Sexuell missbraucht- aupair machen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Frage rechtens ist, weil sie in die Intimsphäre eindringt, ohne, dass die Beantwortung für die Qualifikation der Stelle von Bedeutung ist. Analog, wenngleich ohne direkten Bezug, ist die Frage an eine Frau während eines Jobinterviews, ob sie denn schwanger sei. Wenn ich mich nicht irre, ist sogar diese Frage unzulässig. Sollte es sich um eine Frage handeln, die in allen Fragebögen gestellt wird, so würde ich sie ggfs. mit "nein" beantworten. Zum einen wird aufgrund der Verschwiegenheitspflicht der Ärzte und ggfs. der Justiz (wenn Dein Fall vor der Justiz gelandet ist) die Wahrheit nicht herauskommen, zum anderen liesse sich dann im Zweifelsfall die Unzulässigkeit des Fragebogens in Hinblick auf diese Frage begründen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Loredana1997 27.04.2016, 11:09

Mein Hausarzt meinte er könne nichts verschweigen 

0
ROMAX 27.04.2016, 11:17
@Loredana1997

Der Hausarzt kann, und sollte vielleicht sogar, in seinem Attest bescheinigen, dass Du keine ansteckenden oder chronischen Erkrankungen hast. Deine medizinische Vorgeschichte geht, sofern Du von Vorerkrankungen (körperlich, seelisch) geheilt bist, ausserhalb der Ärzteschaft nach meinem Empfinden niemanden Drittes etwas an. Wenn er nun glaubt, diese Frage wahrheitsgemäss beantworten zu müssen, so sähe es sicherlich merkwürdig aus, wenn er sie gar nicht beantwortet. Das wäre so, als hätte er sie bejaht. Einfacher wäre es, wenn der Fragebogen weitere unzulässige Fragen beinhaltet. Dann könnte er mit einem entsprechenden Hinweis auf die Unzulässigkeit der Fragen einfach deren Beantwortung auslassen. Oder er stellt ein eigenes Attest aus und verwendet nicht das Formular. Darin kann er dann Deine Gesundheit attestieren, ohne eine Falschangabe zu machen. Es steht einem Arzt frei, sein Attest frei zu formulieren. Die Aupair Vermittlung müsste das Attest dann eigentlich dennoch anerkennen. Weiterer Tipp, vielleicht rufst Du einmal bei der Ärztekammer Deiner Stadt an und lässt Dir hier die rechtlichen Verpflichtungen des Arztes hinsichtlich der Erstellung eines Attestes im Zusammenhang mit diesem Fragebogen und der darin enthaltenen Fragen zur Intimsphäre erklären. Weitere Möglichkeit wäre es in der Tat, zu einem anderen Arzt zu gehen.

0
exxonvaldez 27.04.2016, 22:05
@Loredana1997

Der Hausarzt hat ärztliche Schweigepflicht und muss sogar alles verschweigen.

1
ROMAX 28.04.2016, 11:45
@exxonvaldez

Ja und nein. Generell untersteht er der Schweigepflicht, es sei denn, er wird davon durch seinen Patienten entbunden, was ja im Fall eines Attestes, das durch den Patienten verlangt wird, vorläge.

0

Ich würde Dir raten Dich woanders zu bewerben...
Klingt nicht sehr seriös und die Frage ist definitiv NICHT zulässig. Musst du auch überhaupt nicht beantworten. Und dein Hausarzt dürfte gegen deinen Willen auch nichts erwähnen, solange du ihn nicht von seiner Schweigepflicht entbindest!
Für mich hört sich das nach FINGER WEG an!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist denn das für ein Fragebogen?

Geh' blos weg von dieser Organisation!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Loredana1997 27.04.2016, 10:49

Das muss man von jeder Argentir ausfüllen lassen 

0
exxonvaldez 27.04.2016, 10:50
@Loredana1997

Aber mit Sicherheit nicht mit dieser Frage!

Ich bin mir ziemlich sicher, dass das gar nicht zulässig ist.

0

Hört sich schon etwas merkwürdig an, kann mir auch nicht vorstellen, dass es sich hierbei um eine normale Frage handelt. Aber ja, sonst wechsel doch einfach deinen Arzt für einige Zeit, damit die Sache  gar nicht zur Sprache kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?