Sex zu Ende nachdem Freund gekommen ist?

...komplette Frage anzeigen

21 Antworten

"Normal" ist ja relativ - aber SCHÖN ist es für Dich wohl nicht wirklich.

Bei GUTEM Sex sollten durchaus BEIDE auf ihre Kosten kommen!

Da die wenigsten Frauen alleine durch "Rein-Raus" regelmäßig zum Höhepunkt kommen und die meisten Männer nach ihrem Orgasmus kaum noch für etwas zu gebrauchen sind, solltest Du "Ladies First" einfordern:

Erst nachdem er Dich mit Zunge und/oder Finger zum Höhepunkt gebracht hat, kommt der eigentliche Verkehr. Damit bist Du nicht nur feucht & entspannt und damit optimal auf den Verkehr vorbereitet - da das Erregungslevel einer Frau deutlich langsamer absinkt als beim Mann, hast Du gute Chancen auf einen weiteren Höhepunkt.

So kommt ihr beide auf Eure Kosten und Du musst nicht frustriert zurückbleiben, nachdem er sich grunzend auf die Seite gewälzt hat... .

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Also wenn dein Freund nur auf sein eigenes Bedürfnis fixiert ist und deines einfach nicht beachtet ist dies extrem unhöflich von ihm.

Nach dem Orgasmus, wird beim Mann ein Schlafhormon ausgeschüttet und der Testostertonspiegel sinkt. Deshalb sind Männer nach ihrem Orgasmus häufig sehr erschöpft und schläfrig.

Klar kann es mal vorkommen, das er nach eurem Sex zu erschöpft ist, um sich dann noch um deinen Orgasmus zu kümmern. Aber dies sollte definitiv die Ausnahme sein.

Wenn er sich dauerhauft nicht um dein Bedürfnis kümmert, solltest du dringend mit ihm darüber sprechen.

Als Lösung würden mir spontan zwei Möglichkeiten einfallen:

Du kümmerst dich selbst um dein Bedürfnis. Schon während eurem Sex kannst du dich zusätzlich selbst stimulieren.

Die zweite Möglichkeit wäre ein deutlich ausgedehnteres Vorspiel, sodass du einfach schon bevor er seinen Penis in dich einführt sehr stark erregt bist und nicht mehr viel fehlt bis du kommst.

Bei und ist es dann nur vorbei, wenn ich es so möchte. Er ist danach zwar total erschöpft und müde, mit großem Einsatz ist dann nichts mehr, aber er gibt sich trotzdem Mühe und macht sogar sofort freiwillig weiter.  

Ich sorge aber daher einfach meist schon davor dafür, dass ich ausreichend befriedigt bin, das muss für mich auch nicht immer ein Orgasmus sein.

Nein, das ist sicher nicht normal, obwohl sich leider immer noch viele Männer so egoistisch beim Sex verhalten.

Ich weiß natürlich nicht, ob du mit deinem Freund über dieses Problem schon geredet hast - denn das wäre natürlich dringend notwendig, dass er weiß, wie du dich fühlst, wenn er sich so egoistischverhält.

Wenn du denkst, dass er nichts an seinem Verhalten ändern will und du nicht von seinem kurzen egoistischen "Vergnügen" abhängig sein willst, dann kümmere dich um deinen Orgasmus selbst - d.h. stimuliere dich, während des Aktes so selbst, wie du es bei der Selbstbefriedigung kennst und zum Orgasmus kommst.

So hast du für dich eventuell die Chance, mit ihm gleichzeitig zu kommen oder kurz nach ihm, wenn er erledigt daliegt.

Und gibt ihm keinen Handjob oder Blowjob, wenn er dich nicht auch befriedigt!

Manche lernen es nur auf die "brutale" Art.

Hallo. Das ist echt voll egoistisch von deinem Freund und ich finde das wirklich nicht normal. Du machst ja echt alles für ihn, Hand- und Blowjob damit er kommen kann, so gehört sich das ja auch ;)

Naja aber andersrum sollte es genauso sein, frag ihn doch mal warum er das nicht macht. Wenn ich ne Freundin hab und schon abgespritzt habe bevor sie gekommen ist dann mache ich einfach mit Mund und Finger weiter bis sie auch kommt. Mir macht das Spaß und ich genieße das total.

Lass dich doch mal schon beim Vorspiel länger lecken und fingern damit du vielleicht schon dabei kommst oder nahe am kommen bist bevor ihr GV macht, dann schaffst du es vielleicht vor ihm zu kommen und alles wäre gut ;)

Auf jeden Fall musst du mit ihm reden dass es für dich so nicht gut genug ist und er was ändert, so kann es ja nicht weiter gehen.

Hallo! :)

Ich hatte das selbe Problem mit meinem Freund. Irgendwann hat mich das Ganze dann so dermaßen geärgert dass ich ihn einfach mal drauf angeredet habe. Er hat mir dann erklärt dass nachdem er gekommen ist immer eine kleine Pause braucht (was ich auch ein bisschen verstehe, wir Mädels können ja immerhin auch nicht sofort weiter machen, wenn du verstehst was ich meine :D).

Also red ihn doch einfach mal drauf an, vielleicht tickt dein Freund auch so ähnlich. Und wenn er gar nicht mehr kann (was auch oft der Fall ist), sag ihn dass du dir wünschen würdest, dass er da auch ein bisschen flexibel sein könnte und auch mal an der Reihe ist :D

 

Also ich als Mann kann da nur sagen, dass es von Vorteil ist wenn man Ausdauersport macht. Denn so lange wie manche Damen brauchen bis sie einen Höhepunkt haben ist das manchmal echt anstrengend. Und bei einer war es mal so schlimm, dass ich dann auch keinen Bock mehr hatte. Da der Sex von Spaß zu Arbeit übergegangen ist. Aber wahrscheinlich ist das halt mal so bei den Damen. Das sie viel länger brauchen.

