SF-Klassen

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Je höher die Klasse desto günstiger die Beiträge, die Du zahlen musst. Das richtet sich nach den Jahren die Du unfallfrei also schadensfrei gefahren bist. Wenn Du einen Unfall hast bei dem die Versicherung zahlen muss wirst Du wieder hochgestuft, bekommst also eine niedrigere "Zahl" und musst wieder mehr bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die SF-Klasse ist bei der Versicherung dass Maß für die Prämienberechnung in der Haftpflicht und Vollkaskoversicherung

die schlechteste SF-Klasse ist die M (Malus) wenn du mehrere Unfälle hattest und die beste ca. SF 35 , wo man je nach Versicherung nur noch ca. 25 - 30 % des Beitrages (bezogen auf 100 %) zahlt)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kabark
05.03.2008, 15:38

So ist's. DH.

0
Kommentar von RBMannheim
05.03.2008, 15:43

Oder Neueunsteiger bist. Die fangen ja auch > 100% an, wenn sie nirgendwo einsteigen können!

0
Kommentar von xyungeloest
05.03.2008, 15:46

ich denke mal , dass handhabt jede versicherung etwas anders.

bei meiner ist z.bsp. die beste SF 22 haftpflicht 25 % und Vollkasko 25 %

SF 35 gibt es da gar nicht.

0
Kommentar von benutzer27
05.03.2008, 16:05

eine höchste SF-Klasse gibt es bei den meisten Versicherungen nicht. Die Prozentzahlen bleiben zwar gleich niedrig und gehen nicht mehr runter, aber sie zählen jedes unfallfreie Jahr einfach weiter. Dadurch kann man sich bei vielen Versicherungen nach mehr als 22 Jahren auch mal einen Unfall leisten, weil die Rückstufung zwar dann auch erfolgt, die neue Zielklasse aber den gleichen Schadensfreiheitsrabatt hat.

0

Je niedriger, desto besser! Sie erwirbt man sich durch die Dauer, in der man der Versicherung keinen Schaden zur Regulierung meldet ("unfallfreies" Fahren). Hat man z.B. die SF 40 so bedeutet das, dass man nur 40% der normalen Prämie zahlen muss!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kabark
05.03.2008, 15:37

Echt? SF 40? Das musst Du mir mal zeigen. :-)

0
Kommentar von dragon100
05.03.2008, 15:37

? versteh ich nicht.

0
Kommentar von steinchen78
05.03.2008, 15:42

Versteh ich nicht bei meinem Citroen habe ich die FS-9 , bin bei 50% Bei dem Zweitwagen Passat die FS2

0

Hier steht noch mal alles ausführlich:

http://www.infoquelle.de/Versicherung/Kfz/Schadenfreiheitsklassen.php#Schadenfreiheitsklassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine höhere ist besser - die Klasse gibt ungefähr die Anzahl der schadensfreien Jahre an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dragon100
05.03.2008, 15:38

Bei mir auch.

0
Kommentar von benutzer27
05.03.2008, 16:02

exakt, wobei die Anzahl der schadensfreien Jahre damit nichts zu tun hat. Wenn ich in SF 12 bin (mit 12 schadenfreien Jahren) und einen Unfal baue, dann werde ich runtergestuft (in der SF-Klasse) in die SF 8 (hatte aber dann genau im Vorjahr einen Unfall, bin also vom aktuellen Zeitpunkt aus gesehen 0 Jahre unfallfrei) und bezahle damit im Folgejahr eine höhere Versicherungsprämie.

0

Also Ich hab das zufällig, aber leider eben erst gelesen. Ich find es nett wie Ihr euch um Klarheit bemüht. An RBMannheim SF 9 Ist und bleibt SF 9 . Doch ich denk du wolltest hier echt nur verwirren :-) Gell

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Je niedriger, desto günstiger ist die Prämie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Quandt
05.03.2008, 15:49

Dut mia leid, mei Gutsder! Genau anders herum! Je größer die Zahl nach dem SF, desto preiswerter. ;-)

0
Kommentar von anjanni
05.03.2008, 15:52

Je höher die Klasse, desto niedriger die Prozente, desto günstiger die Prämie...

0

Was möchtest Du wissen?