Sexfrust?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In einer Partnerschaft gehört Reden dazu. Ein kindisches Beleidigtsein oder falsche Verletztheit ist fehl am Platz. Ich würde ihm auch direkt sagen das das Problem schon länger in dir schlummert, du aber immer angst hast das es Streit gibt. Du kannst ihn ja auf den vergangenen Zwischenfall aufmerksam machen. Insgesamt muss ich aber sagen, das er mir etwas egoistisch vorkommt und deine Gutmütigkeit ausnutzt.....ebenso dein Schweigen und Schlucken. Du solltest nicht weiter schweigen und mit der Faust mal ordentlich auf den Tisch hauen. Wahrscheinlich kommt dann wieder " Dann können wir es gleich sein lassen " und dann rechnet er natürlich mit das du klein bei gibts. Du solltest ihm aber einfach zustimmen, egal mit welcher Konsequenz, denn so einen Partner brauchst du echt nicht !

ich danke dir und du hast recht auch wenn ich Angst habe davor habe aber ich muss was sagen danke du hast mir Mut gemacht und du hast mehr als recht

0

Eigentlich habe ich zu Deiner ersten Frage im Kommentar schon fast alles gesagt. Noch einmal: Nur eine für beide befriedigende Sexualität erfüllende Partnerschaft. Eigentlich ist es doch toll beim Partner oder Partnerin auch beim Sex Neues zu entdecken. 

Dieses Interesse sollte bei Deinem Freund natürlich vorhanden sein. Aber es hilft Dir nicht wirklich weiter Frust zu schieben. Ihr müsst reden!

Oder Du bringst den Mut auf ihm zu sagen, dass Du nach dem Verkehr ohne Höhepunkt noch Lust hast und Dich in seinem Beisein streichelst.Das dürfte ihn eigentlich nicht verletzen und wenn er klug ist und aufpasst, könnte er dabei etwas lernen. 

Bau ihm ein paar Brücken. Äußere Deine sexuellen Wünsche z.B. Dein bestimmt nicht ungewöhnliches Verlangen nach Cunnilingus und vergiss auch nicht ihn nach seinen vielleicht noch unerfüllten Wünschen zu fragen.

Wenn das alles nicht hilft, wirst Du in dieser Beziehung nicht glücklich werde, wage ich mal zu behaupten, denn Du betreibst Masturbation ausschließlich als Ersatzbefriedigung. Das kann es nicht sein.

Damit schließt sich der Kreis zu Deiner ersten Frage: Natürlich kannst Du als Spielart Deiner Sexualität allein zu einem Porno masturbieren. Diesen "Egoismus" darf man sich auf jeden Fall gönnen, denn wer kennt Deinen Körper besser als Du selbst.

Und dennoch möchte man Sexualität auch mit dem Partner erleben, den man liebt. Nur dann wird daraus eine glückliche Beziehung werden.

er hat wörtlich gesagt er wäre zufrieden mit unserem "sexding"

0

In der Zusammenfassung Deiner beiden Fragen kann ich Dir nur nochmals betätigen, dass Du mit Deinen Gedanken, Wünschen und Vorlieben völlig normal tickst. Was Dein Freund fast ein wenig abwertend als "Sexding" bezeichnet, sagt schon eine Menge aus.

Auf jeden Fall hat er scheinbar eine ganz andere Einstellung zu der völlig natürlichen Sexualität, die Du offenbar gern mit ihm ausleben möchtest. Wegen einer gelegentlichen Solo-Nummer in deren Gestaltung Du absolut frei bist, musst Du ebenfalls keine Gedanken und schon gar nicht ein schlechtes Gewissen machen. Total normal würde ich zu dem sagen, was Du dazu schreibst.

Du musst Dich also nicht ändern, sondern über diesen Part müsste Dein Freund mal ganz scharf nachdenken (welch nettes Wortspiel), wenn er wirklich Interesse an Dir hat und was ich ein bisschen voraussetze, Dich auch liebt. Das müsste aber von ihm kommen, denn Du kannst ihn nicht überhaupt ändern.

Von daher wird sich früher oder später für Dich die Gretchenfrage stellen: Was ist Dir wichtig und was willst Du wirklich?

Das kannst auch nur Du allein entscheiden. 

Ansonsten ist das Thema mit vielen Gefühlsebenen mit Sicherheit auch viel zu komplex, als dass es sich mit ein paar relativ oberflächlichen Kommentaren und geringem Wissen über Eure Beziehung wirklich beurteilen ließe. Es sind also Antworten aus einem Bauchgefühl.

Verlass Dich bei Deinen Antwort auf die Gretchenfrage auch mal auf Dein Bauchgefühl. Wenn Du richtig in Dich gehst, wirst Du in Bezug auf Deinen Freund zur richtigen Entscheidung kommen, auch wenn sie Dir möglicherweise Kummer macht, nur den derzeitigen Zustand wirst Du auf Dauer nicht akzeptieren können.

Solltest Du auch nicht.

0

Üblicherweise ist doch Kommunikation der Schlüssel - das allerdings hast du bereits versucht. Und bist gescheitert. 

In meinen Augen kommt es nun darauf an wie viel die am Erhalt der Beziehung liegt. Ist es dir das ganze Wert noch ein weiteres mal die Initiative zu ergreifen? 

Wenn ja, dann sprich mit ihm. Klar, und DEUTLICH. Wie wichtig dir das ist. Was dir fehlt. Was du von ihm erwartest. Und wie du dich fühlst weil er dich so behandelt, wie er dich nun mal behandelt. Und er sollte auch mal den Mund auf machen was das Problem mit seiner Sexualität ist. Warum er so ... "faul" und unsensibel ist. Und, auf was ER steht. Was ihm vielleicht fehlt.  Wenn du merkst das es ihm wirklich völlig am Allerwertesten vorbei geht, wäre das für mich das aller letzte Zeichen mich auf den Weg zu neuen Ufern zu machen. 

Wenn dir nicht mehr all zu viel an der Kiste liegt, du aber noch nicht völlig bereit bist aufzugeben, geh doch einfach mal fremd. Hol dir was du brauchst und erzähle es ihm. Das schlimmste was passieren kann ist das er Schluss macht. Dann bist du das Problem los. So hart es klingt. Oder aber es bringt ihn mal dazu die Augen & Ohren aufzumachen. 

das Problem ist ja einfach das er sofort trotzig reagiert :( schick mir bitte eine FA würde gerne noch privat mit die drüber reden

1
@Ledar

Du hast sie abgelehnt, und eine neue kann ich nicht schicken 

¯\_(ツ)_/¯

0

Oh, und, er könnte mal beim Doc vorbeigucken und seinen Hormonhaushalt durchtesten lassen. Wenn der nämlich nicht mitspielt, ist es mit der Libido auch nicht weit. Auch bei Männern. 

0

Was möchtest Du wissen?