Sexual Gesetzt

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das steht auf der Webseite von Bravo. Aber ich habs auch hier:

Du bist unter 14! Jeder Junge und jedes Mädchen unter 14 Jahren gilt vor dem Gesetz noch als "Kind"!

Du bist unter 14, unsterblich in eine/n 18-Jährige/n verliebt und hast mit ihm/ihr Sex. Dann macht er/sie sich wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern (§ 176 StGB) strafbar. Selbst dann, wenn du den anderen dazu verführt hast. Denn der Erwachsene trägt allein die rechtliche Verantwortung dafür, wenn er mit einem Kind schläft!

Sex mit Kindern gilt als schwere Straftat und wird entsprechend hart bestraft. Das gilt auch, wenn der/die Ältere nicht volljährig sondern zwischen 14 und 17 Jahre alt ist. Denn: Auch Jugendliche machen sich strafbar, wenn sie mit einem Kind Sex haben.

Wenn ihr beide noch nicht 14 seid, sind alle sexuellen Handlungen - angefangen von intensiven Zungenküssen und wilden Knutschereien über Oralverkehr und Petting bis hin zum Geschlechtsverkehr für euch zwar noch verboten. Aber dafür bestraft werden könnt ihr nicht, weil ihr noch nicht strafmündig seid. Das seid ihr erst ab 14. Allerdings können eure Eltern wegen Vernachlässigung ihrer Aufsichtspflicht zur Verantwortung gezogen werden.

Du bist 14 oder 15! Du bist 14 oder 15. Dann gibt es keine Probleme, wenn dein/e Freund/in höchstens 20 ist und euch eine echte Liebesbeziehung verbindet, er/sie dich also sexuell zu nichts zwingt oder drängt.

Ist dein Sexpartner/deine Sexpartnerin schon 21 oder älter, macht er/sie sich nur dann strafbar, wenn er/sie ausnutzt, dass dir noch die Fähigkeit zur sexuellen Selbstbestimmung fehlt. Das heißt zum Beispiel, wenn er/sie dich zum Sex drängt oder dich zu etwas verführt, was du eigentlich (noch) gar nicht willst.

Gut zu wissen: Deine Eltern können die sexuelle Beziehung zu einem/einer über 20-Jährigen verbieten, wenn sie glauben, dass dir die Beziehung schadet. Hält er/sie sich nicht daran, macht er/sie sich strafbar.

Du bist 16 oder älter! Du bist 16 oder älter, dann gibt es für dich keine Einschränkungen mehr. Du kannst Sex haben mit wem du willst, egal wie alt er/sie ist, vorausgesetzt, der jüngere Partner ist dem älteren emotional und geistig auch gewachsen.

Aber auch für alle legalen sexuellen Kontakte gilt: Niemand darf gegen seinen Willen mit Gewalt oder Drohungen zu sexuellen Handlungen gezwungen werden.

Auch hier gilt: Solang du noch nicht volljährig - also mindestens 18 bist - können dir deine Eltern eine sexuelle Beziehung verbieten, wenn sie der Ansicht sind, dass sie dir schadet. Im Ernstfall können sie ihr Verbot sogar juristisch durchsetzen. Zum Beispiel, indem sie deinen Sexpartner/deine Sexpartnerin anzeigen, wenn er/sie sich nicht an das Verbot hält. In der Praxis wird davon aber nur selten Gebrauch gemacht.

Sex mit Lehrern, Pädagogen, Ausbildern oder Trainern! Für sexuelle Beziehungen zwischen Jugendlichen und Lehrern, Pädagogen, Ausbildern oder Trainern gelten besondere gesetzliche Bestimmungen, die in § 174 StGB (Sexueller Missbrauch von Schutzbefohlenen) geregelt sind.

Verboten sind sexuellen Handlungen an Jugendlichen unter 16 Jahren, die z.B. Lehrern, Pädagogen, Ausbildern oder Trainern zur Erziehung, Ausbildung oder Betreuung anvertraut sind.

Missbraucht dieser Personenkreis seine Stellung gegenüber Jugendlichen, zum Beispiel indem Jugendliche erpresst, bedroht oder unter Druck gesetzt werden, ist das auch strafbar, wenn die Jugendlichen unter 18 Jahre alt sind.

Sexuelle Beziehungen zwischen Schülern unter 18 und ihren Lehrern sind verboten!

Sex - dürfen mir meine Eltern da rein reden? Es kann sein, dass dir das Gesetz etwas erlaubt, aber deine Eltern verbieten es, weil sie befürchten, dass es schlecht für dich ist. Dann gilt für dich das, was deine Eltern sagen! Denn sie sind deine Erziehungsberechtigten bis du 18 bist.

Beispiel: Ihr seid beide 15 und nach dem Gesetz dürft ihr eigentlich miteinander schlafen. Aber deine Eltern verbieten es dir, weil sie glauben, dass du noch nicht reif dafür bist. Willst du trotzdem ihre Erlaubnis, musst du mit ihnen verhandeln.

Aber: Eltern haben auch eine Erziehungspflicht! Das heißt: Sie sollen dich mit zunehmendem Alter zu mehr Selbständigkeit erziehen und müssen dir im Lauf der Zeit auch mehr erlauben. Deshalb können sie dir z.B. mit 16 oder 17 nicht mehr einfach so verbieten, dass du mit deinem Freund oder deiner Freundin schläfst.

