Sexueller Missbrauch als Kind?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ja, grundsätzlich sind Aggressionen eine Reaktion, die man nach Missbrauch oft antrifft...

Das finde ich so ungerecht: Da wurde jemand missbraucht, dann hat die Person Aggressionen, und dann wird sie von der Umwelt zurechtgewiesen, weil sie so aggressiv ist.

Deshalb wäre es gut, sich Hilfe zu holen, bevor man dann immer wieder wegen der Aggressionen angefeindet wird.

Allerdings ist es auch nicht ganz einfach, jemanden zu finden, der seinen Beruf versteht und der einem da wirklich helfen kann...

Aber wahrscheinlich wäre es besser, zu einem(r) Psychologe(i)n oder so zu gehen, als die Sache in sich reinzufressen. Man muss nur eventuell ein paar probieren, bevor man einen findet, der einem passt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Und ich wollte fragen, ob soetwas zu starken Aggressionen bzw Wut gegenüber Kinder aufbringen kann, wenn ja warum"

- Ich kann es mir nur so vorstellen dass du wütend/traurig darüber bist dass andere Kinder eine "Glückliche" Kindheit haben dürfen und du sowas nicht hattest (Bin kein Psychologe, nur meine Vermutung).

"Meine Eltern wissen bis Heute nicht, dass das passiert ist. Wie könnte ich es ihnen erzählen"

- Am besten währe es du wartest noch bis du die Therapie begonnen hast, dort kannst du dann mit dem Therapeuten besprechen Wann und Wie du es deinen Eltern sagst. Dein Therapeut kann natürlich auch dabei sein, wenn du es ihnen sagst

"was sollte ich tun, damit er mir das nicht antut?"

- Ich würde ganz klar sagen, Ablehnen dass er/sie mitfährt. Sollten deine Eltern darauf bestehen, dann sag ihnen dass du nicht mitfährst.
Solltest du dich dennoch dazu entscheiden mitzufahren, nimm eine Dose Pfefferspray mit (die kannst du sogar bei DM Kaufen)

*Ich finde es echt Schade dass du solch eine Erfahrung machen musstest. Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Glück für die Zukunft :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit der Suchabfrage

kindsmissbfrauch hilfe für betroffene erwachsene

habe ich diesen Link schnell gefunden

https://www.hilfeportal-missbrauch.de/hilfen-fuer/betroffene-erwachsene.html

Öffne ihn, lese aufmerksam, nimmt Dir Zeit und schaue gerne online nach weiteren Informationen. 

30 Jahre hast Du nach der letzten Missbrauchshandlung Zeit. 

Ich lese aus Deiner Beschreibung, dass es für Dich sehr sinnvoll sein wird, Dir fachbezogene Hilfe zu suchen und diese zu nutzen. Dauert Zeit, die zu investieren sich für Dich lohnen wird. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KittyLove18
01.08.2017, 20:15

Danke für deine Antwort, ich werde mir mal den Link bzw was darin steht durchlesen.

0

Sag es Ihnen! Ich weiß, sowas ist schwer aber du musst! Zu dieser Person, denke immer daran du bist keine sieben mehr, du bist älter, du kannst dich jetzt wehren und musst es dir nicht gefallen lassen! Wenn du drüber reden willst, schreib mir eine Nachricht. All das was du noch vor dir hast, hab ich schon hinter mir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KittyLove18
01.08.2017, 20:13

Danke für deine Antwort,ich werde das mal in Betracht ziehen.

0
Kommentar von Vanell1
01.08.2017, 20:16

Am besten wenn du alleine bist mit deinen Eltern und in Ruhe sprechen kannst. Ich selbst habe leider 11 Jahre gebraucht bis ich es meinen Eltern gesagt habe. Aber das du bald eine Therapie beginnst ist schon mal ein sehr guter Anfang!

0
Kommentar von Vanell1
01.08.2017, 20:22

Wir kennen ihre Eltern nicht, daher kann keiner von uns darüber urteilen. Ich habe es damals meinen Eltern gesagt, ohne das ich in Therapie war. Man merkt selbst, wenn man bereit dazu ist, es zu sagen und das wird sie auch merken.

0
Kommentar von Vanell1
01.08.2017, 21:07

Zum Thema ' kennst du ihre Eltern ?' Bitte lese nochmal meinen Kommentar.

Hier ist nichts verbotenes daran, wenn man seine EIGENEN ERFAHRUNGEN mitteilt.

