Sexuell Enthaltsam?

4 Antworten

Also, zuerst mal trifft deine Beschreibung ziemlich gut auf mich zu, nur das ich das freiwillig mache. Ich bin aegosexuell, das gehört zum Ace-Spektrum und bedeutet im Grunde genommen, dass man sich zwar zu einer Person sexuell hingezogen und erregt fühlen kann, aber kein Interesse an tatsächlichem Sex mit einer anderen Person hat.

Grundsätzlich kann ich dir sagen, dass mein Leben überhaupt nicht traurig ist und es durchaus Vorteile hat. Ich muss mir keine Sorgen darum machen, ob mein Freund oder meine Freundin gut im Bett ist, ob ich ungewollt Schwanger werde oder eine Geschlechtskrankheit bekomme. Für mich reicht Masturbieren vollkommen, und ist für mich wohl ebenso befriedigend wie für andere Menschen echter Sex.

Aber natürlich verstehe ich dein Dilemma. Ich kann nicht direkt nachvollziehen was an tatsächlichem GV so toll sein soll, aber so wie ich es verstanden habe, fehlt die Nähe und die Intimität. Insofern kann ich verstehen das du damit nicht zufrieden bist/wärst.

Obwohl mich jetzt doch interessieren würde, wie du auf die Frage kommst.

Bin ich ebenfalls, allerdings leide ich darunter, dass ich somit keine Beziehung führen kann, weil ich eigentlich nur zum "Seestern" fähig bin xD

0
@Dubhglas

Naja, also ich kenne sehr viele Asexuelle die eine sehr hingebungsvolle Beziehung haben. Vielleicht hast du bisher einfach noch nicht den oder die Richtige/n gefunden

0

Es wäre nicht gut. Entweder man findet eine Ersatzbefriedigung mit der man das halbwegs kompensieren kann oder man würde sehr leiden. Wohin das führen kann sieht man z.b. beim Bodenpersonal der katholischen Kirche


Sexuelle Enthaltsamkeit führt zu psychosomatischen Ausfallerscheinungen psychische Störungen hervorgerufen ausbleiben des Geschlechtsverkehrs wirken sich sehr negativ auf das gesellschaftliche Zusammenleben aus

aha und wenn man eine Oma ist oder ein Opa?

0

Was möchtest Du wissen?