Doch eine Sache kann ich hierzu auch sagen: Es hat vor allem bei der Frau extrem viel mit Psychologie zu tun, ob sie schnell kommen kann oder nicht. Definitiv! Manchmal geht es bei den Frauen und manchmal nicht. Und oft sind voran gegangene Ereignisse ein Grund. Vor allem jene, wo sie sich frei fallen lassen konnte.

Ich selbst kann nur sagen: Für mich macht es halt irgendwann keinen Spaß mehr, wenn ich ne halbe Ewigkeit bei der Frau herum machen muss bis meine Lust selbst schon wieder dahin ist.

Ist bei uns ähnlich, aber da mein Freund sich im Vorfeld sehr bemüht, kommen wir auch beide auf unsere Koste Ich finde es NICHT normal, dass einer auf der Strecke bleibt. 

Aber da hilft nur reden - und auch mal ein bisschen fordernd aufzutreten.

Ich finde das überhaupt nicht normal. Ich halte es für selbstverständlich, meine Freundin zum Höhepunkt zu bringen egal ob ich "fertig" bin oder nicht. Selbst danach liegen wir noch zusammen im Bett oder es geht in die nächste Runde.

Ich halte ihn für einen Egoisten und du solltest mal mit ihm sprechen.

Ein ogoistisches Verhalten deines Freundes, so würde ich das bezeichnen.Hauptsache er hat seine Befriedigung und wie es bei dir aussieht, interessiert ihn nicht. Da würde ich mal Klartext mit ihm reden.

Ihr könntet das Vorspiel verlängern, damit du nicht so lange brauchst um einen Orgasmus zu bekommen, oder du könntest dich selber beim Sex zusätzlich stimulieren, dann könnte das passen.

Erkläre deinem Freund mal, dass die Lustkurve bei einer Frau anders verläuft, als bei einem Mann. Normalerweise sollte das ein guter Liebhaber wissen.

Offenbar muss dein Freund noch einiges lernen, was ein beiderseits, erfülltes Sexleben bedeutet.

Der Unterschied ist der, dass du Verständnis hast das er noch nicht gekommen ist und er hat dafür bei dir kein Verständnis dafür.

Könnte bei andere genau umgekehrt sein, deshalb entscheide selbst was zu tun sein könnte. Gespräche werden da nicht sonderlich viel helfen. Wenn ja, ist es die beste Lösung darüber zu sprechen.

Da musst du mit ihm auf jeden Fall drüber sprechen, eigentlich soll es dir ja Spaß machen und so ist es nur einseitig ausgerichtet und das wird er so auch einsehen müssen.

Dann sag ihm das doch, der soll sich nicht so anstellen. Und nein, das ist bei uns nicht so, auch wenn diese Situation nur äußerst selten vorkommt.

Wenn ich früher komme ist es klar das ich nicht mehr mit den penis in die scheide kann weil die Eichel viel zu empfindlich danach ist und der penis nicht mehr erregt ist dennoch allein weil es sich gehört dem Partner auch zu befriedigen lecke oder Finger ich sie bis sie kommt. Von glücklichen sex haben beide was ich fände es unangenehm neben meiner freundin zu liegen während ich gekommen bin und sie enttäuscht daneben liegt.

Hallo girlyforgirly

Er  soll  dir schon  beim  Vorspiel einen  oder  mehrere Orgasmen  besorgen, dann ist es auch möglich dass du beim direkten Verkehr mehrere Orgasmen bekommst.  Wenn  er  beim GV  merkt  dass sich  sein  Höhepunkt nähert  dann  soll er  unterbrechen  und  mit Finger  und  Zunge weitermachen,  nach  kurzer Zeit  kann  er mit  dem  GV  fortfahren.  

Liebe Grüße HobbyTfz

bei uns ist das seit jahren so. wenn er kommt ist der sex vorbei weil er mag das danach nicht mehr. was ich verstehe.

wenn ich mal nicht komm bin ich trotzdem zufrieden weil ich total befriedigt und zufrieden bin.

ich fände es die hölle noch befriedigt zu werden weil der andere fertig ist.

Stellwerk 10.08.2017, 14:57

Und ich finde es ein Unding, dass immer einer auf der Strecke bleibt, nur weil der andere sagt, nö danke, ich bin fertig.

0
Melinda1996 10.08.2017, 15:03
@Stellwerk

das finde ich bei einem Blowjob schlecht. aber wenn man normalen guten sex hat hab ich ja trotzdem was davon

0
xxxReaver 10.08.2017, 15:13

Man macht es ja nicht aus zwang, sondern weil man auch Spaß daran haben kann den anderen zum kommen zu bringen :) Mir macht es zumindest Spaß.. aber meiner Freundin ist es unangenehm wenn ich sie unten lecke..

Ist halt bei jedem anders. Aber für mich haben Pflicht- und Ekelgefühle nichts beim Sex zu suchen...

0

Das ist bei den meisten Männern so, aber es wird helfen wenn du ihn darauf ansprichst.

War bei mir auch so. Dann hat er angefangen mich mit der Hand zum kommen zu bringen und erst danach hatten wir Sex. 

Ist bei mir auch so. Und nur selten macht er nach dem ich drum bitten musste weiter

einfach nach dem sex fragen ob ers dir noch machen könnte

xxxReaver 10.08.2017, 15:15

So etwas sollte eigentlich selbstverständlich sein -__-

@girlyforgirly wenn er es bei dir nie macht, mach es halt bei ihm auch nicht, aber das ist halt dann doof für euch beide..

Du musst es ihm halt zeigen wie es für dich ist

0

Was möchtest Du wissen?