Sexpartner hat leichte Bakterien im Sperma?

11 Antworten

Nicht unbedingt, das natürliche Sekret hat schützende Wirkung. Sollten jedoch ungewöhnliche Beschwerden wie brennen, Jucken, verstärkter Ausfluss oder ähnlich auftreten, ist ein Artzbesuch fällig. Ist bekannt, welche Bakterien festgestellt wurden? Wenn ja, dem Arzt sagen.

Der Arzt kann nachweislich nicht beurteilen, ob die von dir erwähnten Bakterien von ihm oder dir stammen. Es handelt sich aufgrund seiner Vermutung, um eine haltlose Behauptung seinerseits. Die weibliche Vagina enthält enorm viele (= Millionen) Bakterien (warm, feucht = Bakterien vermehren sich, genau wie im Mund).

Generell besteht der Mensch hauptsächlich aus Bakterien und die überwiegende Mehrheit ist unschädlich und wichtig für den Menschen. Bakterien an sich sind nichts negatives, ekeliges oder Schlimmes.

Was jedoch passieren kann: https://www.netdoktor.de/krankheiten/bakterielle-vaginose/

einfach mal durchlesen

Eine Frau hat auf ihren Schamlippen und dazwischen viele körpereigene Bakterien, die normalerweise nicht schädlich sind. Es wird also der Nachweis schwierig sein, ob die bei dem Herrn im Sperma gefundenen Bakterien auch bei dir vorhanden sind. Das würde nur dann einen Sinn ergeben, wenn es Krankheitserreger von sexuell übertragbaren Krankheiten sind.

Die Allerweltskeime machen keine Probleme.

Auf jeder Handfläche tummeln sich Milliarden von Bakterien. Ich behaupte mal ganz unverblümt, dass das überhaupt kein Problem darstellt.

Leichte Bakterien? Was ist denn das für eine Aussage?

Was für Bakterien denn? Jeder Mensch hat Bakterien auf der Haut und im Körper und nur wenige sind wirklich schädlich.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – als Swinger, Bisexuell und Beziehungen

Was möchtest Du wissen?