Sexpartnerclub Antwortet bei Kündigung nicht

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was du wohl erreichen willst, erfordert nicht die Kündigung, sondern einen Widerruf...

Ich weiß ja nicht, was genau du abgeschlossen hast - normale Laufzeit oder Testabo? Jedenfalls endet dein Vertrag aufgrund deiner Kündigung zum Ende der vereinbarten Laufzeit; die Gegenleistung (deine Kosten) bleibst du für diesen Zeitraum natürlich schuldig. Erst durch den Widerruf bist du an deine Vertragserklärung nicht mehr gebunden; fällig bleibt aber die Vergütung für bereits erbrachte Leistungen - da wird auch wieder gerne behumpst, also musst du schön mit dem Kopf durch die Wand, dich durchsetzen.

Freue mich über Nachfragen und will stets gern wissen, wie ein Fall zu Ende geht :)

Wieso wurde meine Antwort geloescht ? Ich habe sehr detailiert die Geschaeftsmethoden aufgezeigt, mit denen HQ Entertainment Network GmbH & Co. KG agiert. Kuendigungen, vor allem fuer die - illegale - automatische Verlaengerung der Testmitgliedschaft werden ignoriert. Falls man hartnaeckig bleibt, bekommt man zur Antwort, dass man dafuer nicht zustaendig sei, sondern fuer die Kuendigung eine andre Firma zustaendig sei. WELCHE Firma oder welche Adresse, wird aber nicht verraten. Da die Anmeldung fuer eine Firma XXXX war, man aber Mitglied in einer unbekannten Firma ZZZZZ wurde, weiss man gar nicht wer nun wirklich zustaendig ist. Da HQ Entertainment Network GmbH & Co. KG unter mindestens einem Dutzend Namen auftritt, Das ist das System dieser Abzocker. Ich habe eben zwei weitere rausgefunden: seitensprungdating.com und "knallmich"

Ich habe ein ähnliches Problem. Ich habe vergangenes Jahr im März ein Handyabonnement bei der Firma Flirtfair.net abgeschlossen. Nach zweimaligen Kontaktversuchen und fristgemäßer Kündigung mit Einschreiben, haben sie über meinen Telefonanbieter E-Plus (der wiederum für den von der Firma beauftragten Rechungsunternehmen HQ Entertainment Zahlungen in rechung stellt) nach fristgemäßer Kündigung ein Lastschriftverfahren beantragt. Obwohl das meiner Meinung nach nicht rechtens ist bekam ich jeden Monat ein Rechnungsschreiben mit einer neuen Rechungssumme die ich bis dato ausgleichen sollte. Die Kosten belaufen sich schon auf über 200 €. Bei der Schufa haben sie mich auch schon angezeigt. Das alte Girokonto habe ich bei meiner hausbank aufgelöst. Jetzt wollen sie die Kontodaten von meinen neuen Girokonto haben. Bekommen Sie aber nicht;). Also mein Ratschlag an dich, wenn du dich im Recht fühlst, auf jedenfall nicht klein bei geben. Ich würde den Verbraucherschutz zu rate ziehen, denn legal ist das nicht was diese Firmen machen.

Ich habe ein ähnliches Problem. Ich habe vergangenes Jahr im März ein Handyabonnement bei der Firma Flirtfair.net abgeschlossen. Nach zweimaligen Kontaktversuchen und fristgemäßer Kündigung mit Einschreiben, haben sie über meinen Telefonanbieter (der wiederum für den von der Firma beauftragten Rechnungsunternehmen HQ Entertainment Zahlungen in Rechnung stellt) nach fristgemäßer Kündigung ein Lastschriftverfahren beantragt. Jeden Monat bekam ich ein Rechnungsschreiben mit einer neuen Rechnungssumme die ich bis dato ausgleichen sollte. Das alte Girokonto habe ich bei meiner Hausbank aufgelöst. Jetzt wollen sie die Kontodaten von meinen neuen Girokonto haben. Bekommen Sie aber nicht;).

Also mein Ratschlag an dich, wenn du dich im Recht fühlst, dann auf jeden Fall nicht klein bei geben. Ich würde den Verbraucherschutz zu Rate ziehen, denn legal ist das nicht was diese Firmen machen. Ob Widerruf oder Kündigung es gibt Gesetze und an diese haben sich alle zu halten auch juristische Personen.

0

Was möchtest Du wissen?