Ich weiß selbst am besten wie schlecht es mir ging damals, als keiner was davon wusste und ich deshalb dieser Person fast täglich weiterhin begegnen musste. Für mich selbst war eine Last gefallen, als ich es meinem Vater erzählt habe. Als es endlich raus war und ich nicht mehr auf mich alleine gestellt war. Als er endlich wusste warum ich dem männlichen Geschlecht aus dem Weg gehe und einen Hass entwickelt habe. Warum ich keine Nähe mochte, warum ich mich nicht vor einem männlichen Arzt ausziehen wollte und noch vieles mehr.

Es war eine Riesen Last die von den Schultern fiel, dass es eine Person wusste und verstehen konnte warum ich mich wie verhalte in mancher Situation.

Es ist völlig klar, dass kein Mensch gleich ist. Aber jemand zu raten es nicht zu sagen ist völliger Schwachsinn! Sie wird am besten wissen wem sie vertrauen kann und vor allem wem sie dieses Thema anvertrauen kann. Ob es ihre Eltern sind, Freunde, Geschwister oder Verwandte. Sie kennt sie am besten und wird es wissen.

Weil du Eltern kennst, die negativ reagieren heißt es nicht, dass ihre ebenfalls so reagieren.

Da sind wir wieder beim Thema keiner kennt ihre Eltern und keiner kann darüber urteilen. Du ebenfalls nicht!

Aber es gibt hier halt immer wieder Leute, die denken nur deren Meinung zählt und alles andere sei falsch um Stress zu machen/suchen! Dann bleib dabei - ich muss mir nichts vorschreiben lassen aufgrund meiner eigenen persönlichen Erfahrung.

In diesem Sinne ist diese Gespräch hier auch beendet. Einen angenehmen Abend. 🙂

0

Das ist ein ganz schwieriges Thema- Bitte verlasse Dich nicht auf die Ratschläge in diesem Forum - suche Dir professionelle Hilfe - jemanden, der auch mit Dir spricht.

Bist Du minderjährig? Es gibt ein Sorgentelefon des Jugendamtes, es gibt die Telefonseelsorge. Ein Arzt, ein Priester, ein Vertrauenslehrer. Eine Therapie hast du geplant, ich vermute mal nicht nur wegen dieser Sache, denn Du hast es ja niemandem erzählt.

Überlege Dir, wenn die Zeit gekommen, ob Du den Täter anzeigst. Er hat sich strafbar gemacht und wird sein Verbrechen auch anderen Kindern wiederholen. Du hast die Möglichkeit, das zu verhindern. Denke drüber nach.

Sorry, wenn ich Dir nicht mehr helfen kann!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KittyLove18
01.08.2017, 20:14

Danke für deine Antwort, ja ich bin minderjährig, ich weis aber nicht,ob ich ihn anzeigen kann (er wohnt in Asien und ich weis nicht ob das dann trotzdem zählt, wenn ich ihn in Deutschland anzeige)..

0

Hey 

Tut mir leid das du sowas erfahren musstest. Ich hatte solche dinge auch erfahren müssen. 

Ich denke gerade jetzt, wo du zu den anderen familienmitgliedern gehst wäre es gut, das deinen eltern zu sagen, damit sie dich beschützen können. Oder ihn auch zur rede stellen können. Vielleicht sagen sie gar das treffen ab. 

Ich habe es auch nie meinen eltern erzählt, meine mutter hatte diese vermutung selbst und hat es dann einfach von mir bestätigt bekommen. 

Ich denke du könntest deiner mama einen brief schreiben, den du dann in den briefkasten tust. Dann wenn sie die briefe holz, liest sie es und so. Oder du schreibst ihr über handy oder email eine nachricht? 

Wenn du möchtest kannst du auch miz mit reden. Bei mir war esnso, dass ich es meiner cousine gesagt habe und meine cousine hat es meiner mama erzählt dann. So waf es für mich eibfacher. 

Ich finde ws gut, dass du bald eine therapie machst. Wenns dir hilft bis dahin mit jemanden zu reden, die was ähnliches erlebt hat, dann darfst du das gerne tun. :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KittyLove18
01.08.2017, 20:19

Ich will gerne zu dem Urlaub, da ich dort meine alten Freunde wieder treffe :/ Danke, dass du hier deine eigene Erfahrung geschrieben hast, das ist sehr hilfreich!

0

Was möchtest Du wissen?