten von Schuppen, normale, harmlose und andere, die behandelt werden MÜSSEN, daher würde ich hier erst mal den Hautarzt fragen, was überhaupt der Grund ist und was dabei erlaubt ist und was tunlichst vermieden werden sollte. Z.B. kann man die Haare auch mit Apfelessig behandeln und zum Glänzen bringen etc., aber sollte man offene Stellen am Kopf haben, die man sich evt. aufgrund der Schuppen aufgekratzt hat, könnte das sehr schmerzhaft sein. Daher würde ich erst mal den Arzt fragen. 

Spricht nichts dagegen, wären milde Alternativen:

Verdünntes Shampoo, 

Haarseife, 

bei Experimentierfreudigikeit und KEINEM Pilz: Roggenmehl (darüber gibt es einige Youtube-Videos - durch die Roggenmehlwäsche wird das Haar oft sehr leicht und füllig zugleich).

Andere Alternativen sind unter dem Stichwort "No-Poo" zu finden.

Verdünntes Shampoo kann man auch nach und nach stärker verdünnen, also mit geringer Verdünnung anfangen und das Haar langsam daran gewöhnen.

Also, ich finde das Head and Shoulders sehr gut. Ich benutze es schon lange. Hilft auch gegen Jucken auf der Kopfhaut. Ich habe mir mal das Zutatenverzeichnis durchgelesen, Silikon habe ich da nicht gefunden. Allerdings ist es auf Englisch. Vielleicht solltest Du es Dir mal im Drogeriemarkt anschauen, ob es in Frage kommt.

Ich nehme "Lygal"-Shampoo (rezeptfrei) aus der Apotheke.

Was möchtest Du wissen?