SGB II – Paragraph 21 Mehrbedarfe (7) wegen dezentraler WarmWasserBereitung mittels Unterbau-Warmwasserboiler unter der Küchenspüle monatlich dafür 9,41 EUR?

4 Antworten

Hat man denn den Erstantrag nicht korrekt ausgefüllt ?

Denn darin wird auch gefragt wie man heizt,wie das Wasser erwärmt wird usw. und wenn man das korrekt beantwortet bzw.angekreuzt hat und das Jobcenter diese Pauschale dann dennoch nicht gezahlt hat,dann muss auch rückwirkend eine Nachzahlung erfolgen.

Hierfür müsste man dann einen Überprüfungsantrag nach § 44 SGB - X stellen,dazu findet man im Internet auch Musterschreiben.

Hallo "Isomatte",

vielen Dank für Deine Antwort mit den diversen Hinweisen usw.;

Der Erstantrag erfolgte in 2014.

Nun stellt sich die Frage, ob es damals (in 2014) im entsprechenden Antrags-Formular vom Jobcenter dafür bereits eine Rubrik bzw. einen Passus gab?

Oder anders gefragt, seit wann besteht die Möglichkeit der Beantragung von Mehrbedarfen (nach § 21 (7) dezentrale Warmwasserbereitung) dazu?

Nach meiner Kenntnis wurde dieser Mehrbedarf (7) erst später ins SGB II integriert und somit auch erst später anspruchsrelevant. Ist das so zutreffend?

Vielen Dank!

0
@Rasolnikow

Gab es ganz sicher !

Denn diese Änderung gibt es seit dem 01.01.2011.

Davor wurde bei der zentralen Wassererwärmung prozentual ein Betrag abgezogen,wenn die Erwärmung des Wassers in den Neben / Betriebskosten enthalten waren.

Seit dem 01.01.2011 wurden diese Kosten in die KDU - aufgenommen und seit dem gibt es auch min. diese Pauschale für die dezentrale Wassererwärmung.

2

Du kannst dies einfordern, sofern du das Vorhandensein einer dezentralen Warmwasserversorgung nachweist.

Nur nicht bestandsfähige Bescheide können mit Rechtsmitteln angegriffen werden.

Es ist nicht Aufgabe des Jobcenters dich zu beraten wie du mehr Leistungen bekommst.

Nebenberufliche Selbständigkeit - Kleinunternehmer?

Hallo Zusammen,

hoffe finde hier vielleicht kurz & schnell Rat.

Derzeit verdiene ich in meinem Angestelltenverhältnis 3.000 EUR brutto monatlich.

Gleichzeitig bin ich nebenberuflich als Kleinunternehmer selbständig. Hier biete ich Dienstleistungen an, welche jetzt bei meinem ersten Kunden ca. 5h die Woche in Anspruch nehmen, bei einem Umsatz von ca. 1.000 EUR monatlich. Ich habe keine weiteren Kosten, weshalb dieser Umsatz meinen Gewinn darstellt.

Kann mir jemand kurz und knapp erklären was da bzgl. des Gewerbes steuerlich auf mich zukommt an Abgaben unter der Annahme, das es die monatlichen 1.000 EUR nicht übersteigen wird?

Zusätzlich wird denke ich mal auch von diesem Umsatz ein weiterer Krankenkassenanteil abgerechnet.

Würde mich über Hilfe freuen.

Viele Grüße

Nico

...zur Frage

175 € Freibetrag für ehrenamtliche Tätigkeit bei Hartz 4?

Die Neufassung des § 11b Abs. 2 Satz 3 im SGB II besagt, dass bei einer leistungsberechtigeten Person die aus einer Tätigkeit Bezüge oder Einnahmen, die nach § 3 Nr. 12,26,26a/b des EStg steuerfrei sind, monatlich ein Betrag von 175 € abzusetzen sind. Bedeutet das, wenn ich bei zwei Nebentätighkeiten, wobei ich von einer 75€ nach § 3 Nr 26 EStg und von einer anderen 100€ Einnahme von einer gemeinützigen Organisation (e.V.) erhalte, dass zusammen die 175€ ohne Abzüge des Jobcenter mir bleiben ? Wer kennt sich konkret aus mit § 11b SGB II und kann meine Frage beantworten?

...zur Frage

Übungsleiterpauschale und Freibeträge nach 11-11b SGB II?

hallo zusammen,

ich habe eine Frage hinsichtlich der Freibeträge im Fall einer Übungsleiterpauschale:

Mann, 30, ALG-II-Empfänger, nebenberufliche Tätigkeit in einem Sportverein = 200 Euro monatlich steuerfreie Übungsleiterpauschale.

Laut fachlichen Hinweisen nach §§ 11-11b SGB II steht dort, dass im Fall einer nebenberuflichen Tätigkeit für eine gemeinnützige Organisation oder eine juristische Person des öffentlichen Rechts ein Grundfreibetrag von 2400 Euro jährlich zugelassen sind, d.h. 200 Euro/monatlich werden vom Jobcenter nicht berücksichtigt.

Trifft diese Regelung auf den Mann, 30, zu? Irritiert bin ich nämlich von dem Umstand, dass der Sportverein keine juristische Person des öffentlichen, sondern des privaten Rechts darstellt oder bin ich ganz falsch???

Für Hilfe wäre ich super dankbar,

grüße, m

...zur Frage

Habe ich Anspruch auf BAB bzw. ALGII?

Hallo ihr lieben,

ich würde gerne wissen ob ich Anspruch auf BAB habe und mein Mann Anspruch auf ALGII hat. würde auch beides gehen ?

Zu allererst etwas zu meiner Situation:

Ich mache eine Ausbildung und bekomme monatlich 400 Euro. Mein Mann studiert und hat leider kein Anspruch auf Bafög mehr. Könnte er denn ALG II beantragen als Student? Wir leben in einer Wohnung die leider sehr teuer ist (500 Euro).

Grob gefasst sieht es so aus. Habe ich Anspruch auf BAB? und wie sieht es mit ALG II aus?

Ich danke euch schon im Voraus.

LG

...zur Frage

Arbeitslosengeld II Anspruch?

Hallo zusammen,

ich habe mal eine Frage: ich kenne jemanden, der im April nach DE aus einem Drittstaat eingereist ist mit Aufenthaltsberechtigung und dann ca. ein Monat hier auch erwerbstätig war (versicherungspflichtig). Aktuell besteht keine Erwerbstätigkeit. Wenn er jetzt einen Antrag stellen würde auf Leistungen nach dem SGB II würde er diese bekommen oder gilt in dem Fall noch die drei monatige Ausschlussfrist?

Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?