Tun sie's trotzdem, brauchen sie dazu schon schwerwiegende Gründe. Argumente wie: "Du bist noch zu jung für Sex!" oder "Ich hatte mein erstes Mal auch erst mit 18!" reichen da nicht aus!

Falls du von deinen Eltern keine Erlaubnis bekommst, musst du selbst entscheiden, ob du's trotzdem tust und Ärger mit ihnen riskierst.

Das ist zwar etwas schwer zu verstehen, aber ich glaube, dass es dir weiterhilft. Viel spaß (:

Intressant sind für euch die Paragraphen 180, 182 im Strafgesetzbuch. Diese besagen, dass kein Entgelt gezahlt oder eine Zwangslage ausgenutzt werden darf. Ist beides nicht der Fall, könnt ihr machen was ihr wollt.

§ 180 StGB - Förderung sexueller Handlungen Minderjähriger

(1) Wer sexuellen Handlungen einer Person unter sechzehn Jahren an oder vor einem Dritten oder sexuellen Handlungen eines Dritten an einer Person unter sechzehn Jahren

  1. durch seine Vermittlung oder
  2. durch Gewähren oder Verschaffen von Gelegenheit

Vorschub leistet, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. Satz 1 Nr. 2 ist nicht anzuwenden, wenn der zur Sorge für die Person Berechtigte handelt; dies gilt nicht, wenn der Sorgeberechtigte durch das Vorschubleisten seine Erziehungspflicht gröblich verletzt.

(2) Wer eine Person unter achtzehn Jahren bestimmt, sexuelle Handlungen gegen Entgelt an oder vor einem Dritten vorzunehmen oder von einem Dritten an sich vornehmen zu lassen, oder wer solchen Handlungen durch seine Vermittlung Vorschub leistet, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(3) Wer eine Person unter achtzehn Jahren, die ihm zur Erziehung, zur Ausbildung oder zur Betreuung in der Lebensführung anvertraut oder im Rahmen eines Dienst- oder Arbeitsverhältnisses untergeordnet ist, unter Mißbrauch einer mit dem Erziehungs-, Ausbildungs-, Betreuungs-, Dienst- oder Arbeitsverhältnis verbundenen Abhängigkeit bestimmt, sexuelle Handlungen an oder vor einem Dritten vorzunehmen oder von einem Dritten an sich vornehmen zu lassen, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(4) In den Fällen der Absätze 2 und 3 ist der Versuch strafbar.

§ 182 StGB - Sexueller Mißbrauch von Jugendlichen

(1) Wer eine Person unter achtzehn Jahren dadurch missbraucht, dass er unter Ausnutzung einer Zwangslage

  1. sexuelle Handlungen an ihr vornimmt oder an sich von ihr vornehmen lässt oder
  2. diese dazu bestimmt, sexuelle Handlungen an einem Dritten vorzunehmen oder von einem Dritten an sich vornehmen zu lassen,

wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Ebenso wird eine Person über achtzehn Jahren bestraft, die eine Person unter achtzehn Jahren dadurch missbraucht, dass sie gegen Entgelt sexuelle Handlungen an ihr vornimmt oder an sich von ihr vornehmen lässt.

(3) Eine Person über einundzwanzig Jahre, die eine Person unter sechzehn Jahren dadurch mißbraucht, daß sie

  1. sexuelle Handlungen an ihr vornimmt oder an sich von ihr vornehmen läßt oder
  2. diese dazu bestimmt, sexuelle Handlungen an einem Dritten vorzunehmen oder von einem Dritten an sich vornehmen zu lassen,

und dabei die fehlende Fähigkeit des Opfers zur sexuellen Selbstbestimmung ausnutzt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(4) Der Versuch ist strafbar.

(5) In den Fällen des Absatzes 3 wird die Tat nur auf Antrag verfolgt, es sei denn, daß die Strafverfolgungsbehörde wegen des besonderen öffentlichen Interesses an der Strafverfolgung ein Einschreiten von Amts wegen für geboten hält.

(6) In den Fällen der Absätze 1 bis 3 kann das Gericht von Strafe nach diesen Vorschriften absehen, wenn bei Berücksichtigung des Verhaltens der Person, gegen die sich die Tat richtet, das Unrecht der Tat gering ist.

Hm...man...musst nich alles erzählen und so viel "trararr" drum machen. Er ist 18 - ok. Du noch 15 mit 16 kann Euch keiner mehr was. Wenn Du es keinem erzählst, was man in Sachen Sex & Erotik sowie so nicht tut, dann weiß es keiner und keiner kommt drauf, dass ihr was tut. Was man in den vier Wänden macht, sollte auch dort bleiben. Spreche da aus Erfahrung und gut is.

Faustregel: "Es" ist erlaubt wenn beide entweder jeweils unter 14 oder über 14 sind !

Ich hab ne kleine Ewigkeit gegoogelt, daß ist alles was ich gefunden habe: http://www.gesetze-im-internet.de/Teilliste_J.html Eventuell wirste hier fündig.

können könnte ich schon - wollen will ich nicht ... kleiner tip juris.de

ihr dürft auch miteinander vergnügen wie ihr wollt

StGB § 176

Reiswaffel87 03.10.2010, 12:38

Falscher Paragraph. Aber die grundsätzliche Aussage ist dennoch korrekt. ;o)

0

Was möchtest Du wissen?